Reiseführer Finnland Pyhä-Luosto Nationalpark

  • Tunturiaapa
    Tunturiaapa Foto: Tuomas Paso, Parks & Wildlife Finland
  • Noitatunturi-Fjell
    Noitatunturi-Fjell Foto: Anna Pakkanen, Parks & Wildlife Finland
  • Ukko-Luosto-Fjell
    Ukko-Luosto-Fjell Foto: Netta Kuivalainen, Parks & Wildlife Finland
  • Luosto Natur-Trail Foto: Anna Pakkanen, Parks & Wildlife Finland
  • Mountainbiking Foto: Bliss Adventure, Parks & Wildlife Finland
  • Luosto Natur-Trail Foto: Anna Pakkanen, Parks & Wildlife Finland
  • Pyhankasteenputous-Wasserfall Foto: Anna Pakkanen, Parks & Wildlife Finland

Pyhä-Luosto Nationalpark

Teilen

Der Pyhä-Luosto Nationalpark im finnischen Lappland wurde im Jahr 2005 aus dem bereits bestehenden Pyhätunturi-Nationalpark und dem Gebiet um den Luosto-Fjell gegründet. Eine 35 km lange Fjell-Bergkette durchzieht die abwechslungsreiche Naturlandschaft mit ihren Aapa-Mooren, den uralten Wäldern und tiefen Schluchten. Von den Samen einst als heilig angesehene Plätze werden heute von Wanderern, Mountainbikern und Wintersportlern besucht.


Gründungsjahr: 2005
Größe: 144,02 km²
Verantwortlich für diesen Inhalt
Parks & Wildlife Finland 

Highlights

Naturlandschaft im Nationalpark

Die Naturlandschaft des Pyhä-Luosto Nationalparks zeigt sich sehr abwechslungsreich. Die fünf Gipfel der Fjelllandschaft präsentieren sich im oberen Bereich baumlos und windig und bieten ganz eigene Erlebnisse. Der Noitatunturi, der höchste Gipfel, ist ein guter Aussichtspunkt und auf dem Lampivaara befindet sich die einzige noch in Betrieb befindliche Amethyst-Mine Europas.

Die Bergkette zählt zu den ältesten der Erde, sie wurde immerhin vor 2000 Millionen Jahren geformt. Aus harten Quarziten bestehend haben die Berge des Nationalparks der Erosion standgehalten und wurden in der Eiszeit zu runden Fjells geschliffen. Zwischen den Gipfeln liegen die tiefen Schluchten, durch die sich schöne Wanderwege ziehen.

Besonders beliebt ist die Isokuru-Schlucht als tiefste Schlucht der Gegend, aber auch die Rykimäkuru-Schlucht ist sehenswert.

Während die Berge obenrum baumlos sind, breiten sich weiter unten grüne Wälder aus, manche davon über 400 Jahre alt. Noch weiter unten gelegen finden sich die Aapa-Moore.

Auch das Element Wasser ist im Pyhä-Luosto Nationalpark nicht weit: Mit einigen Wasserfällen wie dem Pyhänkasteenputous und dem Pyhäkaste sind nur zwei Ausflugsziele genannt. Auch der Pyhänkasteenlampi-See und der Annikinlampi-See laden zu einer kleinen Erfrischung ein.

Die Vegetation im Park ist typisch für Finnisch-Lappland und zahlreiche Tiere genießen die Ruhe und Einsamkeit. Ein häufiger Besucher ist der Unglückshäher, der auch das Logo des Nationalparks ziert. Aber auch Fischotter, Braunbären, Elche, Rentiere und zahlreiche weitere Vogelarten sind in Pyhä-Luosto zu Hause.

Outdoor-Aktivitäten im Nationalpark

Aktivurlauber kommen im Pyhä-Luosto Nationalpark voll auf ihre Kosten. Egal ob zu Fuß oder mit dem Mountainbike unterwegs oder auch im Winter auf Skiern – es gibt diverse Möglichkeiten, die Landschaft zu erkunden.

Wanderer nutzen die zahlreichen (Natur-)Trails, um die abwechslungsreichen Gebiete zu erkunden und gelangen auf Holzstegen durch die Aapa-Sümpfe, auf Waldpfaden zu den Fjellspitzen hinauf und über Geröll und Wurzeln durch die Schluchten und Täler. Die Wege sind zum größten Teil gut ausgeschildert und im Besucherzentrum des Nationalparks gibt es zusätzliches Infomaterial. Sowohl Familien mit Kindern als auch anspruchsvolle Wanderer finden im Pyhä-Luosto Gebiet schöne Wege.

Mountainbiker sind auf über 170 km Strecke unterwegs. 40 km davon sind extra für MTB angelegt. Besonders schön sind die Trails im Ukko-Luosto-Fjell (18 km), von Luosto nach Lampivaara (5 km) oder Pyhä (35 km).

Im Winter heißt es im Nationalpark keineswegs in der Hütte verkriechen: 150 km gepflegte Ski-Trails sind sowohl für den klassischen als auch für den Skating-Stil im Langlauf gespurt. Und auch in Schneeschuhen lässt sich die verschneite Region wunderbar erkunden.

Wer es etwas ruhiger angehen will, kann die Landschaft einfach bei einem kleinen Spaziergang genießen, die Vögel beobachten, angeln oder Beeren sammeln gehen oder zu Ausflugszielen wie der Amethyst-Mine aufbrechen.

Regeln Pyhä-Luosto Nationalpark

Bitte berücksichtigt die lokalen Hinweise zum Schutz der Natur.
Bitte keinen Lärm machen.
Bitte nur auf den markierten Flächen zelten.
Bitte keine Pflanzen und Tiere aussiedeln.
Bitte keine Pflanzen pflücken.
Bitte keine Steine oder Mineralien sammeln.
Bitte keinen Müll liegen lassen.
Bitte keine Hunde frei laufen lassen.

Öffentliche Verkehrsmittel

Besucher, die mit dem Flugzeug oder Zug in Rovaniemi und Kemijärvi ankommen, können einen Verbindungsbus nach Pyhä-Luosto nehmen. Die Namen der Bushaltestellen lauten Pyhätunturi und Luosto in der Fahrplansuche. Zwischen den Skigebieten der Region verkehrt täglich ein SkiBussi-Bus. Im Winter verkehrt dieser Bus mehrmals täglich.

Journey.fi bietet Informationen über die öffentlichen Verkehrsmittel zu Pyhä-Luostosto.

Anfahrt

Von der Straße 4 zwischen Rovaniemi und Sodankylä biegen Sie auf die Straße 962 ab, die nach Pyhä-Luosto im Dorf Torvinen führt.

Von der Straße 4 können Sie auch bei Aska auf die Straße 19746 abbiegen. Diese Straße führt auch nach Pyhä-Luosto.

Von der Straße 5, die zwischen Kemijärvi und Pelkosenniemi verläuft, biegen Sie auf die Straße 962 ab, die nach Pyhä-Luosto im Dorf Vuostimo führt.

Die Wege, die nach Pyhä-Luosto führen, sind deutlich markiert.

Autos können im Ferienort Luosto oder im Hotel Pyhätunturi geparkt werden.

Besucher können ihr Auto auf dem Parkplatz für die Skipisten von Luosto, auf dem Parkplatz des Pyhä-Luosto Visitor Center Naava oder auf dem Parkplatz Rykimäkero oder Luostonloma abstellen, die beide an der Straße 962 liegen.

Mit dem Flugzeug

Flughafen Rovaniemi

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad
  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden