Weitere Geschichten

Die Bärenlegende um die Entstehung des Devils Towers in Wyoming

Reportage
In App öffnen
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen

Aus den weiten, flachen Prärien Wyomings ragt plötzlich ein runder, mit tiefen Rillen gespickter Berg heraus – der Devils Tower. Amerikas erstes Nationalmonument ist ein ungewöhnliches Naturdenkmal, ein Paradies für Kletterer und eine heilige Stätte für die Ureinwohner. Sein Name ist jedoch irreführend, denn der Berg ist nicht das Heim des Teufels, sondern des Bären.

Die Legenden der Indianer

Devils Tower

Zahlreiche Indianerstämme haben im Laufe der Zeit im unmittelbaren Umland des Devils Towers gelebt und sich ihre Gedanken zur Entstehung des merkwürdigen Naturmonuments gemacht. Egal ob bei den Lakota, Kiowa, Cheyenne, Crow oder Arapahoe – in allen Legenden kommt ein Bär vor.

Die Geschichten unterscheiden sich zwar in Einzelheiten, der Grundgedanke ist jedoch, dass ein oder mehrere Indianer vor einem Bären fliehen. Sie retten sich auf einen Felsen und flehen den Großen Geist um Hilfe an. Dieser lässt daraufhin den Felsen in die Höhe wachsen. Bei seinen Versuchen, die Indianer zu erwischen, hinterlässt der Bär Krallenspuren an dem Felsen, er erreicht sie jedoch nicht.

Der Ausgang der Geschichte ist sehr unterschiedlich: Mal bleiben die Mädchen auf dem Berg, mal erstrahlen sie fortan als Sterne am Himmel, mal werden die Jungen von einem Adler heruntergebracht und mal gibt es keine genaue Beschreibung zur Rettung der Indianer auf dem Felsen. Dieser wird jedoch häufig zum Heim des Bären. Aus diesem Grund wird das Naturdenkmal in ihren Kreisen auch „Bear's Tipi”, „Bear's House”, „Bear's Lodge” oder „Home of Bears” genannt.

Irreführender Name für den Bärenberg

Warum aber heißt der turmartige Berg nicht so, wie die Indianer ihn vor Jahrhunderten nannten? Die Bezeichnung als „Devils Tower” stammt von Colonel Irving Dodge, der sie 1876 folgendermaßen erklärte: Auf den alten Karten stehe zwar die indianische Bezeichnung „Mateo Tepee” (= Bear Lodge), die gebräuchliche Übersetzung für diesen Ausdruck sei aber „bad god's tower”, also „Turm des Bösen Gottes”. Daraus wurde dann „Devils Tower” als elegantere Übersetzung gemacht. Heute gilt die Bezeichnung als Fehlübersetzung, eine Namensänderung kann jedoch nicht einfach so durchgeführt werden. Und wieso die falsche Schreibweise? Der Name wurde nach einem geologischen Standard festgelegt, der Apostroph fiel dabei weg, daher heißt der Berg nicht korrekt „Devil's Tower”.

Devils Tower im Bericht der 1875er Expedition

Die tatsächliche Entstehung des Devils Towers

Geologen haben eine andere Erklärung für die Entstehung des Devils Towers gefunden. Vor etwa 50 Millionen Jahren im Laufe der plattentektonischen Veränderungen im Westen Nordamerikas wurden die Black Hills gebildet. Durch alkalischen Magmatismus bildete sich dann der Devils Tower – das flüssige Gestein wurde an die Oberfläche und in die Höhe gedrückt, Magma fraß sich in das Sedimentgestein und als es abkühlte, wurde es abgetragen und hinterließ dadurch den Felsen mit seinen tiefen Rillen.

History of Devils Tower

Beliebtes Ausflugsziel im Nordosten Wyomings

Heute ist das erste Nationalmonument der USA ein Ausflugsziel. Der imposante, aus der Umgebung herausragende Felsen bietet ja auch ein optimales Motiv und einige Rätsel. Im Besucherzentrum erfährt man viel über die Geologie des Towers und die Natur im Umkreis. Auch die Kultur der Prärieindianer wird beleuchtet. Um den Berg führt ein etwa zwei Kilometer langer Rundweg, sodass er von allen Seiten bestaunt werden kann. Besonders beliebt ist der Devils Tower übrigens bei Kletterern – diese müssen sich in der Ranger-Station anmelden und sollten die Besteigung nicht unterschätzen.

Einige kennen den Devils Tower vielleicht noch aus Steven Spielbergs Film „Unheimliche Begegnung der dritten Art” aus dem Jahr 1977. Hier sind die Felder direkt neben dem Felsen Landeplatz von Außerirdischen auf der Erde.


Verantwortlich für diesen Inhalt
Outdooractive Redaktion 
outdooractive.com User
Autor
Wiebke Hillen 
Aktualisierung: 24.02.2020

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden