SUP TOUR: 9. Corno di Bò

Kanu · Garda Trentino
In App öffnen
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Schwierigkeit
schwer
Strecke
7,4 km
Dauer
2:00h
Aufstieg
0 hm
Abstieg
0 hm
mit Bahn und Bus erreichbar

Eine Tour für Experten in Richtung Grenze zwischen Trentino und Veneto, vorbei am Lucertole Strand bis zum Corno di Bò, welcher vor allem bei Kletterern sehr bekannt ist.

Garda Trentino: Kanutour

Nachdem man die nördliche Küste des Purfina Strandes Richtung Torbole zurückgelegt hat, geht die Tour Richtung Süden an der südlichen Küste des Gardasees bis zum Punta del Corno Bò weiter.

Die Gegend des Corno di Bò auf der Gardesana zwischen Torbole und Malcesine wird oft von Kletterern besucht, die an den weißen Kalkfelsen, welche am See emporragen, klettern. Ein Spektakel, welches man vom SUP aus am besten genießen kann.

Ein bisschen weiter vorne am Lucertole Strand kann man sich in der Sonne ausruhen, bevor es wieder zurück Richtung Riva del Garda geht.

Autorentipp

Der Lucertole Strand ist auf jeden Fall ein Halt wert und an warmen Sommertagen kann man hier ein erfrischendes Bad nehmen.

Weiterlesen
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Lago di Garda, 62 m
Tiefster Punkt
Lago di Garda, 62 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

7 Tipps für sicheres Stand-Up-Paddeln

  • Informieren Sie sich immer rechtzeitig über die Wind-, Wetter- und Wasserbedingungen. Der See ist zum Teil starken Strömungen und konstanten Winden ausgesetzt, die am Nachmittag zu starken Wellen führen können, was das Stehpaddeln, vor allem für SUP-Anfänger, teils sehr schwierig gestaltet.
  • Falls Sie sich allein, ohne Begleitung, auf den See begeben, sollten Sie auf jeden Fall immer jemand über die Route und die Abfahrtszeit in Kenntnis setzen. Bestenfalls wenden Sie sich an eine SUP-Schule oder einen SUP-Club.
  • Paddeln Sie immer in Ufernähe, halten Sie dabei jedoch eine Entfernung von mindestens 500-600 Metern vom Ufer und dem Riff ein, von dem sich jederzeit Felsbrocken lösen können.
  • SUP-Paddler sollten auch in unruhigem Wasser gute Schwimmer sein, immer die angemessene Ausrüstung dabei haben und ein zu den Wetterbedingungen passendes Outfit tragen. Das SUP-Brett muss in seiner Größe Ihren Fähigkeiten entsprechen. Außerdem muss eine Schwimmweste mit CE-Kennzeichnung getragen werden.
  • Legen Sie immer den Leash an; denn wenn man auf dem See unterwegs ist, kann das nächste Ufer bzw. die Küste weit entfernt sein, weshalb Sie immer mit Ihrem SUP in Verbindung bleiben sollten.
  • Informieren Sie sich über alle geltenden Vorschriften und fragen Sie die Leute des Ortes um Rat.
  • Haben Sie Spaß! SUP schweißt zusammen. Teilen Sie die Leidenschaft für diesen Trendsport inmitten der Naturschönheiten des Garda Trentino.

 

Alle Angaben in dieser Informationsbroschüre unterliegen regelmäßig Änderungen, weshalb keine der Angaben einen Absolutheitsanspruch erhebt. Ungenauigkeiten und Unstimmigkeiten können leider nicht gänzlich vermieden werden, da sich die Umweltbedingungen und klimatischen Verhältnisse ständig verändern. Daher übernehmen wir keinerlei Haftung für etwaige Änderungen, denen sich der Nutzer gegenübersieht. Es wird allerdings dringend empfohlen, vor jeder Wanderung Informationen über den Zustand der Wege und Örtlichkeiten sowie über die Umwelt- und Wetterbedingungen einzuholen.

