Voralpenroute von Luzern an den Genfer See

Mountainbike Transalp · Zentralschweiz
In App öffnen
Teilen
Merken
Meine Karte
Schwierigkeit
mittel
Strecke
254,5 km
Dauer
30:00 h
Aufstieg
10846 hm
Abstieg
10835 hm
Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit geologische Highlights

Konditionell gemäßigte Transalp in 6 Etappen von Luzern an den Genfer See.

Zentralschweiz: Aussichtsreiche MTB-Transalp-Tour

Unsere größtenteils im voralpinen Gelände verlaufende Transalp führt uns von Luzern nach Montreux. Wir befinden uns ausschließlich auf Schweizer Boden und genießen die Fahrt durchs schöne Emmental, durchstreifen die Freiburger Voralpen und bezwingen die Waadtländer Voralpen. Highlights dieser Tour sind u.a. der Trail am Fuße des Kaisereggs, die Fahrt zum Lac de l’Hongrin und die uns auf der gesamten Tour begleitende Alpensilhouette. Da der höchste Punkt unserer Tour unterhalb von 2000 m liegt, die Etappen nicht allzu lang ausfallen und die zurückzulegenden Höhenmeter im angenehmen Rahmen bleiben, eignet sich diese Route ideal für den Saisonbeginn. 

Weiterlesen
Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
1743 m
433 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Start

Bahnhof Luzern (432 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.051017, 8.309548
UTM
32T 447558 5211064

Wegbeschreibung

Etappe 1: Luzern über den Trochenmattsattel nach Entlebuch

Wir starten unsere Transalp am Bahnhof in Luzern, fahren auf der Bahnhofstraße nach Westen und lassen die Kapelbrücke und den Rathaus-Steg rechts liegen. Jetzt geht es stetig gerade aus, wir passieren die Rütligasse und gelangen auf die Klosterstraße, die in die Bruchmattstraße mündet. Wir biegen kurz darauf nach rechts in die Berglistraße ab und fahren dann nach links in den Schwyzerhüsliweg. Am Ende des Weges halten wir uns rechts und fahren nun am Waldrand entlang bis nach Obemau. Hier überqueren wir die Hauptstraße, halten uns weiter am Waldrand und gelangen auf die Hergiswaldstraße. Wir radeln nach rechts und begleiten ein Stück den Ränggbach. In der Rechtskurve nach den Häusern biegen wir nach links auf die Stöss-Straße, überqueren den Stössbach zweimal und fahren am kommenden Abzweig nach rechts. Wir verlassen bald den Asphaltweg, biegen nach links auf einen Schotterweg und erreichen später eine Bachbrücke, die wir überqueren, um nun entlang des Bachs in Richtung Trochenmattsattel zu biken. Der Weg endet an einer Hütte und es beginnt ein Trail hinauf zum Sattel. Am Sattel bekommen wir Schotter unter die Reifen, radeln nach links und rollen bis zum nächsten Anstieg. Wir orientieren uns nun in Richtung Entlebuch und erreichen bald den Ort Finsterwald bei Entlebuch. Hier radeln wir nach Süden, überqueren die kommende Brücke nach rechts und fahren hinauf in Richtung Müllermoos. Von dort orientieren wir uns in Richtung Hinterschwändi, fahren später in Richtung „Vorderschwändi, Grubenhag“ und erreichen schließlich Schüpfheim. Im Ort überqueren wir die Bahntrasse, biegen dahinter nach rechts auf den schmalen Weg entlang des Flusses und erreichen Entlebuch, unser Etappenziel.

