Pian Marino - Finale Ligure

Mountainbike · Riviera delle Palme
In App öffnen
Teilen
Merken
Meine Karte
Bewertung
Schwierigkeit
S2 mittel
Strecke
17,1 km
Dauer
3:30 h
Aufstieg
632 hm
Abstieg
632 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit
Die Cross-Contry-Tour ist einer der offiziellen Tourenvorschläge der Locals. Da kommt keine Langeweile auf, bergauf wie berab fordernd und abwechslungsreich.

Riviera delle Palme: Beliebte Mountainbike-Runde

Die lokalen Biker in Finale Ligure sind harte Burschen. Bei den Strecken, die sie als Cross-Country-Tourenvorschläge ausweisen, geht es meist ganz schön zur Sache, so auch bei dieser Tour. Hinter Finalborgo zieht es gleich steil an auf dem Pflasterweg zum Castell S. Giovanni und auch die restliche Auffahrt hat es immer wieder in sich. Die Trails allerdings sind Spitzenklasse. Alte Pflasterwege und Saumpfade satt machen die Tour zu einem Super Erlebnis.

Autorentipp

Die Freeride-Strecken in Finale Ligure taugen nicht nur für gepanzerte Downhiller, die den Shuttle-Service der lokalen Anbieter in Anspruch nehmen. Die Abfahrten sind durchaus auch für Tourenfahrer mit Freude an flüssigen Trials interessant.
Weiterlesen
Schwierigkeit
S2 mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
381 m
6 m
Höchster Punkt
S. Rocco (381 m)
Tiefster Punkt
Finale Ligure (6 m)
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Vorsicht auf den Trials.

Ausrüstung

Ein Bike mit guter Federung ist empfehlenswert. Helm ist Pflicht und Protektoren sind in Finale Ligure meist dabei.

Weitere Infos und Links

www.finalefreeride.com

http://de.wikipedia.org/wiki/Finale_Ligure

Start

Kreisverkehr an der Ortseinfahrt von Finale Ligure (6 hm)
Koordinaten:
Geographisch
44.168730, 8.341037
UTM
32T 447318 4890824

Wegbeschreibung

Wir fahren vom Kreisverkahr am Banhof in Finale Ligure auf der beschilderten Strasse nach Finalborgo und fahren nach der Brücke durch das Stadttor. Nach dem Marktplatz halten wir uns geradeaus und später links und befahren den am Ristorante Castel beginnenden Pflasterweg, der uns mit ein paar Serpentinen ruppig aber durchweg gut fahrbar zu dem beiden alten Burgen hinauf führt. Bei Perti münden wir an die Asphaltstrasse und folgen dieser nach rechts/geradeaus so lange bis wir den Parkplatz und Picknickplatz am Monte Sordo erreichen. Hier fahren wir geradeaus in den schmalen Pfad ein und folgen diesem Pflasterweg bergab mit der roten Markierung (2 Quadrate). Kurz vor dem Ende des Pflasters zweigt der markierte Weg nach rechts ab (nicht verpassen) und mündet bald an eine Fahrstrasse. Dieser folgen wir noch ein Stück weiter bergab und lassen den markierten Wanderweg, der an an einem Gebäude über Stufen hinauf führt rechts liegen und folgen weiter der Ashaltstrasse. Diese führt in einem größeren Bogen auch hinauf zu den letzten Häusern. Hier beginnt ein stellenweise ziemlich steiler Weg, der stetig durch den Wald hinauf führt - immer auf dem Hauptweg der Markierung folgend. Bei der Mündung des Weges an de Asphaltstrasse bei der kleinen Kirche S. Rocco biegen wir scharf rechts ab und befahren den Trial auf dem Rüttelpflaster hinunter nach Ca´. Hier überqueren wir die Straße  und folgen dem schmalen markierten Pfad nach rechts bis wir wieder bei einer kleinen Siedlung an der von der Auffahrt bekannten Asphaltstrasse münden. Wir folgen der Straße nach links bis zu einem Anwesen Casa Valle. Hier bleiben wir noch ca. 100 m weiter in der eingeschlagenen Richtung auf der Strasse und biegen dann links auf den flachen Fahrweg ab, der bald an ein paar Ruinen vorbei führt und zum Pfad wird. Nun folgen wir immer dem Hauptpfad bergab, ein wilder, teils verwachsener Weg der im Talgrund wieder zwischen einigen Häusern hindurch führt. Kurz vor dem Erreichen des Bachlaufes (in den mündet der Weg schließlich) biegen wir nach einer Hausecke rechtwinklig nach rechts ab (weiße Markierung auf dem Boden) und folgen dem Saumweg bis in die Ortschaft Finalborgo. Hier befahren wir den von der Anfahrt bekannten Weg und halten uns nach dem Ausgang durch das östliche Stadttor rechts auf der beschilderten Fahrstrasse in Richtung des Ausgangspunktes.

