Levada do Pico Ruivo

Wanderung · Madeira
In App öffnen
Teilen
Merken
Meine Karte
Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
9,3 km
Dauer
3:30 h
Aufstieg
760 hm
Abstieg
760 hm
Streckentour aussichtsreich botanische Highlights
Aussichtsreiche Wanderung am Hang des Pico Ruivo auf Madeira

Madeira: Beliebter Wanderweg

Der Pico Ruivo ist mit 1862 m der höchste Berg der Insel Madeira. Auf dieser Tour erreichen wir zwar nicht den Gipfel, doch erkunden wir die wunderschöne Naturlandschaft an seinen Hängen zu Fuß. Die Levada do Pico Ruivo leitet das Wasser aus dem Caldeirão do Inferno, dem "Höllenkessel", zum Wasserkraftwerk in Fajã da Nogeira leitet. Entlang ihres Verlaufs bestaunen wir majestätische Lorbeerbäume und erkunden zahlreiche Tunnel, die von der Geschichte des Bergbaus auf der Insel zeugen.

Autorentipp

Wer etwas länger unterwegs sein möchte, kann diese Tour mit der Levada da Serra do Faial kombinieren.
Weiterlesen
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
1112 m
612 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Ausrüstung

Feste Wanderschuhe, bequeme Kleidung, Verpflegung, Sonnenschutz, Taschenlampe

Start

Wasserkraftwerk in Fajã da Nogeira (612 hm)
Koordinaten:
Geographisch
32.743409, -16.904920
UTM
28S 321523 3624447

Ziel

Wasserkraftwerk in Fajã da Nogeira

Wegbeschreibung

Unsere Tour beginnt am Parkplatz des Wasserkraftwerks in Fajã da Nogeira. Von der Zufahrt zum Kraftwerk biegen wir nach wenigen Metern rechts auf einen Karrenweg ab. Zunächst orientieren wir uns an der dicken Rohrleitung, die zu unserer Linken verläuft. Dann kommen wir auf eine kleine Lichtung. Hier stehen zwei Lorbeerbäume, die Quellen zufolge mindestens 500 Jahre alt sind. Wenige Minuten später gabelt sich unser Weg. Wir gehen hier rechts und steigen somit zur Levada do Pico Ruivo auf.

Anfangs ist der Kanal mit Platten abgedeckt und führt nach rechts. Wir passieren auf seinem Verlauf sieben kurze Tunnel, dann gelangen wir an den Tunnel Nr. 8. Dieser ist deutlich länger und wer an eine Taschenlampe gedacht hat, wird es nicht bereuen. Es folgt der Tunnel Nr. 10, in dem alte Schienen und eine Lorenbahn Überbleibsel eines historischen Bergwerks sind. Vorbei an einer Fenstergalerie, durch die wir schöne Blicke in die Tiefe genießen, geht es dann zur Ribeira Seca, ein lebendiger Bergbach, der sich tief ins Gestein gefressen hat und in zwei hübschen Wasserfällen talwärts stürzt. Wir queren das Bachbett an einer ungefährlichen Stelle und gehen zum Eingang des Pico-Ruivo-Tunnels. Zu unserer Rechten sehen wir nun einen schmalen Bergpfad, der uns zur Levadinha João de Deus führt. Durch eine Klamm und über eine Betonbrücke erreichen wir zwei weitere Schluchten. Dieser idyllische Platz lädt besonders bei schönem Wetter zu einer Pause ein.

Dann machen wir uns an den Abstieg zurück zum Kraftwerk, das wir auf demselben Weg erreichen, wie beim Aufstieg.

Öffentliche Verkehrsmittel

-

Anfahrt

Funchal über den Stadtteil Monte nach Norden verlassen, auf der ER103 über Poiso nach Achada do Pau Bastião, weiter zur Kreuzung mit der Estrada da Fajã do Cerdo Gordo; hier links zum nächsten Dorf und in der großen Kurve abermals links auf einen Schotterweg abbiegen; von hier aus dem Schotterweg zum Wasserkraftwerk folgend

Parken

Begrenzte Parkmöglichkeit am Wasserkraftwerk
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen
Verantwortlich für diesen Inhalt
Outdooractive Redaktion
outdooractive.com User
Autor
Hartmut Wimmer 
Aktualisierung: 28.07.2016

Zum Reiseführer: Wanderungen auf Madeira

Kommentare und Bewertungen (2)

Kommentieren
 Kommentar
Du hast noch nichts ausgefüllt. Schreib' doch was nettes, lade Bilder hoch oder bewerte, was du siehst.
Limit erreicht! Bitte nicht mehr als 12 Bilder und 50 MB je Upload auswählen.
Veröffentlichen
Richard Kraus
23.04.2017
Super Tour, den Weg von der Straße bis zum Parkplatz am Wasserkraftwerk sollten nur geübte Fahren. Unbefestigter Weg mit sehr vielen und großen Schlaglöchern.
Bewertung

Alfred Blank
17.04.2017
Schöne unspektakuläre Wanderung. Kombiniert mit der Levada da serra do Faial. Am Ende geht ein Tunnel weiter der anscheind nicht enden will. Wir sind nach 10 min umgekehrt.
Bewertung
Gemacht am
29.03.2017
Endpunkt  und Wendepunkt der Wanderung
Endpunkt und Wendepunkt der Wanderung
Foto: Alfred Blank, Community
Stirnlampe ist Pflicht bei der Wanderung
Stirnlampe ist Pflicht bei der Wanderung
Foto: Alfred Blank, Community

800 1000 1200 1400 m km 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Levada do Pico Ruivo