Kanutouren auf der Drau (Region Pannonien)

Kanu · Belső-Somogy
In App öffnen
Teilen
Merken
Meine Karte
Schwierigkeit
schwer
Strecke
153,6 km
Dauer
37:03 h
Aufstieg
177 hm
Abstieg
212 hm
Streckentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit geologische Highlights
Als Teil des Nationalparks Donau-Drau steht die gesamte ungarische Strecke der Drau (236 Fkm- 70,5 Fkm) unter Naturschutz. Es ist unser aller gemeinsame Aufgabe, Flora und Fauna dieses Gebietes zu schützen, welche zweifelsohne eine Besonderheit aber gleichzeitig auch besondere Rahmenbedingungen darstellen. Vom Nationalpark wird unter den Freizeitprogrammen in erster Linie der ökologische Wassertourismus (paddeln mit Kanus) zur Vorstellung der Naturwerte der Region unterstützt. Um eine Überbelastung der Flüsse zu vermeiden, ist eine räumliche, zeitliche und zahlenmäßige Einschränkung der Befahrbarkeit notwendig. Die für die Kanutour erforderliche Erlaubnis wird den Organisatoren oder Kanufahrern von der DDNPI (Direktion des Donau-Drau Nationalparks) erteilt. Im Falle einer Grenzüberschreitung während der Kanutour haben die Tourteilnehmer die dafür notwendigen Genehmigungen von der Grenzüberwachungsbehörde selbst einzuholen.

Belső-Somogy: Aussichtsreiche Kanutour

AUSFLUGSZIELE:

ŐRTILOS, von der ufernahen Bahnstation führt der Weg zwischen Hügeln und Weinbergen zum Szentmihály-Berg, von dem sich ein wunderschönes Drau-Panorama eröffnet. Auf dem Berg wurde im 18. Jh. auf mittelalterlichen Fundamenten die heute als namhafter Wallfahrtsort bekannte Michaelskirche errichtet. Einen anmutig schönen Anblick bietet der Zusammenfluss von Drau und Mur. Naturfreunde können auf einem Wanderweg am Fluss sowie auf einem Naturlehrpfad mit einer Vogelwarte die einzigartige Flora und Fauna der Draugegend kennen lernen.

ZÁKÁNY – Drei Hügel bestimmen die geographische Lage von Zákány: Magashely, Tölöshegy und Látóhegy. Vom letzteren bietet sich die schönste Aussicht auf die Draugegend. Jenseits des Flusses sieht man schon die Lichter der kroatischen Städte. In den Weinbergen wachsen heute wieder Trauben für preisgekrönte Qualitätsweine.

Entlang der Eisenbahnstrecke Zákány-Őrtilos führt ein 10 km langer Naturlehrpfad durch Hainbuchen-, Eichen- und Buchenwälder im Nationalpark Donau-Drau. Ein wertvolles Baudenkmal im Ort ist die mit Fresken reich verzierte römisch-katholische Kirche, erbaut 1931 aus Spenden zu Ehren des hl. Emmerich, in der auch eine Reliquie des Heiligen aufbewahrt wird. Im Kirchhof steht eine schöne Marienstatue aus Stein.

GYÉKÉNYES hat sich dank dem 340 Hektar großen Teichsystem und dem kristallklaren Wasser mittlerweile zu einem richtigen Feriengebiet entwickelt. Es ist sowohl für Gäste, die einfach Erholung, Stille und Erfrischung suchen als auch für Liebhaber diverser Aktivsportarten ein beliebtes Urlaubsziel. Der Baggersee in Gyékényes ist ein richtiges Angel- und Taucherparadies. Durch die selbst in 4-Meter-Tiefe sehr guten Sichtverhältnisse ist der See oft Schauplatz von Tauchertrainings und Schulungen sowie von Tauchermeisterschaften. In Gyékényes werden regelmäßig Dreikampfwettbewerbe, Modellschiff- und Motorbootwettbewerbe organisiert.

BARCS – Es ist ein unvergleichbares Erlebnis in dieser Gegend, dass man überall, wo man nur hinkommt, Naturwerte vorfindet. Das Städtchen Barcs setzt man auf diese Werte und vor allem auf die Drau. Die Uferpromenade führt vom Hafen ganz bis an den Badestrand, wobei man den Bach Rinya auf einer schönen neuen Fußgängerbrücke überquert.

Das im Rahmen des Drauprojekts erneuerte Freibad erwartet die Liebhaber von Naturgewässern mit Parkplatz und Raststätte. Heute fahren Kanus und Promenadenschiffe auf der Drau, und in der Stadt selbst wurden ein wunderschönes Hallenbad und ein Kurbad erbaut. i (H-7570 Barcs, Május 1. u. 2. Tel.: +36 82 565-500; E-Mail: gyogyfurdobarcs@fibermail.hu )

Der Nationalpark Donau-Drau hat in Drávaszentes ein Tiervorführungs- und Schulungszentrum errichtet. i (H-7570 Barcs-Drávaszentes, Fő u. 1. Tel.: +36 82 461 285; E-Mail: dravaszentes@gmail.com)

