• Paddeltour durch idyllische Auenlandschaften Foto: Christian Hüller, Leipzig Tourismus und Marketing GmbH
  • Schloss Rochlitz Foto: Daniela Kuhnert, Leipzig Tourismus und Marketing GmbH
  • Spaß für Jung und Alt - Schlauchboottouren Foto: Christian Hüller, Leipzig Tourismus und Marketing GmbH
  • Burg Mildenstein Foto: Fouad Vollmer Werbeagentur, Leipzig Tourismus und Marketing GmbH
  • Blick auf den Störmthaler See Foto: Daniela Kuhnert, Leipzig Tourismus und Marketing GmbH
  • Unterwegs auf Leipzigs Wasserstraßen Foto: Tom Williger, Leipzig Tourismus und Marketing GmbH
  • Wasserstadt Leipzig Foto: Christian Hüller, Leipzig Tourismus und Marketing GmbH
Sponsored Post

Leipzig und Region vom Wasser aus entdecken

Urban und ursprünglich, wild und natürlich – die Gewässer in der Region Leipzig versprechen abwechslungsreiche Freizeitmöglichkeiten und fordern den Entdeckergeist heraus.


Aktivsport in der Region Leipzig
© Tim Eddy Video: Leipzig Travel

Das Leipziger Neuseenland mit seinen mehr als 20 Seen und den familienfreundlichen Wasserwanderwegen bietet hervorragende Voraussetzungen für erlebnisreiche Touren mit Kajak, Canadier und Schlauchboot. Mit der Stadt Leipzig im Zentrum entsteht im Leipziger Neuseenland ein Gewässerverbund, der sich durch den Bau von Häfen, Schleusen und Gewässerverbindungen in ständigem Wachstum befindet. Derzeit sind bereits fünf Kurse mit einer Streckenlänge zwischen 6 und 28 Kilometern befahrbar. Die Vielfältigkeit der Wasserwege macht den besonderen Reiz aus, denn von beeindruckender Industriearchitektur am Wasser inmitten von Leipzig, über idyllische Auenlandschaften bis hin zu beliebten Badeseen reicht die Palette.

Unterwegs auf Leipzigs Wasserstraßen
Unterwegs auf Leipzigs Wasserstraßen
Foto: Christian Hüller, Leipzig Tourismus und Marketing GmbH

Unterwegs in der City

Manch einer nennt Leipzig gerne Klein-Venedig. Grund ist das innerstädtische System aus natürlichen Flussläufen sowie künstlich angelegten Kanälen und Mühlgraben, das der Stadt einen ganz besonderen Charme verleiht. Dazu gehört auch der im 19. Jahrhundert vom Großindustriellen Karl Heine gebaute Kanal im Westen der Stadt.  Mit 15 architektonisch interessanten Brücken, imposanten Fabrikgebäuden, Gründerzeithäusern, Loftwohnungen und Restaurants direkt am Ufer zählt dieser Wasserkurs zu einem der beliebtesten Paddeltouren des touristischen Gewässerverbundes. Wer kein eigenes Kanu besitzt, kann sich an einer Vermietstation sein Boot ausleihen und die Stadt Leipzig aus einer anderen Perspektive entdecken.


Zu den Seen rund um Leipzig

Von der Großstadt aus mit dem Kanu an den See paddeln? In der Region Leipzig ist das möglich. So kann beispielsweise der Cospudener See innerhalb von drei bis vier Stunden von der Leipziger Innenstadt aus erreicht werden. Die Route führt aus dem quirligen Zentrum durch den Leipziger Auwald mit seiner vielfältigen Fauna und Flora. Mittels Schleusen ist ein Umtragen der Boote nicht notwendig, was diese wasserseitige Verbindung von Großstadt und Region wohl einzigartig in Deutschland macht.

Allen, die es etwas ruhiger mögen, sei eine Paddeltour auf der Weißen Elster empfohlen. Von der historischen Kleinstadt Pegau aus können erfahrene und geübte Kanuten den Kurs Richtung Leipzig starten. Auf dieser Strecke ist das Umtragen der Boote an drei Wehren zwar noch erforderlich, aber die Schönheit und Idylle der größtenteils unberührten Auenlandschaft macht diese Paddeltour zu einem unvergesslichen Erlebnis.

VINETA auf dem Störmthaler See
VINETA auf dem Störmthaler See
Foto: Fouad Vollmer Werbeagentur, Leipzig Tourismus und Marketing GmbH

Den ersten Seenverbund im Leipziger Neuseenland können Wassersportler ebenfalls erkunden. So besteht beispielsweise die Möglichkeit, mit Kanu oder Stand Up Paddle Board vom Markkleeberger See aus, vorbei am beeindruckenden Bergbau-Technik-Park, die schwimmende Kulturinsel VINETA auf dem benachbarten Störmthaler See zu erreichen.

Kanu Markkleeberger See
03.05.2019
10 km
2:02 h
19 hm
20 hm
von Leipzig Tourismus und Marketing GmbH,  Leipzig Tourismus und Marketing GmbH

Historische Stätten von der Mulde aus entdecken

Nicht weit von Leipzig entfernt, eignet sich das breite Flussbett der Mulde hervorragend für Schlauchboottouren, die Erwachsenen und Kindern gleichermaßen riesigen Spaß bereiten. Die Mulde ist ein Fluss mit vielen Gesichtern und zwei Ursprungsquellen. Die Zwickauer Mulde und die Freiberger Mulde, die sich bei Sermuth zur Vereinigten Mulde verbinden, überraschen mit einer landschaftlichen Vielfalt. Vorbei an imposanten Felsschluchten, dichten Wäldern und idyllischen Auenlandschaften folgt der überwiegend ruhige Flussverlauf den muldetypischen Mäandern.

Porphyrfelsen am Ufer der Zwickauer Mulde
Porphyrfelsen am Ufer der Zwickauer Mulde
Foto: Daniela Kuhnert, Leipzig Tourismus und Marketing GmbH

Unterwegs ergeben sich wundervolle Blicke auf bekannte Sehenswürdigkeiten, wie die auf einem Felsen thronende Burg Mildenstein, die Schlösser in Rochlitz und Colditz oder historisch bedeutende Städte wie Grimma, Wurzen und Bad Düben. Als unvergleichlich schöner, naturbelassener Flussabschnitt gilt der jahrhundertealte Mühlgraben inmitten der Stadt Eilenburg.

Für abwechslungsreiche Tagestouren auf dem Wasser stellen Bootsvermieter gern Schlauchboote, Kanus und Co. bereit. Tolle Entdeckertipps gibt es gratis dazu.

Verantwortlich für diesen Inhalt:
Leipzig Tourismus und Marketing GmbH