Über die Cima Capi - Via Ferrata Fausto Susatti

Klettersteig · Garda Trentino
In App öffnen
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen Tour kopieren
Bewertung
Schwierigkeit
B mittel
Strecke
8,4 km
Dauer
6:00h
Aufstieg
1425 hm
Abstieg
1425 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich familienfreundlich kulturell / historisch Gipfel-Tour ausgesetzt versicherte Passagen Kletterstellen Grat
Sensationelle, aber selten begangene Tour durch die steilen Felsenwände der Cima Capi und über den Klettersteig Fausto Sussati direkt über Riva del Garda

Garda Trentino: Beliebte Klettersteig-Runde

Die abwechslungsreiche Tour auf die Cima Capi lohnt sich für jeden Klettersteig-Liebhaber und ist auch für Einsteiger geeignet. Die Rundtour startet und endet direkt in Riva del Garda. Zunächst steigen wir auf der Via Ponale an der steilen Flanke der Cima Capi entlang. Dabei genießen wir den Blick über das funkelnde Wasser des Gardasees. Später führt uns ein schmaler Wanderweg durch die zerklüfteten Felsen der Cima Capi bis zum Einstieg des Klettersteigs Fausto Sussati. Entlang des Grates folgen wir dem gesicherten Steig bis zum Gipfel der Cima Capi. Dort angekommen, genießen wir die Aussicht über den Gardasee und das Trentino. Dabei lassen wir den Blick auch über die höchsten Gipfel der Monte Baldo Kette am gegenüberliegenden Ufer schweifen. Nach dem Gipfelgenuss steigen wir am Grat entlang auf dem Klettersteig weiter. Zwischendurch passieren wir Stellen, die auch ohne Sicherung gegangen werden. Nachdem wir den höchsten Punkt der Tour erreicht haben, steigen wir an einer Wand entlang zu einer aussichtsreichen Höhle. Daraufhin folgen wir dem normalen Wanderweg nach Riva. Beim Abstieg passieren wir einen spektakulären Aussichtspunkt und stoßen immer wieder auf Kriegsfestungen aus dem Ersten Weltkrieg.

Autorentipp

In Riva den Tag mit Pizza und Eis ausklingen lassen
Weiterlesen
Schwierigkeit
B mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
938 m
Tiefster Punkt
64 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW
Zustieg
500 m, 1:30 h
Wandhöhe
937 m
Kletterlänge
2000 m, 3:00 h
Abstieg
500 m, 1:30 h

Sicherheitshinweise

Der Klettersteig eignet sich nur für trittsichere und schwindelfreie Bergsteiger.

Start

Riva del Garda (71 m)
Koordinaten:
Geographisch
45.883146, 10.838489
UTM
32T 642657 5082707

Ziel

Riva del Garda

Wegbeschreibung

Wir verlassen die Stadt Riva del Garda am westlichen Ufer des Gardasees. Zunächst folgen wir der Hauptstraße ca. 500 m, bis wir auf einen Tunnel stoßen. Dort biegt unser Weg rechts ab und führt uns oberhalb des Ufers am Gardasee entlang. Wir folgen der Via Ponale in Richtung Cima Capi. Nach ca. 2 km geht der breite Weg in einen schmalen Wanderweg über, welchem wir steil bergauf durch die zerklüfteten Felsen der Cima Capi folgen. Dabei passieren wir eine Kriegsfestung aus dem Ersten Weltkrieg. Schnell gelangen wir zum Fuße des Grates der Cima Capi. Dort befindet sich auch der Klettersteigeinstieg. Wir folgen dem versicherten Steig bis auf den 909 m hohen Gipfel der Cima Capi. Dort genießen wir einen atemberaubenden Blick über die umliegende Berge des Trentinos und den Gardasee.

Nach einer Pause überqueren wir den Gipfel in Richtung Norden. Nach einem kurzen Abstieg geht es leicht bergauf auf einem Wanderweg weiter. Diesem folgen wir bis zum Fuße des Gipfels "Rocca". Dort durchqueren wir die Ostwand über einen gesicherten Steig. Bald erreichen wir so den höchsten Punkt unserer Tour mit 935 m. Entlang einer Steilwand steigen wir zu den Höhlen von "Bocca d'Enzima".  Von dort haben wir einen tollen Blick auf die zurückgelegte Tour und den Gipfel der Cima Capi. Wir haben nun auch die Möglichkeit, eine Höhle in den zerklüfteten Felsen zu besuchen. Nach diesem kleinen Abstecher folgen wir dem Weg nach Riva, dazu steigen wir zunächst steil über zahlreiche Serpentinen ab. Wir passieren dabei den Aussichtspunkt Belvedere della Grola, wo wir nochmals mit einem tollen Blick über den Gardasee belohnt werden. Entlang des Hanges steigen wir dann gemütlich bis in den Ausgangsort Riva ab.

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Flixbus von München/ EC 380 bis Rovereto, dann mit Bus 332 nach Riva

Anfahrt

Über die E45 und SS240 bis Riva del Garda

Parken

Parkplatz im Ortsgebiet von Riva del Garda
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Komplette Klettersteigausrüstung (Klettergurt, KS-Set, Helm, Klettersteighandschuhe), Wanderschuhe/Klettersteigschuhe und evtl. Sicherungsseil
Verantwortlich für diesen Inhalt
Outdooractive Redaktion 
outdooractive.com User
Autor
Hartmut Wimmer 
Aktualisierung: 22.07.2019

Zum Reiseführer: Klettersteige am Gardasee


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,0
(2)
Fred Blaue
11.06.2019 · Community
Ob man nun 1400 Hm im nicht immer einfachen Gelände, noch als Schwierigkeit "mittel" einstufen sollte, muss jeder selber wissen (so er solche Touren überhaupt schon gegangen ist!!). Was mich aber recht stuzig macht, ist der Umstand das hier und bei der Riva-Runde ein Steig im ab-oder Zustieg genutzt wird welcher auf meiner Tabacco 071/Stand 2019 , nicht existent ist! Weder als Wanderweg noch als Pfad ist der Weg kurz nach dem E-Werk hier eingetragen. Laut tabacco (und diese Karten waren bis dato recht genau) müsste man über Bastione auf/absteigen. Sollte es wirklich hier derart "Geheimpfade" geben wäre es Sachdienlich diese in der Beschreibung genauer zu erwähnen, zumal die Texte eh recht dürftig sind. Bei solcher Tour, wo nicht wenige an ihre Grenzen stossen, ist es weniger interessant zu wissen wohin die "Blicke schweifen", aber wohl wichtiger wie der Wegverlauf ist!
Weiterlesen
Marius Horstmann
03.10.2017 · Community
Eine sehr schöne und abwechslungsreiche Tour. Den Zu- und Abstieg sollte man jedoch nicht unterschätzen. Besonders der Zustieg ist sehr steil und der Pfad wird zwischendurch anspruchsvoll, der Abstieg wird kurz vor Riva steil und schlaucht ganz schön wenn man konditionell nicht gut aufgestellt ist. Der Steig selber ist schön und sicher auch familiengeeignet, mit Kindern würde ich jedoch eine andere Variante wählen (eventuell Biacesa als Ausgangspunkt).
Weiterlesen
Gemacht am 02.10.2017

Fotos von anderen


  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden