Urweltwanderung zwischen Blaubeuren und Schelklingen

Wanderung · Schwäbische Alb
In App öffnen
Teilen
Merken
Meine Karte
Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
10,7 km
Dauer
3:15 h
Aufstieg
216 hm
Abstieg
198 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch geologische Highlights
Längere, aber gemäßigte und historisch sehr interessante Wanderung von Blaubeuren nach Schelklingen und zur Fundstätte der "Venus vom Hohle Fels"

Schwäbische Alb: Beliebter Rundwanderweg

Diese abwechslungsreiche Wanderung führt uns zur Wiege der menschlichen Zivilisation auf der Schwäbischen Alb. In Blaubeuren besichtigen wir das Urgeschichtliche Museum, in dem die bekannte Mammutelfenbein-Figur "Venus vom Hohle Fels" ausgestellt wird. Dann machen wir uns auf zu deren Fundort, einer Höhle bei Schelklingen. 

Wer die Tour etwas ausdehnen möchte, kann noch eine Runde in und um Blaubeuren drehen, denn das Museum ist nicht der einzige Ort, der historisch bedeutsam ist. 

Der Blautopf beispielsweise ist Deutschlands zweit-wasserreichste Karstquelle, die – je nach Lichteinfall – in auffallend blauer Farbe erstrahlt. Das direkt nebenangelegene Kloster, die Ruine Rusenschloss und die Große Grotte lohnen ebenfalls einen Besuch.

Von Schelklingen aus können wir bequem mit der Bahn nach Blaubeuren zurückfahren.

Autorentipp

Unbedingt einen Besuch im Urgeschichtlichen Museum einplanen!
Weiterlesen
Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
685 m
Tiefster Punkt
512 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Ausrüstung

Bequeme Schuhe, witterungsangepasste Kleidung, Trinkwasser

Start

Bahnhof Blaubeuren (516 m)
Koordinaten:
Geographisch
48.404111, 9.790990
UTM
32U 558541 5361519

Ziel

Bahnhof Schelklingen

Wegbeschreibung

Unsere Wanderung beginnt am Bahnhof in Blaubeuren. Von dort folgen wir der Karlstraße immer geradeaus, dabei passieren wir das Urgeschichtliche Museum Blaubeuren, in dem zahlreiche Funde aus den Höhlen, die sich in der Umgebung der Stadt befinden, ausgestellt sind. Die Blaubeurener Höhlen Blautopfhöhle, Vetterhöhle, Geißenklösterle, Brillenhöhle, Große Grotte, Sirgensteinhöhle und Hohle Fels zählen zu den wichtigsten archäologischen Fundstellen Europas.

Wenig später geht die Karlstraße in die Klosterstraße über, an deren Ende wir nach rechts in die Blautopfstraße einbiegen. Diese führt uns am Kloster Blaubeuren vorbei. In der Rechtskurve gehen wir geradeaus zum Blautopf. Die Bekanntheit dieser Karstquelle ist auf ihre besondere blaue Farbe zurück zu führen, die durch die Streuungseigenschaften des kalkgesättigten Quellwassers entsteht.

Hinter dem Blautopf führt uns ein geschwungener Pfad auf die Sonderbucher Steige, wir biegen abermals links ab, queren die Marktstraße geradeaus auf die Bergstraße und biegen nach wenigen Metern rechts auf einen Pfad ab. Nun beginnt der Anstieg zur Siechhöhe, dem höchsten Punkt unserer Tour. Nachdem wir den Ausblick auf Blaubeuren und ins Blautal genossen haben, steigen wir in Richtung Weilerhalde ab. Auf dem Weg kommen wir am Felsenlabyrinth und der Brillenhöhle vorbei.

Nach einem kleinen Stück auf der Hauptstraße folgen wir einem parallel verlaufenden Wanderweg, dann biegen wir zweimal links ab, queren die Bundesstraße und laufen über die Bruckfelsstraße zum Geißenklösterle. Dort halten wir uns leicht links auf einem Schotterweg, der uns zur Sirgensteinhöhle bringt.

Dem Weg weiter folgend erreichen wir schließlich den "Hohle Fels", wo die berühmte Venus-Figur aus Mammutelfenbein gefunden wurde, die wir im Urgeschichtlichen Museum bestaunt haben. Nun haben wir schon fast unserern Zielort Schelklingen erreicht. Dort können wir noch einen Abstecher ins Stadtmuseum machen – oder die Wanderung einfach bei einer gemütlichen Einkehr ausklingen lassen.

Zurück nach Blaubeuren gelangen wir mit dem Zug.

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit dem Zug nach Blaubeuren

Anfahrt

A8 bis Ausfahrt Ulm-West, weiter auf der B10 nach Dornstadt, von dort über Bollingen nach Herrlingen und schließlich auf der B28 nach Blaubeuren

Parken

Am Bahnhof Blaubeuren
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen
Verantwortlich für diesen Inhalt
Outdooractive Redaktion 
outdooractive.com User
Autor
Jana Bohlmann
Aktualisierung: 10.08.2016

Zum Reiseführer: Wanderungen auf der Schwäbischen Alb


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,2
(9)
Monique Goerl
08.10.2016 · Community
Schöne Tour, aber die Ausschilderung in der Ortschaft ist nicht so gut, da mußte ich immer wieder auf die Karte schauen, wenn ich kein hinweisschild gefunden habe.
Weiterlesen
Gemacht am 03.10.2016
Christine Schwarz
27.05.2016 · Community
Die Tour hat uns super gut gefallen. Es war eine schöne Rundwanderung mit vielen Sehenswürdigkeiten. Wir haben vor allem die herrliche Ruhe im wald genossen nach dem großßn Andrang am Blautopf.Es war halt Feiertag.
Weiterlesen
Gemacht am 26.05.2016
cryagon g
06.12.2015 · Community
Super Spaziergang, ist nicht zu lang und hat viele schöne Ausblicke und ist abwechslungsreich : ) Ein Teil der Tour wurde übrigens gefilmt. Hier der Link, für die die es interessiert: https://www.youtube.com/watch?v=_0pUo6BcJqk
Weiterlesen
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

+ 17

300 450 600 750 900 km 4 8 Urgeschichtliches Museum Blautopf Brillenhöhle Geißenklösterle Sirgensteinhöhle Hohle Fels