Etappentour

Rothaarsteig

Fernwanderweg
In App öffnen
Teilen
Merken
Meine Karte
Status
geöffnet
Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
155,8 km
Dauer
97:00 h
Aufstieg
2924 hm
Abstieg
3177 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Streckentour Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights

Was lieben Sie am Wandern am meisten?

Die Nähe und Idylle der Natur, die aktive Entspannung, die unüberhörbare Stille, den Duft der Jahreszeiten, die kleinen Wunder am Wegesrand, den Geschmack frischen Quellwassers, die guten Gespräche? Oder einfach das Wohlgefühl, das sich als Summe all dessen einstellt?

Dann herzlich willkommen am Rothaarsteig, dem „Weg der Sinne“. Mitten in Deutschland erdet er auf 154 aussichtsreichen Kilometern Sinne, Geist und Seele und stillt Ihre Sehnsucht nach Geborgenheit.

Lernen Sie den Rothaarsteig und seine Gastgeber kennen. Sie werden eine zweite Heimat finden. Versprochen!

Übrigens, der Rothaarsteig gehört zu den Top Trails of Germany. In dieser Kooperation haben sich 16 Fernwanderwege in Deutschland zusammengefunden, die maximalen Wandergenuss bieten!

 

Der Rothaarsteig führt in Nord-Süd-Richtung über den Kamm des Rothaargebirges. Startpunkt ist Brilon am Nordostrand des Sauerlands. Über den höchsten Berg Nordrhein-Westfalens – den Langenberg (843m) – führt der Rothaarsteig an der Quelle der Ruhr vorbei nach Winterberg zum Kahlen Asten (842m). Hier im Quellgebiet der Lenne, dem zweiten großen Fluss im Sauerland, knickt der Rothaarsteig nach Westen ab und verläuft südlich von Schmallenberg zum Rhein-Weser-Turm. Vom Rhein-Weser-Turm geht es jetzt wieder südwärts durch die Rothaarvorhöhen in den Hilchenbacher Winkel und weiter in das Quellgebiet von Lahn, Sieg und Eder oberhalb von Netphen. Über die Haincher Höhe steuert der Rothaarsteig schließlich sein Ziel an, die Oranierstadt Dillenburg mit dem imposanten Wilhelmsturm.

Etappenbeschreibungen und viele weitere Hinweise stehen unter: www.rothaarsteig.de

Autorentipp

Während einer Wanderung auf dem Rothaarsteig eröffnen sich entlang des Weges immer wieder Besonderheiten die zum verweilen und staunen einladen. Spezielle Highlights sind:

  • die Möhne-, Ruhr-, Sieg-, Dill- und Lahnquelle
  • die zahlreichen Aussichts- und Erlebnispunkte
  • die Bruchhauser Steine
  • die Hängebrücke bei Kühude
  • der Waldskulpturenweg
  • der Kyrillpfad in Schanze
  • das Naturdenkmal „Lukaseiche“
  • die Städte Brilon, Winterberg und Dillenburg
Weiterlesen
Qualitätsweg Wanderbares Deutschland
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
838 m
Tiefster Punkt
224 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Hiebammen Hütte
Waldhotel Klaholz Brilon
Landhotel Schnier
Waldhaus am See
Landhotel Menke
Waldhotel Schinkenwirt
Jugendherberge Brilon
Hiebammen-Hütte Brilon
Hotel Magdalenenhof
Landkomfort Hotel Hof Elsenmann
Hotel-Garni u. Apartments „Zur alten Post“
Hotel Hochheide
Waldhotel Willingen
Landhaus-Pension Voß
Lauras Landhauspension
Hotel Nuhnetal
Hotel Niedersfeld
Pension Haus Butz GbR
AstenRose - Landhotel am Rothaarsteig
Hotel Sauerländer Hof
Hotel Forsthaus
Hotel Bischof
Hotel Gasthof Zur Post Winterberg
Landhotel Gasthof zur Post
Romantik Berghotel Astenkrone
Landgasthof Gilsbach
Berggasthof zur Glocke
Landhotel Gasthof Schütte
Landgasthof Schneider
Hotel Gut Vorwald
Pension & Ferienwohnungen Schütte
Landhotel Voss
Gasthof Heimes
Landschafts-Gasthaus Bräutigam-Hanses (aufgegeben)
Skihütte Schanze
Landhotel Gasthof Hubertus
Schäferhof
Zur Hahnenquelle
Hotel Hanses - Bräutigam
Hotel Jagdhaus Wiese
Gasthof Röhrig
Rothaarsteig Berghotel Rhein-Weser-Turm
Hotel-Pension "Haus Erna"
Hotel-Restaurant Alte Schule
Hotel Hubertushöhe
Hotel Störmann - Alte Posthalterei
Pension & Ferienwohnung Altes Schulhaus
Hotel Ginsberger Heide
Hotel Jagdhof Glashütte
Hotel Forsthaus Lahnquelle
Gasthof Pension Jokebes
Hotel im Auerbachtal
Landgasthof zur Siegquelle
Landhotel und Restaurant Edermühle
Reiterhof und Pension Eichenhof
Hotel-Restaurant Windeck
Gasthof Kanzelstein
Hotel Bartmann`s Haus
Ferienwohnung Hoheleyer Hof
LebensArt im alten Pferdestall
Jugendherberge Winterberg
Graf Stolberg Hütte
Gutscafé Rosenbogen Heidrich

