T8 Steile-Hänge- Tour

Mountainbike · Schwarzwald
In App öffnen
Teilen
Merken
Meine Karte
Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
45,8 km
Dauer
6:38 h
Aufstieg
1620 hm
Abstieg
1620 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour Einkehrmöglichkeit

Steile Hänge, bergauf und bergab.

Trailanteil: 14%

Schwarzwald: Beliebte Mountainbike-Runde

Die Königs-Tour in Baiersbronn, die dem Biker bergauf und bergab alles abverlangt. In ständigem Auf und Ab führt die Tour auf der nördlichen und südlichen Seite des Murgtales.

Autorentipp

  • Aussicht vom Rastplatz am Tannenfelstrail
  • Kulturpark Glashütte Buhlbach
  • Genußplatz an der Walterhütte
  • Naturfreibad Mitteltal
Weiterlesen
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
902 m
527 m

Einkehrmöglichkeit

Café-Bäckerei Züfle
Waldhotel Sommerberg - Restaurant
Hotel Lamm **** - Restaurant
Wirtshaus zur Sieberei
Baiersbronn-Mitteltal - Naturbad
Baiersbronn - Wanderhütte Sattelei

Sicherheitshinweise

Kinder:

Die Tour ist für Kinder und Jugendliche nicht geeignet wegen teilweiser Absturzgefahr.

Ausrüstung

E-Mountainbike: Nicht geeignet.

Weitere Infos und Links

Tipps zu dieser Strecke:

 

Einkehrmöglichkeiten:

  • Wanderhütte Sattelei zu Beginn der Tour
  • diverse Möglichkeiten in Obertal
  • Fischerstüble in Buhlbach (am Wegweiser Buhlbach nach rechts abzweigen, ca. 500m)
  • diverse Möglichkeiten in Mitteltal
  • zum Schluss im Kernort Baiersbronn

Start

Baiersbronn Rosenplatz (532 hm)
Koordinaten:
Geographisch
48.508349, 8.369175
UTM
32U 453407 5372995

Ziel

Baiersbronn Rosenplatz

Wegbeschreibung

Die steile Hänge Tour verdient ihren Namen zu recht. Hier kann man erfahren, wie steil sich die Berge entlang des oberen Murgtales aufschwingen, und welch schöne Trailabfahrten dadurch entstehen. Die 46 km und 1.620 Höhenmeter müssen erkämpft werden, zumal die Bergabfahrten kaum Erholung für die Waden bieten, geschweige denn für die Konzentration. Belohnt wird man durch herrliche Ausblicke in das Murgtal und man hat immer die Höhenzüge, die man noch erklimmen muss, oder die man schon erradelt hat, vor Augen.

Gestartet wird mitten in Baiersbronn am Rosenplatz. Zunächst geht es stetig über ca. 300hm bergauf bis zur Elmehütte. Es folgt eine Naturweg- und Trailabfahrt hinunter zum Sesterteich. Weil wir noch mehr Trails sehen wollen, kurbeln wir wieder hinauf auf den Guldenberg. Auf einem verwunschenen Trail geht es wieder bergab immer entlang des Hanges in Richtung Dachsbau. Wir queren einen Hang, der dem Sturm Wiebke zum Opfer gefallen ist und dadurch bieten sich Weitblicke auf die andere Talseite zur Walterhütte, wo auch wir später die Aussicht genießen werden. Auf dem Tannenfels-Trail geht es schon etwas technisch und ruppig zu auf dem Bike. Eine sehr enge Spitzkehre und eine verblockte Engstelle werden den ein oder anderen zum Absteigen zwingen. Und wieder geht es hinauf auf die Höhe, wo wir entspannt entlang der Nationalparkgrenze radeln. Ab der Hirschlachhütte kann der Sattel wieder runter und der Dämpfer auf. Nach dem Sturm wurde dieser Weg neu angelegt und bietet nun anspruchsvolles Fahrvergnügen auf ca. 200hm.

