Etappe

2. Der Archipelago-Trail Pargas – Nagu

Radtour · Finnish Archipelago
In App öffnen
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen Tour kopieren
Status
geöffnet
Schwierigkeit
mittel
Strecke
39,2 km
Dauer
3:00h
Aufstieg
122 hm
Abstieg
118 hm
Streckentour Etappentour Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch

Fähren, Brücken, Meeresaussichten, Meeresbrise, kleine Dörfer und leckere heimische Speisen. Heute werden Sie die erste von mehreren Fähren nehmen, die Sie ins Innere des Schärengebiets bringen.

Finnish Archipelago: Radtour

Länge der Etappe: 35–40 km
Fähren: 1 (Überfahrt 10 Minuten, bis zu 4 Abfahrten pro Stunde)
Brücken: 5

Decken Sie sich mit lokal hergestellten Produkten für ein Picknick ein, bevor Sie von Pargas aus weiterfahren. Bis zum ersten Fähranleger in Lillmälö fahren Sie auf einem separaten Radweg, der über eine glatte Asphaltoberfläche verfügt (bis auf den letzten Abschnitt, der über 4 km geschottert ist).

9 km hinter Pargas, auf halber Strecke zur Fähre, erreichen Sie Sattmark. Am Sommercafé Sattmark besteht die Möglichkeit, gemütliche Übernachtungshütten zu mieten und frisch geräucherten Fisch zu probieren.

Nach weiteren 11 Kilometern erreichen Sie Lillmälö, von wo aus alle 15 Minuten eine Fähre nach Prostvik (Lillandet) abgeht. Die Überfahrt dauert 10 Minuten. In beiden Häfen gibt es Kioske.

Auf der Fahrradroute sind es zum Dorf Nagu 20 km, auf der Hauptstraße 15 km. Beide Routenalternativen verlaufen über Straßen, die über einen Makadam-Belag verfügen.

Im Dorf Nagu herrscht im Sommer an Verkaufsständen, in Geschäften und in Restaurants lebhaftes Treiben. Hier befindet sich auch einer der größten Freizeitbootshäfen Finnlands.

Auf dem Westerholm-Kulturpfad, der am südlichen Hafen beginnt, bekommen sie einen Einblick in das Leben des Malers Victor Westerholm.

Autorentipp

Entdecken Sie die leckeren lokalen Spezialitäten und probieren Sie auf Nagu, am Café Troolen, am Café Sattmark oder in Pargas frischen oder geräucherten Fisch! 

Weiterlesen
Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
45 m
Tiefster Punkt
-5 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Seien Sie vorsichtig, wenn Sie die Sattmark-Brücke überqueren. Die Brücke ist schmal und es gibt keinen Radweg.

Befolgen Sie bitte an den Fähren die Anweisungen des Verladepersonals. Normalerweise gehen die Radfahrer zuletzt an und von Bord.

In Nagu wird der Autoverkehr zu den Ankunfts- und Abfahrtszeiten der Fähren oft lebhafter. Es empfiehlt sich, an einer Bushaltestelle zu warten, bis die Autos vorbeigefahren sind, um danach die Ruhe auf der Straße zu genießen.

Wenn Sie in einer großen Gruppe unterwegs sind, halten Sie voneinander Abstand, damit die Autos leichter an Ihnen vorbeikommen.

Bitte rechnen Sie damit, dass gerade auf kleineren, kurvenreichen Straßen unerwartet Autos aus beiden Richtungen kommen können. Fahren Sie deshalb vorsichtig.

Bisweilen geht es auf den Radwegen bergab. Achten Sie auf andere Radfahrer und drosseln Sie Ihre Geschwindigkeit.