Etappe 2: Von Entlebuch nach Trubschachen

Von Entlebuch radeln wir nach Westen in Richtung Holz, biegen an den Häusern nach links und nach etwa 500 m nach rechts ab, passieren die kleine Siedlung und fahren in den Wald. Bald überqueren wir den Fluss, fahren auf Schotter bergan und biegen an der kommenden T-Kreuzung nach links. Nach etwa 400 m zweigen wir nach rechts ab, halten uns am Haus (Bärrüti) weiter nach rechts und durchqueren auf einem herrlichen Wald- und Wiesenweg das Walstückchen. In einer Kehre radeln wir nach rechts und biegen an der kommenden T-Kreuzung nach links ab. Wir halten uns nun in Richtung Holzwegen, biegen dort nach links ab in Richtung „Änzi“, passieren das Änzihüsli und pedalieren nun auf den Oberen Änzi (1347m). Jetzt befahren wir einen herrlichen Wald- und Wiesenweg, halten uns nach etwa 650 m am Abzweig Stächelegg links und erreichen bald die Spänglisthütte. Wir fahren weiter auf der Schotterpiste, biegen an der kommenden T-Kreuzung nach rechts ab, lassen die Obere Schriberschwändili links liegen und biken nun auf einem Trail weiter. Nun orientieren wir uns in Richtung Stutzhüsli und dann in Richtung Rossgrat. Hier fahren wir nach links und halten uns dann parallel zum Hämelbach, bis wir unser Etappenziel Trubschachen erreichen.

Etappe 3: Von Trubschachen durchs Emmental nach Thun

Auf dieser Etappe fahren wir durch das Ursprungsgebiet des leckeren Emmentaler Käses. Zunächst verlassen wir Trubschachen auf der Ortbachstraße, überqueren die Ilfis und radeln gerade durch den Ort. In Wingei biegen wir nach links ab, fahren in Richtung Wingeibärgli und bleiben nun bis Hüpfebode auf dem Asphaltweg. Jetzt biegen wir nach links, halten uns an der nächsten Weggabelung rechts, ignorieren den kommenden Abzweig in Richtung Vorder Girsgrat und erreichen bald Hinter Girsgrat. In der folgenden Rechtskurve verlassen wir den Fahrweg und zweigen auf einen Wald- und Wiesenweg ab, der uns vor die Tore der Gemeinde Eggiwil führt. Hier geht es durch die Hauptstraße und hinter der Brücke nach links in Richtung Fuchsloch. Wir fahren bald auf der Kapfstraße, halten uns an der Kreuzung im Ort nach links und biegen an der kommenden Weggabelung rechts ab. Wir erreichen die Chapfhüttli, radeln weiter nach Farneren, biegen nach rechts auf den Weg in das kleine Wäldchen ein und biken über Brüggmatt nach Röthenbach im Emmental. Im Ort halten wir uns auf der Hauptstraße, durchfahren den Ort und biegen vor der Brücke nach rechts ab. An der kommende Gabelung halten wir uns rechts, biegen hinter dem Haus erneut rechts ab und fahren auf dem Schotterweg weiter. Dann erreichen wir eine Hütte, an der wir nach links auf den Pfad abbiegen und auf Schotter-, Wald- und Wiesenwegen bald Buchholterberg erreichen. Am Waldrand entlang geht es nun über Oberbleiken, Kirch und Niederbleiken nach Boden. Wir überqueren die Rotache, radeln in Richtung Spittelsheimberg und befahren nun den Schotterweg nach Steffisburg. Unser Weg mündet in die Schützenstraße, wir halten uns in Richtung Zentrum und fahren über die Orte Glockenthal und Schwäbis bis nach Thun, wo uns jetzt nur noch die Quartiersuche bevorsteht.  

Etappe 4: Von Thun über Gurnigel nach Jaun

Unsere Etappe starten wir in der Länggasse in Thun und fahren nach Westen. Wir halten uns stetig gerade aus, befahren nun die Allmendingenallee bis zum gleichnamigen Ort und verlassen diesen auf der Allmendingenstraße. Bald erreichen wir Amsoldingen und radeln am Nordufer des Amsoldinger Sees vorbei in Richtung Uebeschi. Von hier fahren wir zwischen herrlichen Wiesen und Feldern nach Blumenstein. Dort beginnt für uns eine lange Auffahrt durch den Blumensteinwald hinauf zur Gurnigel-Passstraße. Wir kommen nach einigen hundert Höhenmetern am Gürbefall, einem herrlichen Wasserfall, vorbei. Bald erreichen wir die Wasserscheide Gurnigel und rollen zur Gantrischhütte, einem herrlichen Ort für eine Rast. Es geht jetzt weiter in Richtung Schwefelbergbad. Wir folgen dem Hauptweg der uns in den Stäckhüttewald führt und fahren hinauf zur gleichnamigen Hütte. Dort folgen wir dem Hauptweg und biken auf einem herrlichen Trail am Fuße des Kaiseregg zur Riggisalp. Der Euschelpass ist jetzt nicht mehr weit. Vom Pass rollen wir entspannt unserem Etappenziel entgegen, wechseln aber kurz vor dem Ort auf einen Wald- und Wiesenweg, bevor wir wieder auf die Passstraße gelangen und Jaun erreichen.

