Von Pamplona nach Estella

Radtour · Spanien
In App öffnen
Teilen
Merken
Meine Karte
Bewertung
Schwierigkeit
leicht
Strecke
51,4 km
Dauer
4:30 h
Aufstieg
774 hm
Abstieg
806 hm
Streckentour Etappentour kulturell / historisch
Ein kurzes Stück auf dem Jakobsweg

Spanien: Beliebte Radtour

Dies ist ein einfaches Teilstück aus Pamplona heraus entlang des Jakobswegs. Nach Puente la Reina ist Vorsicht geboten, dass man nicht versehentlich auf der neuen Autobahn A12 landet. Die A12 ersetzt auf zwei Teilstücken komplett die alte N111, sodass man auf Nebenwege ausweichen muss. Auch hier ist ein GPS wieder empfehlenswert. Höhepunkte des heutigen Tages sind Santa Maria de Eunate, Puente de la Reina mit der gleichnamigen Brücke und dann natürlich Estella.

Autorentipp

  • Die Kirche Santa Maria de Eunate
  • Puente de la Reina, die Brücke der Königin
  • Das mittelalterliche Städtchen Estella
Weiterlesen
Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
683 m
343 m
Höchster Punkt
Puerto del Perdón (683 m)
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegbeschreibung

Nach Santa Maria de Eunate
Vom Zentrum Pamplonas folgen wir der Jakobsweg-Beschilderung an der alten Zitadelle vorbei aus der Stadt heraus. Wir durchqueren Cizur Menor und biegen in Cizur Mayor rechts vom Jakobsweg ab. Wer über ein stabiles Fahrrad verfügt kann dem Jakobsweg weiter zum Puerto del Perdón folgen. Kurze Stücke müssen dabei geschoben werden. Wir durchqueren die Trabantensiedlung von Cizur Mayor und gelangen an die neue A12. Dieses erste Teilstück umfahren wir auf der rechten Seite, zuerst noch geteert, dann auf einer groben Schotterpiste entlang der Autobahn. Dann gelangen wir wieder auf die alte Nationalstraße N111. Es folgt nun der Aufstieg zum 679m hohen Puerto de Perdón. Ein kurze Abfahrt bringt uns hinunter zu einem Kreisel, wo wir links in Richtung Uterga abbiegen. Weiter geht es nach Muruzábal, wo wir wiederum links abbiegen. Erst ausgeschildert durch das Dorf, dann über einen Schotterweg gelangen wir nach Santa Maria de Eunate.

Puente de la Reina
Das im 12. Jahrhundert erbaute schmucke Kirchlein weist einen achteckigen Grundriss auf, umgeben von einer unregelmäßig achteckigen Bogengalerie. Die direkt am Jakobsweg, inmitten einer von Feldern und Hügeln geprägten Landschaft gelegene Kirche, bietet sich für eine Rast an. Wir radeln ein kurzes Stück auf der NA 601 nach Puente de la Reina und folgen dem Jakobsweg auf der Calle Mayor durch das mittelalterliche Städtchen hindurch. Am Ortsausgang gelangen wir zur berühmten Puente de la Reina, der sechsbogigen Brücke, die im 11. Jh. im Auftrag der Königin Doña Mayor errichtet worden war. Nun geht es auf Nebenstraßen wieder ein Stück der A12 entlang.

Weiter nach Estella
Wir radeln einen Höhenrücken hinauf, gefolgt von einer kurzen Abfahrt. An einer Tankstelle können wir uns mit Erfrischungen versorgen, dann geht es durch die kleinen Orte Cirauqui und Lorca nach Estella. Sein mittelalterliches Ambiente mit Kirchen, Klöstern und Palästen ist Estella bis heute erhalten geblieben. Das Zentrum bildet der große Plaza de los Fueros.
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad
Verantwortlich für diesen Inhalt
Outdooractive Redaktion 
outdooractive.com User
Autor
Armin Brunner
Aktualisierung: 12.02.2015

Zum Reiseführer: Radtouren in Spanien

Kommentare und Bewertungen (1)

Kommentieren
 Kommentar
Du hast noch nichts ausgefüllt. Schreib' doch was nettes, lade Bilder hoch oder bewerte, was du siehst.
Limit erreicht! Bitte nicht mehr als 12 Bilder und 50 MB je Upload auswählen.
Veröffentlichen
Kilian
23.01.2013
Bewertung
Gemacht am
23.01.2013

200 400 600 800 m km 10 20 30 40 50 51,4 km Länge