Duisburger Hütte von Innerfragant

Wanderung • Nationalparkregion Hohe Tauern
Zu Liste hinzufügen
Teilen
In App öffnen
Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
8,1 km
Dauer
5:30 Std
Aufstieg
1372 m
Abstieg
0 m
mit Bahn und Bus erreichbar Streckentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit botanische Highlights Geheimtipp
Der klassische Hüttenweg "Richard-Helfer-Weg" ist ein uralter Almweg.  Der anstrengende Anstieg von Innerfragant ins Wurten bietet abwechslungsreiche Lanschaftserlebnisse und ist seit 2013 wieder durchgehend begehbar.

Nationalparkregion Hohe Tauern: Beliebter Wanderweg

Wir steigen durch einen dichten Bergwald, vorbei an hohen Wasserfällen. Über der Baumgrenze wechseln sich weite Alpenrosenfelder mit idyllische Bergseen ab. Als Rastplatz bietet sich nach zwei Dritteln am Stübelesee die kleine Goldgräberhütte an.

Autorentipp

Für ausreichenden Tourenproviant sorgen, da die erste Einkehrmöglichkeit die Goldgräberhütte ist.
Weiterlesen
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
2572 m
1200 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Ausrüstung

Gutes Schuhwerk und Regenkleidung.

Start

Innerfragant Parkplatz Mölltaler Gletscher (1221 m)
Koordinaten:
Geographisch
46.980392 N 13.051722 E
UTM
33T 351828 5204827

Ziel

Duisburger Hütte

Wegbeschreibung

Der gesammte Weg ist durchgehend markiert (Nr. 145 rot/weiß/rot). Vom Parkplatz „Mölltaler Gletscherbahnen“ (1200 m) beim Mylius-Wasserfall (Wegweiser) folgt man der gesperrten Wurtenstraße etwa 150 m bis zur 2. Kehre nach der Schranke. Hier (Wegweiser) verlässt der Pfad die Straße und steigt sehr steil durch den mit Buschwerk bewachsenen Hang bis die Wurtenstraße nach dem 1. Tunnel erreicht wird (Wegweiser). Nach Querung der Straße geht es weniger steil, rampenartig hoch zur nächst sichtbaren Kehre (Wegweiser). Einige 100m der Straße folgend, erreicht man den Abzweig des Weges (Wegweiser), der hier endgültig die Straße verlässt. Durch den Hochwald kommt man bald zu einem der schönsten Aussichtspunkte des Weges: Die Bäume des Bergwaldes geben den Blick frei auf die gegenüberliegende Talflanke, an der der Astromwasserfall über mehr als 100m in die Tiefe stürzt. Weiter durch den Zeßwald zum Wurtendamm, einem begrünten Erddamm, der den Wurtenbach zum gleichnamigen See aufstaut. Im Wasser des Sees spiegeln sich die Berge des Tauernhauptkammes. Auch die Duisburger Hütte, auf einem Gratausläufer des Weinflaschenkopfes, ist bereits sichtbar. Eine nahe gelegene Unterstandshütte lädt zur Rast ein. Der Weg steigt in moderaten Kehren die rechte Talseite auf  bis der Baumbestand lichter wird und die lange Querung durch Latschen- und Alpenrosenfelder zum Mernigsee (2040 m) beginnt. Einige Kehren hoch, die Skipiste querend, erreicht man den Stübelesee (2208 m), wo die Goldgräberhütte zur ausgiebigen Rast einlädt. Danach folgt man der Pfadspur am linken Rande der Piste bis auf die Höhe des Hochwurtensees. Dort (Wegweiser) zweigt der Pfad ab und steigt in Kehren über Felsstufen an bis zur Einmündung in den Zufahrtsweg und über diesen in wenigen Minuten zur Duisburger Hütte (2.572 m). Zeit: 5 Std – Höhenunterschied: 1.372 m.

(rechts und links im orografischen Sinne)

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Der Bahnhof Mallnitz-Obervellach ist internationale Schnellzugstation und auch mit dem Postbus erreichbar. Von hier mit dem Nationalpark-Wanderbus nach Innerfragant Mölltaler Gletscher.
Fahrplan-Auskunft: www.postbus.at / www.nationalpark-hohetauern.at/wanderbus

Anfahrt

A10 ab Knoten Spittal Richtung Lienz, Lendorf Mölltal Bundesstraße bis Flattach, Fraganter Tal, Parkplatz Mölltaler Gletscherbahnen.

Alternativ: A10 ab Kreuz Pongau, Pinzgauer Bundestraße B311 zum Abzweig Gasteiner Tal, Autoverladung Böckstein bis Mallnitz-Obervellach. Dann Mölltalbundsstraße bis Flattach, Fraganter Tal, Parkplatz Mölltaler Gletscherbahnen.

Parken

Parkplatz Mölltaler Gletscherbahnen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

AV-Karte Sonnblick Nr.42 1:25.000

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen
outdooractive.com User
Autor
Ernst Riegel
Aktualisierung: 19.02.2016

Zum Reiseführer: Wanderungen in der Nationalparkregion Hohe Tauern

Kommentare und Bewertungen (1)

Kommentieren
 Kommentar
Du hast noch nichts ausgefüllt. Schreib' doch was nettes, lade Bilder hoch oder bewerte, was Du siehst.
Limit erreicht! Bitte nicht mehr als 12 Bilder und 50 MB je Upload auswählen.
Veröffentlichen
Andreas Scherer
25.06.2015
Schöne Tour am 22.06.15 gelaufen. Leider war die Duisburger Hütte noch zu . Wir waren wohl eine Woche zu früh in Kärnten. . . . Schade ! aber trotzdem toll gewesen. . .
Bewertung

1500 2000 2500 3000 m km 1 2 3 4 5 6 7 8 Parkplatz Mölltaler Gletscherbahnen Astromwasserfall-Blick Unterstandshütte Wurtensee Mernigsee Goldgräberhütte