DRÁVATAMÁSI   - Die aus Wacholderbüschen und Birkenhainen bestehende Flora des Barcser Borókás - Teil des Nationalparks Donau-Drau - hat sich aufgrund der Ausrottung der Waldeiche und wegen der Weide entfaltet. Ein Lehrpfad stellt die seltene Pflanzen- und Tierwelt des Gebietes vor. Der größte Teil des Borókás von Barcs darf besucht werden, die besonders geschützten Zonen aber nur mit Genehmigung. (Weitere Informationen: Tel.: +36 82 461 285; E-Mail: dravaszentes@gmail.com)

SZAPORCA – eine winzige Sacksiedlung abseits von Trubel und Lärm, mit viel Stimmung und Tradition. Die Auen und das Schilf beherbergen eine artenreiche Vogelfauna mit seltenen Spezies, darunter dem Seidenreiher, der in Ungarn als echte zoologische Rarität gilt.

Zu Recht stolz ist das Dorf auch auf die beinahe 90-jährige Weberin Frau Soós, Trägerin des Titels „Meisterin der Volkskunst“. Die Volkskünstlerin hat im eigenen Haus eine Dauerausstellung mit Textilien und Webstühlen eingerichtet. ( 7843 Szaporca Dózsa György u. 3.)

Autorentipp

Tagestouren :

- Erlaubnis nicht erforderlich, ganzjährig: Barcs - Csomoros-Insel - Barcs (6 km), Strecke zwischen Csomoros-Insel (149 Fkm) und Sánc (157 Fkm).

- Erlaubnis erforderlich, mit Tourführer: Barcs - Csomoros-Insel - Drávatamási (10 km), Barcs – Csomoros Insel - Drávatamási - Szentborbás (20 km)

- Heresznye - Barcs (32 km)

- Vízvár - Barcs (38 km)

Anmeldung erforderlich: mindestens 10 Tage vor dem geplanten Tourbeginn

 

Weiterlesen
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
131 m
84 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Um an den Touren teilnehmen zu können, braucht man entweder einen Personalausweis oder einen Reisepass, da ein Teil der Touren auf kroatischen Flussabschnitten verläuft!

Weitere Infos und Links

- Zeitraum für Kanutouren: 1. Juni – 15. September  

- Tourteilnehmer höchstens: 35 Personen / im Fall von Mehrtagestouren

Information und Bewilligung: bis 31. März des laufenden Jahres /im Fall von Mehrtagestouren  - Donau-Drau Nationalpark Direktion H-7570 Barcs-Drávaszentes, Fő u. 1. Tel./Fax: +36 36 82 461-285, e-Mail: dravatura@gmail.com , www.ddnp.hu

Tourenveranstalter : Helian NaTour GmbH. H-7622 Pécs, Jókai u. 39. Tel.: +36 30 407 3242; e-Mail: info@helian.hu , www.helian.hu 

Übernachtung : für Touristen stehen am Flussufer 7 Lagerplätze zur Verfügung, die mit Müllcontainern, öko-Toiletten, Informationstafeln, Feuerplätzen sowie Tischen und Bänken aus Stammholz ausgestattet sind:

  •  Őrtilos, Bahnhof (236 Fkm)
  • Vízvár, Fähre Anlegestelle (190 Fkm)

  • Barcs, Dráva-Brücke (152,3 Fkm)

  • Szentborbás, Wasserhaus (133 Fkm)

  • Drávasztára, Hafen (115,5 Fkm)

  • Vejti, Fähre (98 Fkm)

  • Drávaszabolcs, Kai an der Verkehrsbrücke (78 Fkm)

 Am Fluss stehen Anlegestellen zur Verfügung. Hier ist allerdings das Übernachten nicht gestattet.

Anlegestellen: Heresznye, Bootshafen (185 Fkm) - Barcs, Csomoros Insel (149 Fkm) - Drávatamási, DDNPI Naturkundliches Bildungszentrum (144 Fkm) - Kisszentmárton- Majláthpuszta (96 Fkm)

Start

Örtilos (126 hm)
Koordinaten:
Geographisch
46.271749, 16.904182
UTM
33T 646720 5126003

Ziel

Anlegestelle Drávaszabolcs

Wegbeschreibung

Örtilos (236 Fkm) - Vízvár (191 Fkm) - Barcs - Szentborbás - Drávasztára - Vejti - Anlegestelle Drávaszabolcs (78Fkm)

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit Zug oder Linienbus ab Nagykanizsa. Ab Budapest fahren die Busse und Züge stündlich nach Nagykanizsa.

Anfahrt

Entlang der Autobahn M7 bis zur Abfahrt Nagykanizsa.
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad
Verantwortlich für diesen Inhalt
Ungarisches Tourismusamt 

Zum Reiseführer: Kroatien

Kommentare und Bewertungen

Kommentieren
 Kommentar
Du hast noch nichts ausgefüllt. Schreib' doch was nettes, lade Bilder hoch oder bewerte, was du siehst.
Limit erreicht! Bitte nicht mehr als 12 Bilder und 50 MB je Upload auswählen.
Veröffentlichen
0 150 300 450 m km 20 40 60 80 100 120 140 Őrtilos Zákány Gyékényes Thermal- und Schwimmbad Barcs Barcs Drau-Museum Drávatamási Szaporca