 

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Die Tour beginnt direkt am Bahnhof von Finale Ligure.

Anfahrt

Von der Küstenautobahn A 10 an der Ausfahrt Finale Ligure abfahren und der Strasse in Richtung Finale Ligure folgen. An der Einmündung in die Küstenstrasse S.S.1 links in Richtung Zentrum Finale Ligure abbiegen.

Parken

Auf dem großen öffentlichen Parkplatz direkt nach der Einmündung in die Küstenstraße S.S.1 gegenüber der Piaggio-Fabrik. Das ist der einzige kostenlose Parkplatz. Oder natürlich bei den Unterkünften.
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Blu Bike - Free Biking a Finale Ligure - der Bike Führer von den Locals. Erhältlich in den Anlaufstellen vor Ort. Sehr detailliertes Buch, aber ziemlich unübersichtlich.

Kartenempfehlungen des Autors

Alp Finalese, Cartoguide 2, 1: 25.000, erhältlich in den Geschäften vor Ort. Nr. SV-3 der Carta Sentieri 1:25.000 des Studio Naturalistico E.d.M. Erhältlich in den Geschäften vor Ort. Costa Ligure - Ligurische Küste 1 : 50 000. Kompass-Wanderkarte, Blatt 642. ISBN-10:3-85491-847-X
Verantwortlich für diesen Inhalt
Outdooractive Redaktion
outdooractive.com User
Autor
Hartmut Wimmer 
Aktualisierung: 08.01.2016

Zum Reiseführer: MTB-Touren an der Riviera delle Palme

Kommentare und Bewertungen (4)

Kommentieren
 Kommentar
Du hast noch nichts ausgefüllt. Schreib' doch was nettes, lade Bilder hoch oder bewerte, was du siehst.
Limit erreicht! Bitte nicht mehr als 12 Bilder und 50 MB je Upload auswählen.
Veröffentlichen
Markus Marti
08.05.2019
Diese Tour hat es in sich. Perfekt!
Gemacht am
07.05.2019

Helga und Dietrich
06.03.2019
Wir sind die Tour am 5.3.2019 abgefahren und haben uns gefragt, wie der Schwierigkeitsgrad „mittel“ zu erklären ist. Die Auffahrt zur Kapelle San Rocco ist tief ausgewaschen und abschnittsweise sehr steil bergauf. Das ist bergab schon anspruchsvoll, bergauf aber nur für erfahrene Könner zu machen.
Bewertung

Manfred Fink
15.09.2017
Eigentlich eine schöne Tour, aber man muss wissen was man tut. Das letzte Drittel der Tour bis zum höchsten Punkt ist nur was für Cracks. Wer schieben gewohnt ist kein Problem. Ich musste das E-Bike meiner Frau und mein eigenes Bike hochschieben. Ich persönlich würde diesen Abschnitt nur für gute Biker bergab empfehlen.
Bewertung

0 150 300 450 600 m km 2 4 6 8 10 12 14 16 Castel S. Giovanni Castel Gavone S. Rocco