Zu den Seeberg-Seen im Sarntal

Wanderung · Sarntaler Alpen
In App öffnen
Teilen
Merken
Meine Karte
Schwierigkeit
mittel
Strecke
10,9 km
Dauer
4:30 h
Aufstieg
730 hm
Abstieg
730 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich familienfreundlich kulturell / historisch

Schöne und allen voran sehr abwechslungsreiche, auch für Familien mit Kindern geeignete, Rundwanderung in den Sarntaler Alpen zu drei in unterschiedlichen Farben schimmernden Bergseen.

Sarntaler Alpen: Aussichtsreicher Rundwanderweg

Was diese Wanderung besonders reizvoll macht, ist ihre Vielseitigkeit. Auf unserem Weg von Reinswald hinauf zu den drei Seen unterhalb des Toten Rückens (2.221 m) am Grenzkamm zwischen dem Sarntal und der Villanderer Alm, wandern wir zunächst nämlich gemächlich den Getrumbach entlang, können zwei alten Mühlen bestaunen, steigen dann etwas steiler durch den Wald an einem prähistorischen Schmelzofen-Platz vorbei hinauf zur Seenplatte. Dort oben können wir noch den Zugang zu einem ehemaligen, aufgelassenen Bergwerk besuchen, ehe wir über Almen und somit erneut durch ein anderes Landschaftsbild zurück nach Reinswald wandern.

Da die drei Seeberg-Seen in drei unterschiedlichen Farben leuchten, tragen sie die Namen Schwarz-, Blau- und Weißsee.

Autorentipp

Mit größeren, gehfleißigen Kindern können wir von den Seeberg-Seen noch einen Abstecher hinauf auf den Toten - den Übergang zur Villanderer Alm - mit dem bekannten "Toaten-Kirchl" und dem Toten See machen und unsere Seenwanderung somit um einen zusätzlichen See erweitern (hin und zurück ca. 120 zusätzliche Höhenmeter und 50 Minuten Gehzeit)

Weiterlesen
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
2135 m
1450 m
Höchster Punkt
Wegkreuzung oberhalb der Seen hinauf auf den Toten (2135 m)
Tiefster Punkt
Parkplatz Bergbahnen Reinswald (1450 m)
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Keine besonderen Sicherheitshinweise für diese Tour.

Kinder beim Spielen an Seen oder Bachläufen nie ohne Beaufsichtigung lassen!

Ausrüstung

Gutes Schuhwerk mit ruschtfester Sohle, Outdoor-Bekleidung, genügend Flüßigkeit, eine Jause sowie Sonnenschutz gehören zur Standartausrüstung einer jeden Wanderung.

Bei Wanderungen mit Spielmöglichkeiten am Wasser gilt es umso mehr genügend trockene Wechselwäsche in den Rucksack zu packen.

Weitere Infos und Links

Diese Wanderung wurde als Wandervorschlag für Familien mit Kindern im Magazin Bergeerleben (Juni 2019) des Alpenvereins Südtirol vorgestellt. Dementsprechend sind Tourenbeschreibung, Sicherheitshinweise, Bewertung von Kondition, Schwierigkeit, Erlebniswert und weitere Tipps und Hinweise auf diese Zielgruppe abgestimmt.

Start

Großer, kostenfreier Parkplatz der Bergbahnen Reinswald (1569 hm)
Koordinaten:
Geographisch
46.687557, 11.421009
UTM
32T 685125 5173291

Ziel

Großer, kostenfreier Parkplatz der Bergbahnen Reinswald

Wegbeschreibung

Von der Talstation der Bergbahnen Reinswald folgen wir bis zu den Seen immer der Beschilderung "Rundweg zum Toten“. Wir wandern vorerst auf dem Forstweg am Proslhof und am Almschank Reinswalder Mühlen (Einkehrmöglichkeit) vorbei hinein zum Getrumbach, vorbei an einer weiteren alten Wassermühle und zweigen dann rechts dem Knappenbach folgend durch den Wald hinauf. An einem Schmelzofen aus der Urzeit vorbei geht es hinauf zu den Seen auf der Seebergalm, wo wir auch noch den Zugang zu einem ehemaligen Bergwerk besuchen können. Mit größeren, gehfleißigen Kindern können wir von den Seeberg-Seen noch einen Abstecher hinauf auf den Toten mit dem bekannten Kirchl und dem Totensee machen und unsere Seenwanderung somit um einen See erweitern (hin und zurück zusätzlichca. 120 Hm und 50 Min. Gehzeit). Auf dem Rückweg folgen wir bei den Seeberg-Seen nun ein ganz kurzes Stück der Markierung Nr. 6, dann wieder der Markierung "Toten-Rundweg" (Markierung "T") und kehren auf der anderen Seite des Seeberges (2.164 m)  über die Almen Gschwendt und Nischeben (auch Markierung "T")nach Reinswald zurück.

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Der Parkplatz der Bergbahnen Reinswald (Wanderparkplatz im Sommer) wird auch im Sommer täglich vom öffentlichen Busdienst angefahren.

Alle Fahrpläne der öffentlichen Verkehrsmittel in Südtirol finden Sie auf Südtirol Mobil.

Anfahrt

Von Bozen kommend über den Sarner Hauptort Sarnthein bis nach Astfeld, dort nach Reinswald abbiegen und durch das Dorf hinauf bis zur Talstation der Aufstiegsanlagen fahren.

Über das Penserjoch kommend über die Ortschaften Pens und Weißenbach hinaus bis nach Astfeld. Dort ebenfalls nach Reinswald abbiegen und durch das Dorf hinauf bis zur Talstation der Aufstiegsanlagen fahren.

Parken

Großer, gebührenfreier Parkplatz an der Talstation der Reinswalder Aufstiegsanlagen.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

  • Tabacco - Blatt 040: Sarntaler Alpen (1:25.000)
  • Kompass - Blatt 056: Sarntaler Alpen (1:25.000)

Buchtipps für die Region

mehr zeigen
Verantwortlich für diesen Inhalt
alpenvereinaktiv.com 
outdooractive.com User
Autor
Ralf Pechlaner 
Aktualisierung: 13.06.2019

Zum Reiseführer: Wanderungen in den Sarntaler Alpen

Kommentare und Bewertungen

Kommentieren
 Kommentar
Du hast noch nichts ausgefüllt. Schreib' doch was nettes, lade Bilder hoch oder bewerte, was du siehst.
Limit erreicht! Bitte nicht mehr als 12 Bilder und 50 MB je Upload auswählen.
Veröffentlichen
1600 1800 2000 2200 2400 m km 2 4 6 8 10