Ausrüstung

Im Frühling und Herbst empfiehlt sich ein Halbtrockenanzug, im Sommer sind Badekleidung und ein Lycra-Anzug ausreichend. Das Tragen einer Schwimmweste ist Pflicht.

Weitere Infos und Links

Start

Strand Purfina - Riva del Garda (62 m)
Koordinaten:
Geographisch
45.878477, 10.855281
UTM
32T 643972 5082219

Ziel

Corno di Bò - Lago di Garda

Wegbeschreibung

Abfahrt ist in Purfina di Riva del Garda, wo der Einstieg ins Wasser über eine bequeme Rutsche möglich ist. Los geht es in Richtung Torbole, nur wenige Meter unter den mächtigen Felswänden vor dem Hafen von San Nicolò vorbei. Hier paddeln Sie an einem beliebten Tauchrevier vorbei, das für die Statue des „Cristo silente" berühmt ist. Die Christusstatue aus Metall ist über 3 m hoch und befindet sich in einer Tiefe von 15 Metern. Ein System aus Bojen grenzt den Tauchspot rundherum ab und schützt ihn wirksam gegen den Bootsverkehr.

Gleich danach erreichen Sie die Hänge des Monte Brione:  Wer genau hinsieht, entdeckt vielleicht eines der vielen Nester, das die Wasservögel am See bauen.

In der wunderschönen blauen Bucht angekommen, überqueren Sie die Mündung des Sarca in der Gemeinde Torbole. Der kleine schilfbewachsene Abschnitt gibt Ihnen eine Idee davon, wie das Seeufer ursprünglich ausgesehen hat. Bei der Weiterfahrt können Sie Ihren Blick über den belebten Strand von Torbole werfen.

Sie kommen am Parco Pavese vorbei, bevor sie, direkt neben dem beeindruckenden Etsch-Gardasee-Tunnel, die sogenannte Conca d'Oro erreichen. Der Strand wurde übrigens aus dem beim Bau des Tunnels angefallenen Gesteinsschutt erschaffen. Der Tunnel verbindet die Etsch mit dem Gardasee und wird bei Hochwasser dazu eingesetzt, das Flusswasser aus der Etsch in den Gardasee abzuleiten.

Man folgt Richtung Süden an der Küste entlang bis zum Corno di Bò, wo man Kletterer in Action beobachten kann. Ganz in der Nähe befindet sich der Lucertole Strand, der perfekte Ort um sich zu erholen bevor es zurückgeht und man den See bis zum Anfangspunkt überquert.

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Die größten Ortschaften im Garda Trentino – Riva del Garda, Torbole sul Garda, Nago und Arco – sind über verschiedene Linien des Stadt- und Regionalverkehrs miteinander verbunden. Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen Sie auch problemlos die Ausgangspunkte aller Touren.

Aktuelle Informationen zu Fahrplänen und Strecken unter: www.gardatrentino.it

 

Anfahrt

Anreise an den nördlichen Gardasee / Garda Trentino: www.gardatrentino.it

 

Parken

Beim Hafen San Nicolò befindet sich der dem Ausgangspunkt nächstgelegene Parkplatz (kostenpflichtig).

Kostenlose Parkmöglichkeiten gibt es beim Alten Krankenhaus von Riva (dem Vecchio Ospedale in der Via Rosmini) und am ehemaligen Friedhof „Ex Cimitero" (Viale D. Chiesa).

Weitere kostenpflichtige Parkplätze: Giardini di Porta Orientale, Terme Romane, Viale Lutti (Ex. Agraria), Monte Oro und Einkaufzentrum Blue Garden.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad
Verantwortlich für diesen Inhalt
Garda Trentino 
outdooractive.com User
Autor
Staff Outdoor GardaTrentino SO 
Aktualisierung: 25.03.2020

Zum Reiseführer: Kanutouren am Gardasee


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen