Ritterkopf 3006m

Bergtour · Goldberg-Gruppe
In App öffnen
Teilen
Merken
Meine Karte
Schwierigkeit
schwer
Strecke
12,6 km
Dauer
7:30 h
Aufstieg
1800 hm
Abstieg
1800 hm
Streckentour aussichtsreich Gipfel-Tour Grat
Der Ritterkopf ist der nördlichste 3000er der Goldberggruppe mit fantastischem Panorama. Er muss über weite Strecken steil und weglos erstiegen werden.

Goldberg-Gruppe: Aussichtsreiche Bergtour

Der gesamte Anstieg ist unmarkiert. Bis zum Ostgrat ist die Orientierung durch den Steilwald und die teils unübersichtlichen Almgräben- und hänge nicht leicht, zumal vermeintliche Pfadenspuren sich von Weideviehgängen kaum unterscheiden lassen. Ab dem Ostgrat ist der Weg vorgegeben und meist auch erkennbar. Kurz unter dem Gipfel wird der Grat schmäler und felsiger.

Autorentipp

Wem der beinahe weglose Anstieg über den unteren grasigen Ostgrat zu steil ist, soll in das Ritterkar (über steile Hänge) queren (=unser Abstieg) und im weiten Rechtsbogen einfacher zum mittleren Ostgrat hinaufsteigen.
Weiterlesen
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Ritterkopf, 3006 m
Tiefster Punkt
Bodenhaus, 1231 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Gutes Orientierungsvermögen und Trittsicherheit nötig.

Bei Nässe aufgrund der Steilheit nicht empfehlenswert.

Ausrüstung

Wanderausrüstung.

Weitere Infos und Links

Bodenhaus: https://www.bodenhaus.at/

Start

Bodenhaus (1231 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.105074, 12.991912
UTM
33T 347635 5218797

Ziel

Ritterkopf

Wegbeschreibung

Hundert Meter hinter der Mautstelle zweigt rechts ein Ziehweg ab (durch Gatter versperrt), dem wir bis zur Fröstlehenalm folgen. Alternativ kann 300 Meter hinter der Mautstelle vor der Brücke rechts am Almweg hierher gegangen werden. Hinter den flachen Almwiesen führt ein angedeuteter Ziehweg durch die steilen Westhänge der Alm zum Hochwald hinauf. Angedeutete Pfade oder Viehspuren führen nordwärts zu den freien Almwiesen der Ritterkaralm. Wir folgen den steilen freien Hängen bis zum nächsten Steilwaldgürtel, der irgendwie überwunden wird. Darüber sehen wir auf einer Wiese eine Alm- oder Jagdhütte, über ihr geht es wieder kurz in den Wald. Wir erreichen die weitläufige Hochalm und steuern in einem milden Linksbogen den Ostgratrücken an. Nach dem Zaunübertritt muss über den weiteren Anstieg entschieden werden: über das Ritterkar oder den unteren Ostgrat. Wir steigen am sehr steilen, grasigen Ostgratrücken an kaum erkennbaren Trittspuren ziemlich direkt aufwärts. Kurze Schrofenstufen lassen sich gut umgehen. Wir erreichen eine breite Abflachung und orientieren uns weiter am grasigen Gratrücken. Am nächsten Grataufschwung wird ein Pfad erkennbar. Das Gelände wird bratschiger (Steinplatten, Sand, Grasmatten). Der Gratrücken verjüngt sich zu einem schmalen, bratschigen Schrofengrat. Die folgende Felsstufe wird in der linken Flanke umkraxelt (max. -I°), darüber wird der Grat plattiger. Der Vorgipfel wird links in einen flachen Sattel umgangen. Aus diesem geht es über einfache Platten zur Gipfelkuppe mit Metallkreuz hinauf.

Abstieg entlang des Anstiegs. In der Ostgratabflachung kann über breite und mittelsteile Grashänge nach rechts auf angedeutetem Pfad ins Ritterkar abgestiegen werden. Die Wegspuren folgen nun nicht dem Bach, sondern queren in die steiler werdende Nordflanke des Kares hinein. In leichtem Gefälle durchsteigen wir die Steilhänge bis zum Zaunüberstieg am Ostgrat. Nun folgt der Abstieg über die Ritterkaralm und die Steilwaldstufen hinab nach Bodenhaus.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der ÖBB bis zum Bahnhof Taxenbach-Rauris. Von hier mit dem Regionalbus 640 bis Bodenhaus.

Anfahrt

Auf der Pinzgauerstraße 311 bis Taxenbach, hier ins Raurisertal abzweigen und durch Rauris bis Bodenhaus (Mautstelle) fahren.

Parken

Gebührenpflichtiger Großparkplatz Bodenhaus.
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Amap

ÖK50 Blatt 154 oder 3227

AV-Karte: Niedere Tauern 1

AV-Karte: Sonnblick

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Braunau 
outdooractive.com User
Autor
Wolfgang Lauschensky 
Aktualisierung: 14.08.2019

Zum Reiseführer: Bergtouren in der Goldberg-Gruppe


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Du hast Fragen zu diesem Inhalt? Dann stelle sie hier.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


1500 2000 2500 3000 3500 m km 2 4 6 8 10 12