Etappe 5: Von Jaun über das Soldatenhaus nach Château d’Oex

Von Jaun radeln wir auf der Hauptstraße nach Kappelboden. Hier biegen wir in die Sattelbachstraße ein und radeln hinauf zum Chalet du Régiment (Soldatenhaus). Der Anstieg wird an manchen Stellen recht knackig. Die Mühen werden jedoch durch fantastische Blicke auf die Felsformationen der Gastlosen entlohnt. Nach einer Rast im Chalet erwartet uns ein herrlicher Trail zum Chalet de Terre Rouge, dann geht es auf einer Schotterpiste weiter durchs Tal in Richtung Sciernes-Picat. Kurz vor dem Ort kommen wir an eine Weggabelung. Hier fahren wir nicht in den Ort, sondern biegen scharf rechts ab. Wir folgen der Piste bis in unser Etappenziel Château-d’Oex und begeben uns in unser Quartier.

Etappe6: Von Château-d’ Oex über den Lac de l'Hongrin nach Montreux

In Château-d’ Oex fahren wir auf der Hauptstraße nach Les Moulins, radeln über die Brücke und biegen dahinter nach links ab. Nach etwa 750 m verlassen wir die Straße in einer Rechtskurve und fahren in Richtung Wald. Der Belag wechselt nun von Asphalt zu Schotter und wir erreichen bald die Häuser von Les Teisejeurs. Die folgenden zwei Abzweige ignorieren wir, biegen an der kommenden T-Kreuzung rechts ab und radeln zum Hof. Hier queren wir nun die Wiese bis zum nächsten Hof, fahren bergab und halten uns nun nach rechts. Bald erhaschen wir die ersten Blicke auf den Lac de l'Hongrin, den wir nun auf der Nordseite umfahren, bis wir den mächtigen Staudamm des Sees erreichen. Hier wenden wir uns ab vom See, biken durch den Tunnel und folgen der Straße nun stetig durchs Tal. Am Talende geht es links hinauf zum Col de Jaman. Der Pass ist ideal für eine letzte Rast auf dieser Transalp. Wir haben einen herrlichen Blick auf den Genfer See und sind unserem Etappenziel Montreux zum Greifen nah. Die letzten Etappenkilometer hinunter nach Montreux legen wir auf der Passstraße zurück, die uns die letzten Fahrtwindtränen in die Augen treibt.  

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug nach Luzern

Anfahrt

Über die A14/A2 nach Luzern

Parken

Parkhaus am Bahnhof Luzern. Mehrtagestickets im Vorraus bezahlbar.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad
Verantwortlich für diesen Inhalt
Outdooractive Redaktion 
outdooractive.com User
Autor
Thomas
Aktualisierung: 10.08.2018

Zum Reiseführer: MTB Transalptouren in der Zentralschweiz

Kommentare und Bewertungen

Kommentieren
 Kommentar
Du hast noch nichts ausgefüllt. Schreib' doch was nettes, lade Bilder hoch oder bewerte, was du siehst.
Limit erreicht! Bitte nicht mehr als 12 Bilder und 50 MB je Upload auswählen.
Veröffentlichen
500 1000 1500 2000 2500 m km 50 100 150 200 250 Kapellbrücke Trockenmattsattel Bahnhof Entlebuch Bärrüti Obere Änzi Turner Trubschachen Falkenflu Thun Untere Gantrischhütte Euschelspass Jaun Château-d'Oex