Weitere Infos und Links

Nagu ist Teil des UNESCO-Biosphärenreservats Finnisches Schärenmeer 

Start

Pargas (7 m)
Koordinaten:
DG
60.306140, 22.301309
GMS
60°18'22.1"N 22°18'04.7"E
UTM
34V 571909 6686215
w3w 
///kamen.schwinge.verloren

Ziel

Nagu

Wegbeschreibung

Sehens- und Wissenswertes, bevor Sie Pargas hinter sich lassen

  • Gönnen Sie sich ein Eis und beobachten Sie am Kanal („Sundet“) die vorbeischippernden Freizeitboote.
  • Besuchen Sie unbedingt den bezaubernden alten Stadtkern von Pargas, der von Einheimischen als „Gamla Malmen“ bezeichnet wird
  • Im Heimatmuseum (Pargas hembygdsmuseum) können Sie das Zimmer besichtigen, in dem sich einst Lenin auf seiner Flucht durch Finnland einquartierte.
  • Ein Steinbruch inmitten der Stadt? Wochentags um 14 Uhr hören Sie eine Sirene und der Boden fängt an zu beben. Der Kalksteinbruch von Pargas ist der größte seine Art in Nordeuropa. Von einem Aussichtspunkt, der entlang der Skolgatan ausgeschildert ist, haben Sie eine beeindruckende Aussicht auf das Abbaugebiet (Abstecher von 1 km).
  1. Auf dem Streckenabschnitt des heutigen Tages stehen nur wenige Dienstleistungen zur Verfügung. Denken Sie also daran, sich mit genügend Proviant und Wasser einzudecken, bevor Sie Pargas hinter sich lassen. In Sattmark gibt es ein Sommercafé und am Fähranleger in Lillmälö Kioske. Im Hauptdorf von Nagu finden Sie viele Geschäfte und Verkaufsstände.
  2. Den überwiegenden Teil des Tages folgen Sie dem Radweg des Archipelago-Trails. Der Weg ist mit einem Makadam-Belag ausgestattet (bis auf die letzten 4 km).
  3. Nachdem Sie das Zentrum von Pargas verlassen haben, führt der Weg noch einmal an dem 2 km langen Kalksteinbruch vorbei, die Sicht wird jedoch durch Abraumhalden verdeckt. Nachdem Sie einen Hügel hinaufgeradelt sind, wechselt der Radweg an einer Installation für industrielle Kunst die Straßenseite.
  4. Seien Sie vorsichtig, wenn Sie die Sattmark-Brücke überqueren. Die Brücke ist schmal und es gibt keinen Radweg.
  5. 9 km hinter Pargas erreichen Sie Sattmark. Hier finden Sie ein Sommercafé, das in einem alten Fährmannshaus untergebracht ist, sowie einen kleinen Laden, der lokales Kunsthandwerk anbietet. Neben dem Café räuchert ein örtlicher Fischer frischen Fisch. Das Café ist auch im Spätherbst und im Vorfrühling an den meisten Wochenenden geöffnet. Zum Übernachten können Sie kleine Hütten mieten. Es stehen auch Toiletten zur Verfügung. Außerdem können Sie den Badestrand besuchen. Ein kurzer Spaziergang auf einem nahegelegenen Naturpfad führt Sie zu einem alten Grabhügel.
  6. In Sattmark teilt sich der Weg in zwei Routen auf. Wenn Sie möchten, können Sie von hier aus die Inselroute über Pensar einschlagen. Hierfür sollten Sie für Ihre Tour einen zusätzlichen Tag einplanen. Diese Alternative sollten Sie nur dann wählen, wenn Sie im Hotelli & ravintola Sandvik auf Pensar oder auf der Ferieninsel Björkholm eine Unterkunft gebucht haben. Es gibt keine weiteren Dienstleistungen auf den Inseln und die Fähre muss einen Tag im Voraus gebucht werden. Weitere Informationen über diese Route finden Sie in der Beschreibung des St.-Olav-Seepilgerwegs: (Etappe 2b).
  7. Von Sattmark bis zum Fähranleger der Fähre nach Nagu sind es 8 km.
  8. Das strenge Naturreservat Lenholmen liegt direkt am Trail, nicht weit von Sattmark entfernt. Es ist ein idealer Ort zum Picknicken und Vögel beobachten. Die Eichenwiesen, die sich in dieser Gegend finden, sind für Finnland eine Seltenheit. Am besten ist es, im Frühling hier zu sein, wenn die Waldböden mit Blumen übersät sind. Hier finden Sie auch einen Vogelbeobachtungsturm und eine Komposttoilette.
  9. Hinter Lenholmen ist der Fahrradweg etwas hügeliger und auf den letzten 4 Kilometern mit Schotter bedeckt.
  10. Die Autofähre nach Nagu legt tagsüber alle 15 Minuten ab. Zu bestimmten Zeiten dauern die längsten Betriebspausen eine halbe Stunde. Auf der Fähre kann es ziemlich lebhaft zugehen. Bitte seien Sie vorsichtig, wenn die Autos an bzw. von Bord fahren. Auf den Autofähren stehen Toiletten zur Verfügung. Die Überfahrt dauert 10 Minuten. Die L/A Elektra ist eine neue, elektrisch angetriebene Hybridfähre.
  11. Von der Fähranlegestelle Prostvik bis zum Lillandsvägen sind es etwa 6 km. Normalerweise wird der Verkehr zu den Ankunfts- und Abfahrtszeiten der Fähre lebhafter. Es empfiehlt sich, die Autos vorbeizulassen und dann in Ruhe weiterzuradeln.
  12. Bei der Skisprungschanze und den Naturpfaden von Parolabacken gibt es eine Komposttoilette (ca. 3,5 km von der Fähre entfernt). Der Naturpfad zum Hügel Kasberget bietet großartige Aussichten über Nagu und das Schärenmeer. Von der Wikingerzeit bis in die 1700er Jahre war hier ein wichtiger Aussichts- und Signalpunkt.
  13. Biegen Sie nach weiteren 2,6 Kilometern links auf den Lillandsvägen ab. Diese Straße ist ruhig und führt an idyllischen Weideplätzen und kleinen traditionellen Dörfern vorbei.
    -Sie sparen 6 km, wenn Sie auf der Schären-Hauptstraße weiterfahren. An dieser Strecke liegt das Café Troolen, das ausgezeichnete einfache Fischgerichte anbietet.
  14. Der Lillandsvägen führt zur Hauptstraße zurück. Wenn Sie jedoch dickere Reifen haben, können Sie in Piparby vom Laggarnäsvägen aus den Symbolen des St.-Olav-Seepilgerwegs folgen, der über kleinere Straßen führt.
  15. Von den Brücken, die nach Biskopsö bzw. von Biskopsö weiter nach Ernholm führen haben Sie großartige Ausblicke. Beide Brücken sind schmal und stark befahren.
  16. Das Dorf Nagu hat eine hübsche Kirche und mehrere Strände. Es gibt zwei Lebensmittelgeschäfte sowie mehrere Hotels, B&B-Unterkünfte und Restaurants. Außerdem finden Sie hier den letzten Geldautomaten und das letzte Alkoholgeschäft (Alko) auf dem Trail. In Framnäs befindet sich ein toller Sandstrand.
  17. Für diejenigen, die den kleinen Archipelago-Trail gewählt haben, geht es jetzt mit der Fähre weiter zur Insel Seili. Es besteht auch eine direkte Verbindung nach Turku. Die Ausflugsschiffe verkehren während der Hochsaison täglich und außerhalb der Hauptsaison an Wochenenden.

