Cima Rocca Überschreitung

Klettersteig · Garda Trentino
In App öffnen
Teilen
Merken
Meine Karte
Bewertung
Schwierigkeit
A/B leicht
Strecke
5,2 km
Dauer
5:30 h
Aufstieg
596 hm
Abstieg
596 hm
Rundtour aussichtsreich familienfreundlich kulturell / historisch Gipfel-Tour
Leichte Klettersteigtour über den Sentiero delle Laste und Sentiero dei Camminamenti auf die Cima Rocca (1090 m)

Garda Trentino: Beliebte Klettersteig-Runde

Die Überschreitung des Cima Rocca (1090 m) am Nordende des Gardasees führt zunächst auf dem leichten Klettersteig Sentiero delle Laste über Rampen, Platten und Stufen. Schöne Aussichten und eine gut gesicherte Route geben auch Anfängern und Kindern ein Erfolgserlebnis. Ebenso wie der erste Teil der Tour ist auch der zweite Abschnitt über den Sentiero dei Camminamenti von historischem Erbe geprägt. Die leichte Route verbindet zahlreiche dunkle Stollen, Tunnel, Gräben und alte Befestigungsanlagen aus dem ersten Weltkrieg.

Autorentipp

Die Tour vor dem Start in der Outdooractive App offline abspeichern.
Weiterlesen
Schwierigkeit
A/B leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höhenlage
1090 m
418 m
Höchster Punkt
Cima Rocca (1090 m)
Tiefster Punkt
Biacese (418 m)
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW
Zustieg
235 m, 0:35 h
Wandhöhe
375 m
Kletterlänge
375 m, 1:15 h
Abstieg
670 m, 3:45 h

Ausrüstung

Komplette Klettersteigausrüstung (Klettergurt, KS-Set, Helm, Klettersteighandschuhe), Stirnlampe

Start

Biacesa (402 hm)
Koordinaten:
Geographisch
45.865564, 10.806837
UTM
32T 640245 5080698

Ziel

Biacesa

Wegbeschreibung

Wir starten unsere Tour am Parkplatz in Biacesa, wo wir der Asphaltstraße Via dei Toiane rechterhand folgen. 500 m nach dem Ortsausgang wechseln wir auf einen breiten Wanderweg, der nach rechts abzweigt (470). Nach weiteren 500 m folgen wir der Beschilderung zum Sentiero delle Laste und biegen somit linkerhand auf einen schmaler werdenden Pfad ab (471). Nach einigen Kehren erreichen wir die ersten Sicherungen. Die Klettersteigroute beginnt mit einer kleinen Rinne (A), die ausreichend gesichert ist. Es folgen wieder zwei ungesicherte Kehren, bevor die nächsten Sicherungen erreicht werden. Über eine gut gestufte Rinne gelangen wir zu einer drei bis vier Meter hohen Wandstufe, die mit Bügeln entschärft ist (A/B). Einige Meter weiter rechts, quert man nach links eine kleine Platte mit Bügeln (A/B). Es folgt wieder Gehgelände, bis wir eine Gabelung erreichen. Wir folgen dem Klettersteig nach rechts, steigen durch gut erhaltene Stellungen aus dem ersten Weltkrieg und nehmen einen letzten kleinen und gut gesicherten Aufschwung (A), bis wir an der kleinen Kapelle San Giovanni (850 m) ankommen. Hier zeigt uns schon ein Wegweiser den Weg nach Norden zum Cima Rocca (471). Nach einigen Kehren erreichen wir den Eingang zu einer Kaverne. Der Weg führt uns durch die stockdunklen Räume. Immer wieder zweigen Stollen zu Aussichtsfenstern im Fels ab, bis wir über eine gesicherte Leiter (A/B) wieder hinauf ans Tageslicht gelangen. Ein Pfad leitet uns durch den Wald, bis wir erneut auf ein verzweigtes Stollensystem treffen: Die Gallerie di Guerra. Der Stollen führt einmal quer durch den Berg. Wir ignorieren diesen jedoch zunächst und steigen auf dem leicht gesicherten Pfad zum Gipfel der Cima Rocca (1090 m) auf. Hier können wir schöne Ausblicke auf den Gardasee genießen, bevor wir uns an den Abstieg machen. Wir lassen das Gipfelkreuz hinter uns und steigen in Richtung Bocca Passumer (980 m) ab. Der Abstieg erfolgt durch einen gut gesicherten, gestuften und in den Fels geschlagenen Schützengraben (A/B). Schließlich treffen wir wieder auf den Weg 471, der durch den Stollen Gallerie di Guerra verläuft. Wer möchte, kann links in den Stollen einbiegen und ihn in seiner vollen Länge durchqueren. Der fensterlose Stollen, der den Süd- und Nordhang der Cima Rocca verbindet, ist rund 90 m lang. Eine Taschenlampe ist auf diesem Teilstück unerlässlich. Auf der anderen Seite angekommen, drehen wir um und gehen durch den Stollen wieder zurück. Über die Bocca Passumer gelangen wir zurück zu unserem Ausgangspunkt nach Biacesa.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Bus (Linie 205/214) von Trient nach Biacesa

Anfahrt

Von Trient über die SS45bis nach Biacesa

Parken

Parkplatz am Ortsrand von Biacesa
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen
Verantwortlich für diesen Inhalt
Outdooractive Redaktion
outdooractive.com User
Autor
Hartmut Wimmer 
Aktualisierung: 17.06.2017

Zum Reiseführer: Klettersteige am Gardasee

Kommentare und Bewertungen (6)

Kommentieren
 Kommentar
Du hast noch nichts ausgefüllt. Schreib' doch was nettes, lade Bilder hoch oder bewerte, was du siehst.
Limit erreicht! Bitte nicht mehr als 12 Bilder und 50 MB je Upload auswählen.
Veröffentlichen
Christoph Ilies
27.08.2018
Schöne Urlaubstour, die man gut mit Kindern machen kann. Lediglich eine kurz Stelle ist leicht ausgesetzt. Toller Ausblick mit Gipfelerlebnis.
Bewertung

Brownie 01
04.08.2018
Sehr schöne Tour, mehr schwere Bergtour wie Klettersteig, aber sehr zu empfehlen. Tolle Ausblicke und oft Schatten. Die Grotten sind gerade für Kids ein Erlebnis.
Bewertung

Tobias Wardemann
01.07.2017
Ist diese Tour mit einem Hund zu bewältigen? Hund (Bracke 18KG) und Hundeführer sind Bergerfahren. Gruß Tobi

600 800 1000 1200 m km 1 2 3 4 5 Biacesa Sentiero delle Laste Kapelle San Giovanni Biwak Francesco Arcioni Cima Rocca (1090 m)