Anschließend queren wir die Murg. Bei warmem Wetter und niedrigem Wasserstand lasst die Brücke links liegen und nehmt stattdessen die Furt. Auf der südlichen Talseite geht es wieder bergauf bis zum Röhrsbächle. Die Trailabfahrt ist größtenteils flowig und führt uns zur Abwechslung durch einen Laubwald. In Buhlbach lohnt sich eine Pause in der Glashütte, einem sehenswerten Baiersbronner Denkmal und der Heimat der Sektflasche. Ein kurzer Trail bringt uns danach wieder bergauf und wir rollen Richtung Tennisplätze, bevor ein langer Anstieg uns auf die Höhe bringt. Vom Burgkopf aus haben wir genauso wie von der Walterhütte ein geniales Panorama. Gegenüber sehen wir den Tannenfels-Trail, den wir vor ein paar Stunden konzentriert hinunter gefahren sind. Über einen gebauten Trail mit Steinfeld geht es hinab zur Walterhütte. Hier ist eine Rast am Genießerplatz obligatorisch. Danach ist auf einem teils flowigen und teils technisch anspruchsvollen Trailstück die volle Konzentration gefragt. An der Sonnenhütte haben wir die Möglichkeit nach links nach Obertal zum Einkehrschwung zu fahren. Oder wir rollen auf unserer Tour entlang des Radweges und vorbei am Naturfreibad, nach Mitteltal, wo es auch diverse Möglichkeiten der Versorgung gibt. In Mitteltal zweigen wir ab für einen letzten Abstecher in eines der Seitentäler. Auf einem verwunschenen Trail fahren wir bergauf zum Parkplatz Grünes Plätzle. Und immer weiter geht es bergauf bis zum Höllkopf und dann den schön engen Trail wieder hinab. Schmerzen die Waden zu sehr, bietet sich die Abkürzung vom Höllrain zur Höll an. Noch ein kurzes Trailstück am Hang entlang und weiter geht es auf Schotterwegen, vorbei am Barfußpfad und interaktiven Themenpfad "Holzweg", zum Höllwald. Noch ein kurzes Trailstück und zum Schluss geht es über die Wiese am Bergergrund mit Aussicht auf unser Ziel, den Kernort Baiersbronn.

Abkürzung:

  • Eine beschilderte Abkürzungsmöglichkeit besteht zum Ende der Tour am Höllrain, falls die Beine schon zu sehr schmerzen.
  • Zusätzlich hat man jederzeit die Möglichkeit einzelne Anstiege und Abfahrten auszulassen. Zur Orientierung bitte die Mountainbike-Karte nutzen.

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Anreise mit der Bahn:

Bahnhof Baiersbronn, von dort der Mountainbike-Beschilderung Richtung Rosenplatz folgen (800m).

Parken

  • Parkhaus am Rosenplatz (gebührenpflichtig), Rosenplatz, 72270 Baiersbronn
  • Parkplatz am Freibad (gebührenfrei, ca. 250m zum Startpunkt), Wilhelm-Münster-Straße 26, 72270 Baiersbronn
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen
Verantwortlich für diesen Inhalt
Baiersbronn Touristik

Zum Reiseführer: MTB-Touren im Schwarzwald

Kommentare und Bewertungen (10)

Kommentieren
 Kommentar
Du hast noch nichts ausgefüllt. Schreib' doch was nettes, lade Bilder hoch oder bewerte, was du siehst.
Limit erreicht! Bitte nicht mehr als 12 Bilder und 50 MB je Upload auswählen.
Veröffentlichen
Basti Kerner
12.06.2018
Super Tour! Wie schon von einigen beschrieben, bitte nicht den Fehler machen und am ersten Anstieg alles raushauen, sonst explodieren einem irgendwann die Beine. Für das Bergaufstrampeln auf Schotterwegen wird man mit sehr coolen und teils anspruchsvollen Trails belohnt :). Die Strecke ist bis auf an ein paar Stellen sehr gut ausgeschildert. Es empfiehlt sich meiner Meinung nach die Tour mit einem Fully zu fahren, ist aber nur meine persönliche Empfehlung ;). Ansonsten ein riesen Lob an die Baiersbronner!!!
Bewertung

Andreas Wilmers
27.09.2017
Wunderschöne Kombination von aussichtsreichen Passagen und Trails mit riesen Spassfaktor. Die Anstiege sind in der Regel angenehm auf Forststrassen, oft mit Aussicht. Da wir mit dem Track und GPS gefahren sind, war die überwiegend gute Ausschilderung der Stecke zusätzliche Sicherheit beim Identifizieren der Abzweigungen. Einige Trails scheinen mit Sorgfalt neu angelegt zu sein. Dank den Organisatoren für die Gestaltung der Runde.
Bewertung
Gemacht am
22.09.2017

Martin Peter
19.08.2017
Top Tour mit teilweise kniffeligen Trails und herzlichsten Aussichten.
Bewertung

450 600 750 900 1050 m km 5 10 15 20 25 30 35 40 45 Parkplatz Heuhütte Genussplatz an der Walterhütte Gaiser Bike-Shop