• Haus im Archipelago
    Haus im Archipelago Foto: Visit Finland
  • Helsinki-Kathedrale, Finnland
    Helsinki-Kathedrale, Finnland Foto: Juho Kuva, Visit Finland
  • Nuuksio Nationalpark
    Nuuksio Nationalpark Foto: Hendrik Morkel, Visit Finland
  • Straße in Porvoo
    Straße in Porvoo Foto: Julia Kivelä, Visit Finland
  • Suomenlinna, Helsinki, bei Sonnenuntergang
    Suomenlinna, Helsinki, bei Sonnenuntergang Foto: Ari-Pekka Darth, Visit Finland
  • Archipelago - Bengtskär Leuchtturm, Finnland
    Archipelago - Bengtskär Leuchtturm, Finnland Foto: Antti Viitala, Visit Finland
  • Nuuksio Nationalpark
    Nuuksio Nationalpark Foto: Aku Pöllänen, Visit Finland
  • Sommerfeld, Finnland
    Sommerfeld, Finnland Foto: Visit Finland
  • Helsinki, Nacht der Künste
    Helsinki, Nacht der Künste Foto: Julia Kivelä, Visit Finland
  • Suomenlinna, Helsinki Foto: Jussi Hellstén, Visit Finland
  • Fiskars Foto: Eva Tordera-Nuno, Visit Finland

Uusimaa

Teilen
1 1

Die Region Uusimaa liegt ganz im Süden Finnlands und umgibt die Hauptstadt Helsinki. Geprägt von der Hauptstadt und doch mit einer ursprünglichen und artenreichen Natur zieht Uusimaa Stadturlauber und Outdoorsportler gleichermaßen an und weiß sie alle zu begeistern. Denn die Region bietet neben Stadtrundgängen, erlebnisreichen Wanderungen und Rad- oder Bootstouren auch sehenswerte Ausflugsziele wie die zahlreichen Inseln mit ihren Leuchttürmen und Festungen, historische Orte und alte Eisenhüttendörfer.

Verantwortlich für diesen Inhalt
Outdooractive Redaktion 


Highlights


Die Region entdecken

Aufenthalt buchen

Finde eine passende Unterkunft in Uusimaa

Unterkünfte in Uusimaa

Die hölzernen Städte Porvoo und Loviisa

Porvoos Altstadt mit seinen rot-ocker gestrichenen Häusern ist eine der meistfotografierten Ansichten Finnlands. Im 13. Jahrhundert war Porvoo ein bedeutendes Handelszentrum. Nach der Abwanderung zahlreicher Einwohner nach Helsinki im 16. und der Herrschaft der Russen im 19. Jahrhundert, wurde die Stadt zum Wohnsitz zahlreicher Künstler. Die bunten Holzhäuser entstanden nach einem Großbrand im Jahr 1760. Besonders die Salzspeicher am Ufer des Porvoonjoki-Flusses sind ein beliebtes Fotomotiv. Wahrzeichen der zweitältesten Stadt Finnlands ist die Kathedrale aus dem 14. Jahrhundert.

Loviisa war ursprünglich ein Sammelort importierter Güter (z.B. Salz, Tabak, Gewürze), die in 50 Salz-Warenhäusern gelagert wurden. Diese sorgen noch heute für eine historische Atmosphäre. Neben diesen Gebäuden und der historischen Altstadt ist besonders die Inselfestung Svartholm sehenswert. In den 1760er Jahren wurde die Festung zum Schutz der neugegründeten Hafenstadt errichtet. Während des Krimkrieges wurden große Teile Svartholms zerstört.

Die Eisenhüttendörfer in Uusimaa

Neben historischen hölzernen Altstädten sind die alten Eisenhüttendörfer in Uusimaa sehenswert. In Fiskars leben viele Handwerker und Künstler, die sich von der Kulisse inspirieren lassen. Die Eisenhütte wurde im 17. Jahrhundert gegründet und ein heutiges Sommer-Highlight ist die Antiquitätenmesse im Juli. Auch Strömfors ist ein altes Eisenhüttendorf. Die alte Handwerkstradition wird fortgeführt und das Eisenwerk bietet heute erholsame Ferien in wunderschöner und historischer Umgebung. Hier werden Tradition und Moderne direkt nebeneinander erlebbar.

Sipoo: Stadt mitten in der Natur

Die alte Stadt Sipoo, einst völlig schwedischsprachig, beherbergt noch heute eine Mischung aus finnisch- und schwedischsprachigen Einwohnern. Schon in der Stein- und Bronzezeit war das Gebiet besiedelt, wie archäologische Funde belegen. Besonders beliebt ist Sipoo aufgrund der Nähe zum Sipoonkorpi Nationalpark. Entlang markierter Wege kann man wunderbar durch die spektakuläre Natur wandern oder das lokale Radwegenetz nutzen. Wasserratten können auf dem gleichnamigen Fluss paddeln und die Ruinen der alten Sibbesborg besuchen, die an der Mündung des Flusses liegen. Eine Legende besagt, dass die Festung von Wikingern erbaut wurde, wahrscheinlicher ist jedoch eine Errichtung durch dänische Seefahrer.

Outdoor-Aktivitäten in der Region

Uusimaa bietet eine abwechslungsreiche Landschaft rund um Finnlands Hauptstadt herum: hohe Klippen, dichte und dunkle Wälder, zahlreiche Strände und Inseln. Radfahrer freuen sich über kilometerlange, ebene Strecken von Dorf zu Dorf, vorbei an Flüssen und Seen oder auch an der Küste entlang. In den Nationalparks Nuuksio, Sipoonkorpi und Ekenäs fühlen sich Wanderer wohl, die auf waldreichen Routen die Natur erkunden. Wasserfreunde kommen in der Schärenlandschaft vor der Küste Finnlands voll auf ihre Kosten. Im Kanu oder Kajak zu den nächstgelegenen Inseln, auf einer Fähre von Stadt zu Stadt oder mit einem Boot zu entlegeneren Zielen – hier gibt es viele Möglichkeiten.

Nationalpark

Nuuksio Nationalpark

Sattgrüne Wälder, weite Seen und die frische finnische Luft – so stellt man sich das Land im hohen Norden vor. Und ...
Parks & Wildlife Finland
In unmittelbarer Nähe zur finnischen Hauptstadt Helsinki, im Süden des Landes, wachsen die Wälder von Sipoonkorpi. Der ...
Outdooractive Redaktion

Insel-Abenteuer

Natürlich befinden sich in der Region Uusimaa zahlreiche Inseln, immerhin liegt die Region am Finnischen Meerbusen. Die Inseln sind als Ausflugs- und Erholungsziele sehr beliebt. Auf den Größeren gibt es einige Service-Angebote und die Kleineren versprechen ein wunderbares Outdoor-Erlebnis.

Auf der Vallisaari Insel nahe der Festung Suomenlinna kann man die Inselatmosphäre bei einer Nacht im Baum genießen. Die Pentala Insel ist die höchstgelegene Insel Südfinnlands. Mit dem Pentalanjärvi-See und seinen schroffen, steilen Ufern, einer großen Artenvielfalt an Tieren und seltenen Pflanzen sowie dem Fischerviertel Nyholm stellt die Insel das gesamte Spektrum an Leben in der Schärenlandschaft wunderbar dar. Die Insel Iso Vasikkasaari ist ein beliebtes Outdoor-Erholungsgebiet mit dem wahrscheinlich exotischsten Gebäude Espoos: einer Nachbildung von Poseidons Tempel.