Bootsfahrt auf dem Canale Grande

Stadtrundgang · Venezia
In App öffnen
Teilen
Merken
Meine Karte
Schwierigkeit
leicht
Strecke
3,7 km
Dauer
1:00 h
Aufstieg
10 hm
Abstieg
10 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Streckentour aussichtsreich kulturell / historisch
Gemütliche und aussichtsreiche Bootstour über den Canale Grande, die Prachtstrasse Venedigs

Venezia: Aussichtsreiche Sightseeing-Tour

Venedig – nicht umsonst trägt die wunderschöne Stadt den Beinamen "La Serenissima", zu deutsch "die Hoheitliche". Doch auch als "Lagunenstadt", "Stadt der tausend Brücken" und "Stadt der singenden Gondoliere" ist sie weit über ihre Grenzen hinaus bekannt. Natürlich erkundet man ein Gebiet, dessen Fläche zu über 50 Prozent aus Wasser besteht am allerbesten mit dem Boot!

Bei einer Tour über den Canale Grande, den Hauptwasserweg der Stadt, besichtigen wir venezianische Patriziervillen, traditionelle Palazzi und berühmte Kirchen. Von der Ponte della Constituzione fahren wir in etwa einer Stunde vorbei an kleinen, malerischen Kanälen bis hin zu den Prachtbauten am Markusplatz, den wir im Anschluss an die Tour erkunden können.

Autorentipp

Nach der Bootsfahrt ist eine Besichtigung des berühmten Markusplatzes ein absolutes Muss. Wer anschließend einkehren möchte, sollte sich allerdings ein paar Straßen von der zentralen Piazza entfernen – dort gibt es meist mehr Qualität für weniger Geld.
Weiterlesen
Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
8 m
-2 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Start

Bootsanlegestelle an der Piazzale Roma (Santa Chiara "G") (0 hm)
Koordinaten:
Geographisch
45.438844, 12.318938
UTM
33T 290311 5035199

Ziel

Bootsanlegestelle an der Piazza San Marco (Vallaresso "SX")

Wegbeschreibung

Wir starten unsere Tour an der Anlegestelle der Piazzale Roma, direkt oberhalb der Ponte della Constituzione, die wir auch gleich unterqueren. Zu unserer Linken sehen wir bald den großen Bahnhof Santa Lucia, der 1861 auf den Überresten der gleichnamigen Kirche errichtet wurde. Zu unserer Rechten liegt die kleine Kirche San Simeone Piccolo, die als erstes Gotteshaus der Stadt auf einem kreisrunden Grundriss beruht. Anschließend gleitet das Boot unter der Ponte degli Scalzi durch, einer der – bedingt durch ihre Nähe zum Hauptbahnhof – meist frequentierten Brücken der Stadt.

Nach wenigen hundert Metern sehen wir links die Chiesa die San Geremia, ein Stück weiter rechts das Museo di Storia Naturale im Fondaco dei Turchi Palast, einem ehemaligen osmanischen Handelslager. Links liegt das Casino di Venezia im Palazzo Vendramin-Calergi, in dem unter anderem der berühmte Komponist Richard Wagner lebte. Vorbei an herrschaftlichen Häusern, wie dem Palazzo Michiel, beschreibt der Kanal eine Rechtskurve, dann sehen wir schon die Ponte Rialto, die älteste und wohl bekannteste Brücke der Stadt. Direkt an der Brücke finden wir den Palazzo de Dieci Savi, etwas weiter die Palazzi Cavalli, Grimani, Corner, Corner Spinelli und Mocegino. Weiter geht es in Richtung Westen, bis wir in der nächsten Biegung das Gebäude der Universität Ca' Foscari, einst die bedeutendste Bildungseinrichtung Italiens, erreichen.

Vorbei an den Palazzi Grassi und Malipiero geht es weiter zur Ponte dell'Accademia. Die zweitälteste Brücke der Stadt trägt den Namen der Gallerie dell'Accademia, einem Museum, in dem die weltweit größte Sammlung venezianischer Malerei bestaunt werden kann. Es folgen die Palazzi Cavalli-Franchetti, Barbaro und Mula Morosini, dann auf der rechten Seite das Museum Collezione Peggy Guggenheim und links die Prefettura di Venezia. 

Nun nähern wir uns langsam dem Markusplatz, der zentralen Piazza Venedigs. Vorher werfen wir aber noch einen Blick auf die Basilica di Santa Maria delle Salute, die Punta della Dogana und die Kirche San Giorgio Maggiore, die bereits auf der nächsten kleinen Insel liegt. Dann legt unser Boot an der Anlegestelle des Markusplatzes an. 

Die eigentliche Bootstour ist nun vorüber, jedoch dürfen wir uns einen Besuch auf dem Markusplatz keinesfalls entgehen lassen. Wir besichtigen den Markusdom mit seinem fast 100 m hohen Glockenturm, den Dogenpalast und die Seufzerbrücke. Wer nach der Tour einkehren möchte, tut dies am besten in einer traditionellen Osteria (Trattoria) oder in einer der kleinen Bars, die in Venedig "Bacari" genannt werden. 

 

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit der Bahn nach Venedig

Anfahrt

Auf der A57 und der SS11 nach Venedig

Parken

Die Stadt ist autofrei. Es gibt begrenzte Parkmöglichkeit in drei Parkhäusern an der Piazzale Roma und im Parkhaus Tronchetto, diese sind allerdings sehr teuer. Also besser noch in Mestre auf dem Festland parken und mit dem Zug ins Zentrum weiterfahren (10 min).
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad
Verantwortlich für diesen Inhalt
Outdooractive Redaktion
outdooractive.com User
Autor
Hartmut Wimmer 
Aktualisierung: 12.01.2016

Zum Reiseführer: Italien Venetien

Kommentare und Bewertungen

Kommentieren
 Kommentar
Du hast noch nichts ausgefüllt. Schreib' doch was nettes, lade Bilder hoch oder bewerte, was du siehst.
Limit erreicht! Bitte nicht mehr als 12 Bilder und 50 MB je Upload auswählen.
Veröffentlichen
0 150 300 m km 0.5 1 1.5 2 2.5 3 3.5 Ponte della Constituzione San Simeone Piccolo Ponte degli Scalzi Chiesa di San Geremia Ponte Rialto