Sicherheitshinweise

Informationen zu den Rettungstafeln am Rothaarsteig

Meist verlaufen Wanderwege abseits von Ortschaften und Siedlungen und jeder Wanderer hat sich schon einmal Gedanken darüber gemacht, was wohl wäre, wenn es jetzt zu einem Notfall kommt. Wie kann ich hier gefunden werden? Wo bin ich überhaupt? Kann mich der Rettungsdienst erreichen?

Im Ernstfall muss es aber schnell gehen! Daher ist der Rothaarsteig durchgehend mit sogenannten Rettungsschildern ausgestattet. Auf den grün-weißen Plaketten, die an den Pfosten der Wegweiser angebracht sind, befindet sich eine Nummer, die Sie beim Absetzen Ihres Notrufes durchgeben müssen. Damit wissen die Rettungskräfte genau, wo Sie sich befinden und wertvolle Zeit kann eingespart werden.

Ausrüstung

Der Rothaarsteig führt über zahlreiche naturnahe Pfade abseits land- und forstwirtschaftlicher Wege. Daher ist wetterfeste Kleidung und festes Schuhwerk ein Muss für jede Wanderung. Wir möchten nämlich, dass Sie nicht nur „trocken” sondern auch „guten” Fußes den „Weg der Sinne” erleben.

Damit Sie für Ihre Wanderung auf dem Rothaarsteig gut ausgerüstet sind, haben wir online für Sie in unserem Rothaarsteig WanderLaden schönes, praktisches Wanderzubehör zusammengestellt. Hier finden Sie z.B. Wanderequipment und -bekleidung von unserem Premiumpartner Tatonka aber auch viele ausgefallene Ideen für daheim und unterwegs.

 Schauen Sie einmal online unter shop.rothaarsteig.de vorbei. Bestimmt ist auch für Sie etwas passendes dabei!

Falls Sie bereits beim Kauf Ihrer Wanderausrüstung ein wenig Rothaarsteig-Flair spüren möchten, besuchen Sie doch eine der Karstadt Sports Filialen in Köln, Dortmund, Düsseldorf, Essen oder Münster. Hier können Sie ein Stück Rothaarsteig "live und in Farbe" erleben. 

Weitere Infos und Links

Weitere Informationen zum Weg erhalten Sie auf www.rothaarsteig.de sowie telefonisch an der kostenlosen Service Hotline unter 02974 / 499 4163.

Start

Brilon-Marktplatz (453 m)
Koordinaten:
Geographisch
51.395625, 8.567797
UTM
32U 469931 5693910

Ziel

Dillenburg

Wegbeschreibung

Brilon-Bruchhausen-Küstelberg-Winterberg- Langewiese-Hoheleye-Kühhude-Schanze-Latrop-Jagdhaus-Lützel-Großenbach-Rodenbach-Manderbach-Dillenburg

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Egal ob Sie Ihre Wanderung auf dem Rothaarsteig im Norden oder im Süden beginnen, sowohl Brilon als auch Dillenburg sind mit der Bahn sehr gut erreichbar.  Auch zahlreiche weitere Orte am Rothaarsteig sind gut an das Bus- und Bahnnetz angebunden. Weitere Informationen zur Anreise mit dem ÖPNV finden Sie hier.

Anfahrt

Brilon

Brilon erreichen Sie aus Norden und Osten über die A 44 und aus Süden und Westen über die A 445/A 46.

Dillenburg

Dillenburg erreichen Sie über die A 45, Ausfahrt 25 Dillenburg.

Parken

Brilon

Ihren PKW stellen Sie in Brilon kostenlos auf dem Parkplatz in der „Krummen Straße“ oder am Kreishaus (Am Rothaarsteig 1) ab. Eingabe in Ihr Navigationssystem: „Marktplatz“.

Dillenburg

Kostenlose Parkmöglichkeiten finden Sie am Stadion in Dillenburg. Eingabe in Ihr Navigationssystem: „Am Sportzentrum“.

