Wandern am Gardasee

Teilen
Wandern zwischen mediterranem Klima und alpiner Landschaft. Das ist nirgendwo so gut möglich wie im Garda Trentino. Unterwegs auf Themenwegen, beim entspannten Spaziergang am blauen Gardasee oder auf steilen Pfaden im Gebirge der Dolomiten – hier kommt jeder auf seine Kosten.
Verantwortlich für diesen Inhalt
Outdooractive Redaktion

Highlights



Durch die Nähe zum Mittelmeer und dem damit verbundenen warmen Klima bekommen Besucher ein perfektes Flair für leichte Wanderungen und Spaziergänge geboten. Landschaftlich profitiert die Gegend vor allem durch die Nähe zu den Alpen. Nördlich des Seeufers findet man eine vielseitige Möglichkeit an Wanderungen. Logisch, dass sich auch der große Goethe von der Region hat beeindrucken lassen. Als er 1786 Garda Trentino besuchte, beschrieb er dessen Schönheit in seinem Tagebuch.

Vom Tourismus und einer langen Geschichte

Inzwischen ist der Ort Riva del Garda ein beliebtes Ziel für Touristen geworden. Doch abseits der während der Hochsaison überlaufenen Strände hat die 30.000 Einwohnerstadt einiges an Geschichte zu bieten. Riva gehörte noch nicht immer zu Italien. Früher war es Teil von Österreich-Ungarn. Die Befestigungsanlagen zur Verteidigung der damaligen Festung sind noch heute zu erkennen. Entdecken können sie Wanderer entweder aus nächster Nähe während einer Wanderung zur Kapelle Santa Barbara oder bei der Besteigung des Monte Brione.

Unterwegs auf Bergen und in Tälern

Es muss nicht immer das klassische Stadtflanieren im Urlaub sein. Für diejenigen, die es gerne etwas sportlicher mögen, hat die Umgebung des Gardasees viel zu bieten. Ein beliebtes Ziel ist der Ledrosee. Bei einer Wanderung genießt man immer wieder atemberaubende Ausblicke. Nicht weniger spannend ist der Tennosee. Ihn erreichen Outdoorbegeisterte während einer sechsstündigen Wanderung von Varone aus. Diejenigen, die den schönen Gardasee nicht verlassen möchten, finden eine familienfreundliche Wanderung auf der Ponale Straße am Westufer des Sees.

Alle Regionen im Überblick