Wanderung zum Kjeragbolten

Wanderung · Norwegen
In App öffnen
Teilen
Merken
Meine Karte
Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
9,3 km
Dauer
5:30 h
Aufstieg
536 hm
Abstieg
536 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit botanische Highlights geologische Highlights

Ausgangspunkt der Wanderung ist der Gebührenpflichtige Parkplatz Öygardsstölen.

Man folgt der gut gekennzeichneten Route bis zum Kjeragbolten. Der Anfang und einzelne kleine Abschnitte der Tour sind durch Ketten gesichert.

Norwegen: Beliebter Rundwanderweg

Autorentipp

Es macht Sinn den Weg früh genug zu gehen. Lasst euch Zeit und genießt immer wieder die grandiose Aussicht. Bei entsprechendem Wetter und guter Kamera ist es möglich in der Ferne den Preikestolen auszumachen.
Weiterlesen
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
1018 m
632 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Ich möchte ganz besondern betonen, das es nicht das Ziel sein soll sich am Ende auf den Stein (Kjerag) zu stellen. Sicher ist es nicht sehr schwierig darauf zu gelangen, doch am Ende bedarf es nur eine kleine Unaufmerksamkeit. Denn wer auf dem Stein steht hat hinter sich 1000m bis zum Fjord. Ich habe gesehen wie Leute mit ihren Hunden oder gar der ganzen Familie auf den Stein gestiegen sind. UNFASSBAR!!!  Ein kleiner Fehler oder stolperer und das wars!

Also meine Bitte!!! Steigt nicht für ein Foto darauf. Es könnte im schlimmsten Fall das letzte Foto von euch sein! 

Ausrüstung

Zieht euch der Witterung entsprechend an. Festes Schuhwerk ist oberste Pflicht!!

Nehmt genug Wasser mit und was zum Essen. Schätzt eure Kondition richtig ein.

Stöcke sind durchaus auch hilfreich. Nur im Bereich der Kettensicherung ungeeignet.

Trittsicherheit in einigen Passagen sollte auch vorhanden sein.

Weitere Infos und Links

Das parken am Parkplatz bei Oygardstolen ist Gebührenpflichtig. Bei uns z.B. für ein Wohnmobil 200 Kronen.

Start

Parkplatz Oygardstolen (631 hm)
Koordinaten:
Geographisch
59.045996, 6.652769
UTM
32V 365343 6547539

Ziel

Parkplatz Oygardstolen

Wegbeschreibung

Vom Startpunkt aus geht es kurz darauf kräftig Began. Sofort ist der Weg mit Ketten gesichert für den Auf- bzw. Abstieg. Den Weg kann man im Grunde nicht verfehlen, da er sehr gut gekennzeichnet ist. Sei es mit eben den genannten Kettensicherungen oder mit den bekannten roten T`s oder die immer wieder aufgestellten Steinmännchen. 

Da nicht gerade wenig Leute diesen Weg gehen, kann man auch einfach diesen folgen. Ich habe für den Weg Hin und Zurück gut 5,5 Stunden gebraucht. Mit vielen Stopps zum schauen und auch Fotos zu machen so wie eine längere Pause am Kjerag. 

Es geht am Ende den selben Weg wieder zurück.

Anfahrt

1. Mit der Fähre durch den Lysefjord nach Lysebotn dann die Serpentinen hoch über den Lysevegen bis zum Parkplatz Oygardstolen.

2. Von Stavanger kommend über die E 39 dann RV 45 danach links ab auf den RV 975 dann links ab auf die Passstraße  RV 986 und weiter auf dem RV 500 bis zum Parkplatz Oygardstolen.

3. Aus dem Setesdal von dem RV 9 kurz nach Hovet links ab Richtung Suleskard Stausee Rosskrppfjorden vorbei. Bei Suleskard links und nach einem kurzen Stück rechts auf die 986/500 bis zum Parkplatz von Oygardstolen.

Der P von Oygardstolen ist Gebührenpflichtig!

Parken

Parken kann man am P von Oygardstolen. Gebühr für ein Wohnmobil 200 Kronen.
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Eine spezielle Karte habe ich auch nicht gehabt. Aber der Weg ist wirklich nicht zu verfehlen.

Buchtipps für die Region

mehr zeigen
outdooractive.com User
Verantwortlich für diesen Inhalt
Manfred Römer

Zum Reiseführer: Wanderungen in Norwegen

Kommentare und Bewertungen (1)

Kommentieren
 Kommentar
Du hast noch nichts ausgefüllt. Schreib' doch was nettes, lade Bilder hoch oder bewerte, was du siehst.
Limit erreicht! Bitte nicht mehr als 12 Bilder und 50 MB je Upload auswählen.
Veröffentlichen
Sandra Claassen
Vorgestern
joar.... ich hab irgendwie mehr erwartet. Desweiteren fand ich, das es mehr mit klettern zu tun hatte, als mit wandern. Ich musste meinen Hund des öfteren hoch schieben und später runter heben. Bei über 30kg nicht ganz so einfach. Oben angekommen war die Aussicht wirklich beeindruckend, nur den eingeklemmten Stein hab ich mir viel größer vorgestellt xD.
Bewertung
Gemacht am
21.05.2019

600 750 900 1050 1200 m km 1 2 3 4 5 6 7 8 9