 

Außerdem befinden sich in Zahlreichen Ortschaften am Rothaarsteig meist kostenfreie Wanderparkplätze an denen das Auto abgestellt werden kann.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen
Verantwortlich für diesen Inhalt
Sauerland-Tourismus e.V.  
Service und Kontakt
Individuelle Reiseangebote von Sauerland-Tourismus e.V.
outdooractive.com User
Autor
Katharina Schwake-Drucks
Aktualisierung: 09.09.2019


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,5
(6)
Anne Kugatow
15.06.2019 · Community
Wir haben den Weg in 5 Etappen zurückgelegt, was sehr sehr sportlich ist und nur für sehr fitte Läufer/Wanderer empfehlenswert. Berücksichtigen sollte man, dass die Zu-und Abgangswege zu den entsprechenden Pensionen/Hotels teilweise sehr lang sind und man dann locker nochmal 6-15km zusätzlich laufen muss. Der Ort der Unterkunft sollte deshalb weise gewählt sein. Generell haben wir mit den Unterkünften nur sehr gute Erfahrungen gemacht. "Zahlreiche tolle Aussichtspunkte" kann ich leider nicht bestätigen, weil der Weg größtenteils durch Wälder geht oder von hohen Büschen gesäumt war, wie unten von Carina S. schon geschildert. Da hatte man auf den Zu- und Abgangswegen deutlich mehr gesehen. Sehr gut war die Beschilderung. Nur kurz nach der 110km-Marke hatten wir uns kurz verlaufen, weil die Wegrichtung nicht klar war, ansonsten konnte man die vorgegebene Richtung überall erkennen. Auch die zahlreichen Rastplätze und Rastbänke waren hervorragend und luden immer zu Pausen ein. Manchmal hat der Weg einen in unnötige Umwege geführt, nur damit man z.B. in einer Ortschaft versucht ist einkehren zu gehen. Da hätte ich mir mehr Naturnähe gewünscht. Mit Kunstwerken, bebauten Quellen und beschrifteten Infotafeln hat man versucht den Weg etwas aufzuwerten, das fand ich nett, aber es zeigte eben auch deutlich, was dem Weg fehlt: der Wow-Effekt. Es fehlten Aussichtspunkte/Attraktionen in Form von Flüssen, Schluchten, Bergen, die einem den Atem stocken lassen, wenn man sie erblickt. Maximal wenn man auf die Bruchhauser Steine geht. Die Hängebrücke ist so toll, aber führt nur über eine kleine Vertiefung am Wegesrand und ist eher Spielplatz und hat sonst keine Funktion. Sie ist nicht mit dem Weg verbunden. Man sollte auch definitiv gutes Schuhwerk anhaben, auch wenn es nicht die Alpen sind. Man läuft lange Strecken über Schotterwege und das kann, wenn man den ganzen Tag läuft, gehörig auf die Beine/Knie gehen. Bei aller Kritik war das Wandern natürlich sehr schön und man merkt wie viel Liebe und Arbeit in den Weg gesteckt werden. Ich bin wohl doch eher der Typ für das Wandern durch Nationalparks.
Weiterlesen
Gemacht am 08.06.2019
Timo Weichsel
06.01.2019 · Community
Der Rothaarsteig war meine erste echte Fernwanderung. Anfang August 2014 bin ich den Steig gewandert und habe 7 Tage gebraucht. Da ich zu diesem Zeitpunkt noch nie so eine Strecke gelaufen bin, war es zwar anstrengend, aber derart schön das ich zum Wandervogel wurde :-)
Weiterlesen
  • Da war ich auf der Ginsburg
    Foto: Timo Weichsel, Community
Susanne H.
11.06.2018 · Community
Mit meinem Hund bin ich im Mai 2018 in 8 Etappen auf dem Rothaarsteig gewandert. Ich bin sehr begeistert von dem wunderschönen, abwechslungsreichen Weg, der tollen Beschilderung, die einen ganz entspannt laufen läßt, den (hunde-) freundlichen Unterkünften und dem herrlichen Naturerlebnis! Sensationell!!! Davon werde ich noch lange zehren :-))
Weiterlesen
Alle Bewertungen anzeigen
Es werden nur Bewertungen mit Text angezeigt.

Fotos von anderen


400 600 800 1000 m km 20 40 60 80 100 120 140 Möhnequelle Brilon Briloner Bürgerwald mit Kyrill-Tor Wanderportal Bürgerwald Hiebammen Hütte Wanderportal Hilbringse Borberg Kirchhof Wanderportal Brilon-Wald Wanderportal Feuereiche auf dem Rothaarsteig Die Bruchhauser Steine Gutscafè am Rosengarten Wandertafel Ortsmitte Bruchhausen Langenberg Clemensberg Aussichtspunkt "Hillekopf" Wanderportal Dorfplatz Küstelberg Wanderportal Schlossbergparkplatz Küstelberg Wanderportal Albrechtsplatz