Mit Kindern unterwegs am Hochgrat

Wanderung · Allgäu
In App öffnen
Teilen
Merken
Meine Karte
Schwierigkeit
mittel
Strecke
6,5 km
Dauer
2:30 h
Aufstieg
145 hm
Abstieg
988 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich Bergbahnauf-/-abstieg
Hinauf auf den höchsten Gipfel der Westallgäuer Berge kommt ihr bei dieser Wanderung. Vom aussichtsreichen Gipfel geht es dann nur noch bergab und an zahlreichen Almen und Berghütten vorbei.

Allgäu: Aussichtsreicher Rundwanderweg

Diese Tour beginnt mit einer Gondelfahrt. Anschließend geht es auf den höchsten Gipfel der Westallgäuer Alpen, den Hochgrat. Direkt am Gipfelkreuz werdet ihr mit einem großartigen Rundblick belohnt. Wisst ihr wo Norden, Osten, Süden und Westen ist?

Vorbei am Staufener Haus, der Oberen und der Unteren Lauchalpe geht es dann auf breiten Wegen wieder ins Tal.

Autorentipp

Erlebnisbad Aquaria: Egal ob entspannen oder toben, hier ist für Jung und Alt viel geboten. Täglich von 9:00 bis 22:00 geöffnet. Weitere Infos unter: www.aquaria.de
Weiterlesen
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
1834 m
854 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Weitere Infos und Links

Staufener Haus

Hochgratbahn

Start

Bergstation der Hochgratbahn (1702 hm)
Koordinaten:
Geographisch
47.492120, 10.072500
UTM
32T 580785 5260411

Ziel

Talstation der Hochgratbahn

Wegbeschreibung

Diese Wanderung beginnt mit einer Gondelfahrt von der Talstation der Hochgratbahn zur Bergstation. Teilweise hängt die Gondel in schwindelerregender Höhe! Nach wenigen Minuten (Wer findet heraus, wie lange die Goondel braucht?) haben wir schließlich auf einer Höhe von 1704 m die Bergstation erreicht. Schon hier ist die Aussicht großartig, sie wird aber noch besser…

An der Bergstation folgt man der Beschilderung zum Hochgrat (1). Der Weg geht am Grat entlang, ist auch für diejenigen  zu schaffen, die nicht schwindelfrei sind. Drahtseile sichern die Abbruchstellen. Auch wenn der Weg breit ist, sollten wir trotzdem aufmerksam sein und nicht stolpern. Am Gipfel sieht man schon das Gipfelkreuz. Bei gutem Wetter kann man von dort sogar den Bodensee in der Ferne erkennen, dieser glitzert dann am Horizont und zwar im Westen. Im Süden erhebt sich der Alpenhauptkamm. Wer weiß, wo Norden, Osten, Süden und Westen ist? Wie man die Himmelsrichtungen bestimmen kann, steht auf dem Notizblock.

Sobald wir uns in das Gipfelbuch eingetragen haben, geht es wieder zur Bergstation hinunter. Wenn wir von dort noch ein Stück nach Westen gehen, kommen wir zur Morgen-Alpe. Dort biegt man nach rechts zum Staufener Haus (2) (1634 m) ab. Hier kann man eine Rast einlegen und die Allgäuer Spezialitäten probieren. Wer hat schon einmal echte Allgäuer Kässpatzen gegessen? Zum Nachkochen finden wir hier ein spezielles Kinderrezept (http://www.blinde-kuh.de/kueche/kaesespaetzle.html). Im Staufener Haus kann man auch übernachten.

Vom Staufener Haus geht es auf dem breiten Wanderweg hinab zur Oberen Lauch-Alpe (3) (1419 m) und dann zur Unteren Lauch-Alpe (4) (977 m). Beide Alpen sind bewirtschaftet, d.h. wir können uns dort etwas zu essen und zu trinken kaufen. Von der Unteren Lauch-Alpe ist es dann nicht mehr weit zur Talstation der Hochgratbahn. Die Serpentinen dorthin kann man natürlich auf dem schmalen Pfad abkürzen.

Wer nicht gerne bergab geht, kann die Tour auch mit einer Wanderung beginnen und dann mit der Gondel ins Tal fahren. Auch ist es natürlich möglich, zweimal mit der Gondel zu fahren und nur den Hochgratgipfel zu besteigen.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug nach Oberstaufen, weiter mit dem Bus zur Talstation der Hochgratbahn

Anfahrt

Auf der B308 nach Oberstaufen, von dort weiter nach Steibis und zur Hochgratbahn

Parken

An der Talstation der Hochgratbahn
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen
Verantwortlich für diesen Inhalt
Outdooractive Redaktion
outdooractive.com User
Autor
Viktoria Specht
Aktualisierung: 23.05.2018

Zum Reiseführer: Wanderungen im Allgäu

Kommentare und Bewertungen (1)

Kommentieren
 Kommentar
Du hast noch nichts ausgefüllt. Schreib' doch was nettes, lade Bilder hoch oder bewerte, was du siehst.
Limit erreicht! Bitte nicht mehr als 12 Bilder und 50 MB je Upload auswählen.
Veröffentlichen
Christian Baltrusch
02.11.2016
Nach Ankunft um ca.12.30 an der Hochgrat Talstation und Parkplatzsuche ging es hinauf mit der Gondel bei einem Familientarif 2 Erwachsene und vier Kinder 24 Euro. Hinweis der PKW Parkschein wird mit 1.50 Euro auf die Gondelfahrt angerechnet. Nach einer entspannten Gondelfahrt bei herbstlichen Traumwetter ging es von der Bergstation zum Gipfel des Hochgrats. Dort waren noch ein paar Plätze frei für eine schmackhafte Brotzeit. Frisch gestärkt wanderten wir Richtung Abstieg. Wir entschieden uns für den Abstieg über die Brunnenau Scharte. Die jüngste ans Seil und ab ging es. Langsam und vorsichtig wurde das erste Drittel gemeistert. Die Kinder waren begeistert hier zu klettern. Die Sonnenstrahlen wurden weniger, als wir die Straße nach ca. 2,5h erreichten. Müde, hungrig und entspannt kamen wir am Auto an . Ein herrlicher Familienausflug ging zu Ende.
Gemacht am
30.10.2016
Talstation Hochgrat
Talstation Hochgrat
Foto: Christian Baltrusch, Community
Details über die Seilbahn
Details über die Seilbahn
Foto: Christian Baltrusch, Community
Blick ins Tal aus der Gondel
Blick ins Tal aus der Gondel
Foto: Christian Baltrusch, Community
Auf dem Weg zum Gipfel
Auf dem Weg zum Gipfel
Foto: Christian Baltrusch, Community
Die Höhe des Hochgrats
Die Höhe des Hochgrats
Foto: Christian Baltrusch, Community
Gipfelkreuz
Gipfelkreuz
Foto: Christian Baltrusch, Community
Blick vom Gipfel
Blick vom Gipfel
Foto: Christian Baltrusch, Community
Tolle Aussicht
Tolle Aussicht
Foto: Christian Baltrusch, Community
Nach dem Abstieg
Nach dem Abstieg
Foto: Christian Baltrusch, Community
Abenddämmerung am Ende einer schönen Familientour
Abenddämmerung am Ende einer schönen Familientour
Foto: Christian Baltrusch, Community

900 1200 1500 1800 2100 m km 1 2 3 4 5 6 Hochgrat Staufner Haus Untere Lauch-Alpe