Brotschberg und Hirschberg - Rundwanderung durch die Vogesen

Wanderung • Elsass
Teilen
Merken
In App öffnen
Meine Karte
Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
19,3 km
Dauer
6:30 h
Aufstieg
911 hm
Abstieg
911 hm
Rundtour aussichtsreich kulturell / historisch
Eindrucksvolle Burgruinen, die Kletterhöhle Grotte du Brotsch, artenreiche Wälder, prachtvolle Aussichtsfelsen und steinerne Zeugen keltischer Vorzeit machen diese Wanderung zum unvergesslichen Erlebnis.

Elsass: Beliebter Rundwanderweg

Vom Table des Sorcières (Hexentisch) geht es dem Vogesen-Kammweg GR 53 entlang auf den Brotschberg, am Rocher du Brotsch (Brotschfelsen) vorbei und weiter hinab zur Grotte du Brotsch, der größten natürlichen Höhle in den elsässischen Vogesen. Über den Aussichtsfelsen auf dem Hirschberg (Rastplatz) zur sagenumwobenen Spill, dem aussichtsreichen Geissfels und zur Ruine Château Ochsenstein. Weiter am Krappenfels vorbei (Rastplatz) auf den Wuestenberg und über den Pierre des Druides (Druidenstein) zurück zur Cuve de Pierre, einem Steinfass voller Regenwasser.
Weiterlesen
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
611 m
266 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Start

Parkplatz Table des Sorcières (Hexentisch) (431 hm)
Koordinaten:
Geographisch
48.711620, 7.331654
UTM
32U 377272 5396741

Ziel

Parkplatz Table des Sorcières (Hexentisch)

Wegbeschreibung

Hinter der Übersichtstafel am Parkplatz Table des Sorcières der Rotstrich Markierung (GR 53) auf den Brotschberg folgen. Von dort weiter in Richtung Schaeferplatz. Ein Stück weiter der Rotstrich Markierung folgen, dann rot-weiß-rot auf den Hirschberg. Ein Stück zurück auf dem gleichen Weg, dann rot-weiß-rot rechts abbiegen Richtung Lothringer Baechel. Nicht in Richtung Haberacker, sondern über einen Pfad hoch zum Geissfels. Von dort roter Ring weiter. Dann Spitz nach rechts abbiegen in Richtung Norden zum Haberacker. An der Infotafel die Straße nach links verlassen, vorbei am Forsthaus, und Blaustrich zur Ochsenstein Ruine. Der Track geht entlang des Weges, man kann hier aber auch eine kürzere und steilere Variante wählen und geradeaus direkt zur Ruine hoch laufen. Auf Blaustrich weiter immer über den Bergkamm bis schließlich zum Pierre des Druides und dann weiter ins Tal hinab. Nachdem man den Talbach über die Brücke passiert hat, rechts ab, blau-weiß-blau wieder hinauf zum Schaeferplatz. Von dort über den Pfad rot-X und der Fahrstraße zurück zum Parkplatz.

Hinweis: Die Farbmarkierungen in den Vogesen gelten oft nur Wegstückweise. Deshalb können sie sich während einer Etappe schon mal ändern. Ich empfehle den Track und/oder eine Karte mit zu nehmen.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Regionalbahn von Strasbourg nach Saverne, Dauer ca. 25 Minuten. Von dort 2 km bis zum Startpunkt der Tour.

Anfahrt

Von der D421 von Osten kommend in Saverne rechts auf die D1004 abbiegen. Nach etwa 650 Meter links auf die Rue du Haut Barr abbiegen und etwa 3 Kilometer der D171 folgen. In der letzten Spitzkehre (N48° 43.206 E007° 19.797) vor der Burg Hohbarr nach rechts in die Nebenstraße abbiegen.

Parken

Parkplatz Table des Sorcières (N48° 42.698 E007° 19.901). Parken rechts und links der Fahrstraße. Es ist Platz für 8-10 Autos.
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Rother Wanderführer "Vogesen"

Kartenempfehlungen des Autors

Club Vosgien, Carte No. 1/8 (allerdings nur 1:50000 und damit eigentlich zu grob)

Buchtipps für die Region

mehr zeigen
Verantwortlich für diesen Inhalt
DAV Sektion Karlsruhe
outdooractive.com User
Autor
Michael Rastetter
Aktualisierung: 23.06.2014

Zum Reiseführer: Wanderungen im Elsass

Kommentare und Bewertungen (1)

Kommentieren
 Kommentar
Du hast noch nichts ausgefüllt. Schreib' doch was nettes, lade Bilder hoch oder bewerte, was du siehst.
Limit erreicht! Bitte nicht mehr als 12 Bilder und 50 MB je Upload auswählen.
Veröffentlichen
Wolfgang Bierlox
04.09.2018
Irgendwie hat die Navigation zum Hexentisch nicht geklappt, womit ich über große und kleine Geroldsburg zum Hexentisch gelaufen bin, was dann drei Kilometer zusätzlich waren, am Druidenstein und Krappenfels, hab ich vor lauter Faszination die Orientierung verloren, und war dadurch gleich zweimal dort. Die Wanderung ist sehr zu empfehlen. Ein genauer Blick auf die Wegmakierung auch ;-)
Bewertung
Gemacht am
03.09.2018
Foto: Wolfgang Bierlox, Community
Foto: Wolfgang Bierlox, Community
Foto: Wolfgang Bierlox, Community
Foto: Wolfgang Bierlox, Community
Foto: Wolfgang Bierlox, Community
Foto: Wolfgang Bierlox, Community

150 300 450 600 750 m km 2 4 6 8 10 12 14 16 18