Etappe

Kitzbüheler Spaziergang - E1: Wildseeloderhaus

Bergtour · Kitzbüheler Alpen
In App öffnen
Teilen
Merken
Meine Karte
Schwierigkeit
leicht
Strecke
3,5 km
Dauer
7:00 h
Aufstieg
940 hm
Abstieg
740 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit

Steigt man "nur" auf den Wildseeloder, ist das eine Mini-Etappe im Vergleich zum Folgenden. Die zwei Klettersteig-Optionen sind nicht in der Karte verzeichnet.

Kitzbüheler Alpen: Aussichtsreiche Bergtour

Sowohl der Marokka-("Marokker"-)Klettersteig (KS B-C) wie auch die vier Steige an der Henne (KS A - KS D) können optional in den Anstieg zum Wildseeloderhaus integriert werden. Den Aufstieg zum Wildseeloder kann man nach Einchecken in der Hütte mit leichtem Gepäck genießen.

Autorentipp

Der Wildsee offeriert eiskalte Erfrischung für Hartgesottene.

Weiterlesen
Schwierigkeit
leicht
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
2114 m
1562 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Wildseeloderhaus

Sicherheitshinweise

Der Kitzbüheler Spaziergang ist auch auf den leichtesten Varianten eine durchaus anspruchsvolle Bergtour (T3), auch wenn der von uns gewählte Name etwas anderes suggeriert. Man sollte trittsicher unterwegs sein und eine solide Kondition besitzen. 

Entscheidet man sich für die Klettersteig-Varianten (bis KS D), sollte die nötige Erfahrung vorhanden sein. Es besteht Steinschlag- und Absturzgefahr. 

Ausrüstung

Wanderausrüstung; Bergschuhe, Regenjacke, Erste-Hilfe-Set, ...

Für die Klettersteig-Varianten: Gurt, Helm und Klettersteigset

Weitere Infos und Links

Bergbahnen Fieberbrunn

Wildseeloderhaus (1854 m), Tel.: 0043/(0)664/34 00 717, info@wildseeloderhaus.at, wildseeloderhaus.at

 

Start

Fieberbrunn, Seilbahn zum Lärchfilzkogel (1654m) (1639 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.443807, 12.548588
UTM
33T 315183 5257397

Ziel

Wildseeloderhaus (1854m)

Wegbeschreibung

Mit der Seilbahn von Fieberbrunn (erste Fahrt 8.30 Uhr) in zwei Etappen zum Lärchfilzkogel (1654 m), kurzer Abstieg zur Wildalm (1560 m), dann weiter Richtung Wildseeloderhaus; der in der Karte eingezeichnete Weg führt vollends zur Hütte, von dort aus lässt sich der Gipfel ohne große Probleme besteigen.

Vorsicht: Das Folgende beschreibt die (durchaus lohnende) Variante mit den Klettersteigen! Sie ist in der Karte nicht eingezeichnet und ist mit "schwierig" zu bewerten - Klettersteigbewertung Marokka B-C, Henne je nach Variante A-D.

Nach der großen Serpentine in der Mulde vor dem letzten Aufstieg zum Wildseeloderhaus zweigt ein Pfad nach links zum „Marokker“-Klettersteig ab und führt durch steile Grasflanken zu befestigten Holzplattformen am Einstieg (1820 m), wo man sich herrichten kann. In der AV-Karte ist der Name Marokka nicht eingetragen; der Gipfel ist das Kreuz rechts neben dem Namen Wildseeloderhaus. Der Klettersteig (KS B-C) führt durch die schattige Flanke, bei Nässe etwas rutschig, mit einer netten optionalen Hängebrücke, die letzten Meter zum Gipfel (1952 m) bieten schöne Kletterei in griffigem Fels, wenn man sie sich nicht durch das Drahtseil verderben lässt. Es geht etwa 100 HM ab und 400 HM hoch.

Vom Gipfel ebenfalls mit Drahtseilhilfe kurz felsig hinunter, dann auf Weg in einen Sattel, von dem aus man nach links ca. 150 Höhenmeter absteigt (Wanderweg), bis man auf der Piste zur Liftstation Reckmoos aufsteigen kann und bald danach zum Einstieg (1900 m) des Henne-Klettersteigs kommt. Nach gemütlichem Beginn zweigen die Optionen „Da Rassig“ (KS C) und „Da Zache“ (KS D) rechts in die Flanke ab, der „Panoramasteig“ folgt weiter dem Grat ohne große Schwierigkeiten (KS A); kurz vor Schluss gibt’s noch die steilere Variante „Da Luftig“ (KS B), dann geht es aussichtsreich zum Gipfel (2078 m). 150 Hm ab, 280 Hm auf. Abstieg auf Wanderweg (blau) zum Wildsee und Wildseeloderhaus (1854 m, 230 HM ab); wer hier übernachtet, kann am Nachmittag als Aperitiv auf den Wildseeloder (2118 m) steigen (265 Hm) – am schönsten mit Abstieg nach Süden und Rückweg am See entlang (in der Karte nicht so eingetragen).

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Anfahrt: Von München, Innsbruck oder Salzburg kann man ohne Umsteigen mit dem Zug nach Wörgl anreisen. Von Wörgl fährt regelmäßig ein RegionalExpress nach Fieberbrunn. Mit dem Bus gelangt man zur Seilbahn-Talstation "Streuböden".

Rückfahrt: Es gibt Bahn- und Busverbindungen zurück nach Fieberbrunn und Wörgl oder nach Salzburg.

Anfahrt

Von Kufstein kommend, nimmt man die B173, B178 und B164 über St. Johann in Tirol nach Fieberbrunn. Man muss mit etwa 1 Stunde Fahrzeit rechnen. 

Von Salzburg fährt man in ca. 1,5 Stunden über die B21 und B178 nach Fieberbrunn. 

Parken

An der Talstation der Bergbahnen Fieberbrunn gibt es kostenlose Parkplätze. 

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

DAV Panorama 4/19

Kartenempfehlungen des Autors

Alpenvereinskarte: 34/2 Kitzbüheler Alpen Ost (ISBN 978-3928777476) 

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen
Verantwortlich für diesen Inhalt
alpenvereinaktiv.com 
outdooractive.com User
Autor
Redaktion DAV-Panorama
Aktualisierung: 12.07.2019

Zum Reiseführer: Bergtouren in den Kitzbüheler Alpen

Kommentare und Bewertungen

Kommentieren
 Kommentar
Du hast noch nichts ausgefüllt. Schreib' doch was nettes, lade Bilder hoch oder bewerte, was du siehst.
Limit erreicht! Bitte nicht mehr als 12 Bilder und 50 MB je Upload auswählen.
Veröffentlichen
1600 1800 2000 2200 2400 m km 0.5 1 1.5 2 2.5 3 3.5 Wildseeloderhaus Gipfelkreuz