Anfahrt

Busverbindung von Turku nach Pargas/Parainen (Linie 810). https://tlo.fi/skargardsbuss/ 

Zwischen Turku, Pargas, Nagu, Korpo und Houtskär bestehen regelmäßige Busverbindungen, die über die Schären-Hauptstraße führen (Linien 901–904) https://tlo.fi/skargardsbuss/ 

Wenn Sie eine kürzere Rückfahrt nach Turku bevorzugen, können Sie

Parken

In den Dörfern und Städten entlang der Route gibt es viele kostenlose Parkplätze. 

Koordinaten

DG
60.306140, 22.301309
GMS
60°18'22.1"N 22°18'04.7"E
UTM
34V 571909 6686215
w3w 
///kamen.schwinge.verloren
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Reiseführer auf Finnisch erhältlich:

Saariston rengastien opaskirja
Omatoimimatkailijan opaskirja Saariston Rengastielle vie sinut matkalle halki upean saariston! Kirjasta löydät vinkkejä rengastien nähtävyyksistä, matkailukohteista ja muista kiinnostavista poikkeamisen arvoisista paikoista.https://fi.doerz.com/parainen/saariston-rengastien-opaskirja  

Ausrüstung

Verantwortlich für diesen Inhalt
St Olav Waterway 
Profilbild von James Simpson
Autor
James Simpson 
Aktualisierung: 26.05.2020

Zum Reiseführer: Radtouren in Finnish Archipelago


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.

Profilbild

Fotos von anderen


  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden