Klettersteigrunde Cima Capi – Cima Rocca

Klettersteig · Garda Trentino
In App öffnen
Teilen
Merken
Meine Karte
Bewertung
Schwierigkeit
A/B mittel
Strecke
7 km
Dauer
8:00 h
Aufstieg
1050 hm
Abstieg
1050 hm
Rundtour aussichtsreich kulturell / historisch Gipfel-Tour
Aussichtsreiche Klettersteigrunde über die Cima Capi (909 m) und die Cima Rocca (1090 m)

Garda Trentino: Beliebte Klettersteig-Runde

Der Klettersteig, der zum Gipfel der Cima Capi führt, ist nur mäßig schwierig. Auf dem Weg nach oben kommen wir an interessanten historischen Wegpunkten vorbei, wie Stellungen aus dem Ersten Weltkrieg, in dem das Gebiet um den Gardasee hart umkämpft war. Die Aussicht auf den Gardasee und die kleine Stadt Riva ist ein weiteres Highlight der abwechslungsreichen Tour.

Autorentipp

Die Tour vor dem Start in der Outdooractive App offline abspeichern.
Weiterlesen
Schwierigkeit
A/B mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
922 m
408 m
Höchster Punkt
Cima Rocca (922 m)
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Ausrüstung

Komplette Klettersteigausrüstung (Klettergurt, KS-Set, Helm, Klettersteighandschuhe), Taschenlampe oder Stirnlampe für die Begehung der Stollen.

Start

Biacesa (407 hm)
Koordinaten:
Geographisch
45.865663, 10.806474
UTM
32T 640217 5080708

Ziel

Biacesa

Wegbeschreibung

Wir starten unsere Tour am Parkplatz in Biacesa, wo wir der Asphaltstraße Via dei Toiane nach rechts folgen. 500 m nach Ortsausgang wechseln wir auf einen breiten Wanderweg, der nach rechts abzweigt (Beschilderung 470). Nach weiteren 500 m zweigt links der Sentiero delle Laste ab, den wir auf unserem Rückweg herunterkommen. Nun gehen wir jedoch geradeaus weiter am Südhang der Cima Capi entlang (Beschilderung Sentiero dei Bech). Nach etwa einer halben Stunde kommen wir über die Passhöhe Valica dei Bech. An einer interessanten Stellung aus den Ersten Weltkrieg kommen wir vorbei zu einem Aussichtspunkt, von dem wir einen wunderschönen Blick ins Gardaseetal haben. Im Anschluss wird unser Pfad immer steiler, und wir erreichen bald erste Sicherungen des Sentiero Fausto Susatti. Nach einem langen, steilen Aufstieg durch zwei Rinnen erreichen wir einen Pfad, der über den Grat weiter bergauf führt. Leichtere Blockklettereien und eine Querung nach links führen zu einem steilen Aufschwung. Dann folgt ein Kamin, sowie recht steiles Gehgelände, das größtenteils ungesichert ist. Über ein paar letzte Sicherungen geht es dann auf den Gipfel der Cima Capi (909 m). Nachdem wir uns eine wohlverdiente Pause gegönnt und dabei das beeindruckende Panorama genossen haben, geht es weiter nach Westen. Auf dem Weg kommen wir an einem Landeplatz für Hubschrauber vorbei zu einer weiteren Kriegsstellung, dann folgt ein kurzer Abstieg zum Bivacco Arcioni und zur Kapelle San Giovanni. Hier zeigt uns schon ein Wegweiser den Weg nach Norden zum Cima Rocca. Nach einigen Kehren auf dem Sentiero dei Camminamenti erreichen wir den Eingang zu einer Kaverne. Der Weg führt uns durch die stockdunklen Räume. Immer wieder zweigen Stollen zu Aussichtsfenstern im Fels ab, bis wir über eine gesicherte Leiter (A/B) wieder hinauf ans Tageslicht gelangen. Ein Pfad leitet uns durch den Wald, bis wir erneut auf ein verzweigtes Stollensystem treffen: Die Gallerie di Guerra. Der Stollen führt einmal quer durch den Berg, wer ihn begehen will, sollte eine Taschenlampe dabei haben. Anschließend steigen wir auf dem leicht gesicherten Pfad zum Gipfel der Cima Rocca (1090 m) auf. Hier können wir schöne Ausblicke auf den Gardasee genießen, bevor wir uns auf den Rückweg machen. Wir gehen auf demselben Weg zurück zur Kapelle San Giovanni, dann halten wir uns weiter auf dem Weg 471. Über den Sentiero delle Laste steigen wir bergab. Der Klettersteig entspricht der Einstufung A/B, ist also problemlos im Abstieg zu begehen. Über kleine Sicherungen und einige Kehren erreichen wir die Kreuzung und folgen von hier dem bekannten Weg zurück nach Biacesa.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Bus (Linie 205/214) von Trient nach Biacesa

Anfahrt

Von Trient über die SS45bis nach Biacesa

Parken

Parkplatz am Ortsrand von Biacesa
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen
Verantwortlich für diesen Inhalt
Outdooractive Redaktion
outdooractive.com User
Autor
Hartmut Wimmer 
Aktualisierung: 19.10.2016

Zum Reiseführer: Klettersteige am Gardasee

Kommentare und Bewertungen (11)

Kommentieren
 Kommentar
Du hast noch nichts ausgefüllt. Schreib' doch was nettes, lade Bilder hoch oder bewerte, was du siehst.
Limit erreicht! Bitte nicht mehr als 12 Bilder und 50 MB je Upload auswählen.
Veröffentlichen
Ulf Leineke
17.04.2019
Top Bewertung ist absolut richtig! Gehzeit war unter 5h, also von den angegebenen 8h nicht abschrecken lassen. China Rocca nicht auslassen, sehr nett und mit den Kriegsgalerien, die man durchquert, etwas besonderes.
Bewertung
Gemacht am
17.04.2019

Sebastian Denzler
08.04.2019
Route ist echt super!!! Gut beschildert und mit der Wegbeschreibung sehr gut zu finden! Haben die Runde in 6,5 Stunden gemacht, ist mit guter Kondition auf alle Fälle machbar, man sollte nur nicht zu spät starten (April). Kann man in jedem Fall empfehlen!
Bewertung
Foto: Sebastian Denzler, Community
Foto: Sebastian Denzler, Community
Foto: Sebastian Denzler, Community
Foto: Sebastian Denzler, Community

Marleen Bitter
10.07.2018
Ist die Route beschildert?

400 600 800 1000 1200 m km 1 2 3 4 5 6 Biacesa Kriegsstellungen Sentiero Fausto Susatti Cima Capi (909 m) Cima Rocca (1090 m)