Über die Via dell'Amicizia auf die Cima S.A.T

Klettersteig · Garda Trentino
In App öffnen
Teilen
Merken
Meine Karte
Bewertung
Schwierigkeit
C mittel
Strecke
7,5 km
Dauer
6:30 h
Aufstieg
1365 hm
Abstieg
1365 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich kulturell / historisch Gipfel-Tour
Die Via Ferrata dell'Amicizia führt von Riva del Garda über Gipfel der Cima S.A.T. hoch über dem Gardasee - hier mit einem alternativen, aber schöneren Abstieg.

Garda Trentino: Beliebte Klettersteig-Runde

Diese Klettersteigrunde führt über einen der ältesten Steige der Region auf die Cima S.A.T, eine Felsspitze im Rocchetta Massiv. Die Via Ferrata dell'Amicizia wurde 1972 zum 100. Geburtstag des Alpenvereins Trentino erbaut. Wir starten im malerischen Städtchen Riva del Garda und genießen auf dem gesamten Steig eine wunderschöne Aussicht. Charakteristisch für den Steig sind seine langen Leitersysteme und die alten Stellungen aus dem Ersten Weltkrieg, die wir beim Abstieg besichtigen können.

Autorentipp

Die Tour vor dem Start in der Outdooractive App offline abspeichern.
Weiterlesen
Schwierigkeit
C mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Cima S.A.T., 1287 m
Tiefster Punkt
69 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Auf dem Klettersteig gibt es keine Abbruchmöglichkeit.

Ausrüstung

Komplette Klettersteigausrüstung (Klettergurt, KS-Set, Helm, Klettersteighandschuhe), Wanderschuhe/Klettersteigschuhe und evtl. Sicherungsseil; evtl. Taschenlampe für die Besichtigung der Stollen

Start

Riva del Garda (87 m)
Koordinaten:
Geographisch
45.886612, 10.837843
UTM
32T 642598 5083091

Ziel

Riva del Garda

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz in Riva del Garda steigen wir über eine gepflasterte Straße zur alten Festung "Bastione" auf. Weiter geht es auf dem Weg 404 in vielen Kehren und stellenweise durch lichten Wald bergauf, bis wir das Rifugio Barbara erreichen, das meist nur an Wochenenden bewirtschaftet ist. Nach Belieben können wir von hier aus einen kurzen Abstecher zur Chiesa Santa Barbara machen, die nachts beleuchtet und deswegen von Riva gut sichtbar ist. Der Einstieg in die Via Ferrata dell'Amicizia liegt wenige Meter weiter, oberhalb des Hubschrauberlandeplatzes.

Nachdem wir einen ersten Anstieg über Felsstufen (B) geschafft haben, finden wir uns bis zum Fuß des ersten Leitersystems in steilem Gehgelände (A) wieder. Die Leitern (B/C) selbst sind fast durchgehend senkrecht und sehr ausgesetzt, deswegen ist der Steig nur bedingt für Anfänger geeignet. Das erste Leitersystem besteht aus zwei 20 und 25 m langen Stücken (unten B, oben B/C), zwischen denen sich ein kleines Podest befindet. Über einen Wanderweg gelangen wir dann zum nächsten Felsaufbau. Auch hier geht es über eine Leiter (B) nach oben, dann folgt eine Querung nach rechts. Die dritte und längste Leiter (B) hilft über eine Verschneidung und führt schließlich auf ein kleines Plateau, wo wir eine Pause einlegen können. Der Rest des Steiges ist eher leichter, hier wechseln sich kurze Leitern (A/B) mit gesicherten Klettereien und Gehgelände (A) ab. Vom Gipfel der Cima S.A.T., auf dem sich eine Eisenfahne und das Steigbuch befinden, haben wir eine eindrucksvolle Aussicht auf das Gardaseetal und die umliegenden Bergketten.

Nach einer Pause machen wir uns auf den Rückweg. Über einen kurzen, sehr steilen Abstieg (B, gesichert) kommen wir an einem Hubschrauberlandeplatz vorbei zu einer Kreuzung. Hier halten wir uns links auf den Weg 413. Bald kommen wir an verfallenen Stellungen und einer Felsenkapelle aus dem Ersten Weltkrieg vorbei, dann geht es weiter zum Aussichtspunkt Belvedere della Grola. Über mehrere Kehren geht es weiter durch den Wald bergab, schließlich erreichen wir eine freie Stelle, wo die Wasserrohre des Kraftwerks nach unten führen. Hier zweigt zur Rechten ein schmaler Pfad ab, dem wir ins Tal folgen. Die letzten Meter zurück zum Parkplatz geht es entlang der Asphaltstraße.

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit dem Zug nach Rovereto, weiter mit dem Bus (Linie 301, 332 oder 863) nach Riva del Garda; oder mit dem Zug nach Trento, weiter mit dem Bus (Linie 861 oder 862) nach Riva del Garda

Anfahrt

Über die Brennerautobahn A22 bis Rovereto Nord/Nordufer Gardasee, weiter auf der SS240 bis Riva del Garda

Parken

Parkmöglichkeiten an der Hauptstraße in Richtung Bréscia südlich der Altstadt von Riva
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen
Verantwortlich für diesen Inhalt
Outdooractive Redaktion 
outdooractive.com User
Autor
Hartmut Wimmer 
Aktualisierung: 25.07.2017

Zum Reiseführer: Klettersteige am Gardasee


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,8
(5)
Tilman S.
30.08.2018 · Community
Bergtour mit integriertem Klettersteig. Einige lange Leitern C, sonst B.
Weiterlesen
  • Leiter
    Foto: Tilman S., Community
outdooractive.com User
Sarah Isabelle Urban
Eine wirklich schöne Tour, die man am besten in der Nebensaison macht wenn es nicht so heiß und überlaufen ist. Für die teils sehr langen und steilen Leitern ist Kraft, Ausdauer und Schwindelfreiheit Voraussetzung! Während der ganzen Tour hat man traumhafte Ausblicke auf den Gardasee.
Weiterlesen
  • Tuesday, 4 October 2016, 18:28
    Foto: Sarah Isabelle Urban, Outdooractive Redaktion
  • Tuesday, 4 October 2016, 18:28
    Foto: Sarah Isabelle Urban, Outdooractive Redaktion
  • Tuesday, 4 October 2016, 18:28
    Foto: Sarah Isabelle Urban, Outdooractive Redaktion
  • Tuesday, 4 October 2016, 18:29
    Foto: Sarah Isabelle Urban, Outdooractive Redaktion
Julia Duregger
01.05.2016 · Community
Sehr viele Leitern, wenig Felskletterei, aber wunderschöne Aussicht!
Weiterlesen
  • Letzte Leiter vor dem Gipfel
    Foto: Julia Duregger, Community
Alle Bewertungen anzeigen
???contribution.reviews.info???

Fotos von anderen

+ 4

300 600 900 1200 1500 1800 m km 1 2 3 4 5 6 7 Bastione Chiesa Santa Barbara Via Ferrata dell'Amicizia Cima S.A.T. (1246 m) Riva del Garda