Mali Razor (2191 m), der weniger bekannte Gipfel zwischen Prisojnik und Razor

Skitour · Julische Alpen
In App öffnen
Teilen
Merken
Meine Karte
Schwierigkeit
schwer
Strecke
6,1 km
Dauer
2:24 h
Aufstieg
967 hm
Abstieg
968 hm
Streckentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit geologische Highlights Geheimtipp
Das Mlinarica-Tal ist - abgesehen vom Ziel der Tour - eine Schönheit unter den mächtigen Gipfeln, die eine ausgezeichnete Freeride-Skifahrt im Frühling bietet. Ihre Zauberhaftigkeit ist die Weide für die Seele und den Körper.

Julische Alpen: Aussichtsreiche Skitour

Sie stegen auf dem Feldweg hinter dem Haus der Straßenarbeiter an der Vršič-Straße auf einer Höhe von 1080 m hinunter und biegen nach ca. 50 m links auf einen gut angelegten Jägerpfad hinauf. Sie gehen knapp über dem Mlinarica-Flussbett. Im Frühjahr ist der Weg mit unzähligen weißen Blüten der Schneerose geschmückt. Wenn es im Winter viel Schnee gibt, können Sie sich bald im richtigen Winter wiederfinden, da die Sonne das Tal erst gegen Mittag bescheint. Sie gehen bis Griva auf eine Höhe von 2000 m mehr oder weniger im Schatten, auf Griva grüßt Sie die Sonne. Sie gehen weiter zum gut sichtbaren Gipfel des Mali Razor, den Sie vom Vorsprung unter seinem Fuß auf der linken Seite zum Sattel umgehen. Von hier aus öffnen sich der Blick auf Kranjska Gora, Špik und Škrlatica.

Auf dem Sattel ist genug Platz, um sich bequem zu machen und die Aussicht zu genießen. Den Abstieg planen Sie den Schneebedingungen entsprechend. Wenn die Bedingungen gut sind, ist der Abhang zwischen Prisojnik rechts und Razor links gut ausgefüllt und bietet Ihnen die Wahl mehrerer Skifahrtrichtungen. Schneezungen ermöglichen Ihnen manchmal, relativ tief abzusteigen, fast bis zum Ausgangspunkt.

Autorentipp

Bis Ende März ist das Mlinarica-Tal den größeren Teil des Tages im Schatten, deswegen sollten Sie nicht mit dem Aufstieg eilen. Die beste Skifahrt im Frühling ist um Tagesmitte.
Weiterlesen
Schwierigkeit
schwer
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
2063 m
1095 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Unmittelbar nach starken Schneefällen ist das Skifahren im Tal nicht sicher, da das Gebiet ziemlich lawinengefährdet ist.

Die Sonne bescheint das Tal erst um Tagesmitte, daher ist die Unterlage in der Regel hart, rutschgefährlich. Wir empfehlen Ihnen, mit Steigeisen und Eispickel zu Fuß aufzusteigen.

Ausrüstung

Komplette Winterausrüstung.

Weitere Infos und Links

Die Richtung des Aufstiegs oder des Abstiegs kann man je nach Erfahrung und Qualität der Unterlage wählen, da die Neigung des Abhanges nicht überall gleich ist. Sie passen die Richtung Iheren Fähigkeiten an.

Start

Haus der Straßenarbeiter an der Straße nach Vršič auf einer Höhe von 1080 m (1095 m)
Koordinaten:
Geographisch
46.407562, 13.754856
UTM
33T 404296 5140085

Ziel

Mali Razor (2191 m)

Wegbeschreibung

Sie stegen auf dem Feldweg hinter dem Haus der Straßenarbeiter an der Vršič-Straße auf einer Höhe von 1080 m leicht hinunter und biegen nach ca. 50 m links auf einen Jägerpfad, der durch den Wald hinauf führt. An der Abzweigung gehen Sie rechts weiter. Nach einer guten halben Stunde führt Sie der Weg zum normalerweise trockenen Flussbett des Mlinarica-Baches. Bei guten Schneebedingungen können Sie bereits im Bach Ski anziehen und die breiten Hänge unter Razor aufsteigen. Halten Sie sich an die Falllinie. Auf Griva auf ca. 2000 m Höhe gehen Sie geradeaus bergauf zum gut sichtbaren pyramidenförmigen Gipfel des Mali Razor. Wenn Ihr Ziel das Sattel links vom Gipfel ist, halten Sie am Fuße des Gipfels auf dem ausgeprägten Vorsprung. Sie statten sich mit Steigeisen und Eispickel aus, da der Abhang zum Sattel sehr steil ist und der Aufstieg mit dem Skiern auf dem Rucksack wesentlich bequemer ist. Sie können in der Falllinie hinunter oder rechts davon Ski fahren. Links unter der Wand des Razor ist es im Frühling bis zur Tagesmitte normalerweise hart, da die Seite schattig ist. Die Skifahrt ist hier die beste, wenn Sie nicht zu früh sind.

Öffentliche Verkehrsmittel

Es gibt keine öffentlichen Verkehrsmittel.

Anfahrt

Sie fahren von Bovec in Richtung Vršič Pass. Auf einer Höhe von 1080 m sehen Sie auf der rechten Seite ein eingestürztes Haus der Straßenarbeiter, wo Sie parken können.

Aus Richtung Kranjska Gora und Vršič steigen Sie nach Trenta ab.

Parken

Ein kleinerer Parkplatz beim Haus der Straßenarbeiter ist für drei Autos groß genug. Wenn die Straße über Vršič unbefahrbar ist, können Sie auch an der Straße parken.
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen
Verantwortlich für diesen Inhalt
Turizem Dolina Soce 
outdooractive.com User
Autor
Ksenija Vogrinc
Aktualisierung: 18.07.2019

Zum Reiseführer: Skitouren in den Julischen Alpen

Kommentare und Bewertungen

Kommentieren
 Kommentar
Du hast noch nichts ausgefüllt. Schreib' doch was nettes, lade Bilder hoch oder bewerte, was du siehst.
Limit erreicht! Bitte nicht mehr als 12 Bilder und 50 MB je Upload auswählen.
Veröffentlichen
1200 1500 1800 2100 2400 m km 1 2 3 4 5 6