• Eifelblick vom Rabenlay
    Eifelblick vom Rabenlay Foto: Klaus-Peter Kappest, Projektbüro Saar-Hunsrück-Steig
  • Wandern an der Ehrenburg
    Wandern an der Ehrenburg Foto: Sabine Mauer
  • Oberwesel mit Schönburg und Burg Pfalzgrafenstein
    Oberwesel mit Schönburg und Burg Pfalzgrafenstein Foto: Thomas Biersch
  • Wandern mit Eifelblick Foto: Klaus-Peter Kappest, Projektbüro Saar-Hunsrück-Steig
  • Sonnenaufgang zwischen Saar-Hunsrück-Steig und Rheinburgenweg Foto: Klaus Breitkreutz
  • Bequem unterwegs mit der Hunsrückbahn Foto: Markus Göttert
  • Herrlicher Baybachblick am Saar-Hunsrück-Steig Foto: Elke Bitzer
  • Wasserfall in der Baybachklamm Foto: Klaus-Peter Kappest, Projektbüro Saar-Hunsrück-Steig
  • Lecker gegessen in der Schmausemühle Foto: Klaus-Peter Kappest, Projektbüro Saar-Hunsrück-Steig
Sponsored Post

Hunsrück-Mittelrhein: Traumschleifen zwischen Saar-Hunsrück-Steig und Rheinburgenweg

Rund 350 Höhenmeter liegen zwischen den historischen Städten Oberwesel und St. Goar im romantischen Mittelrheintal am östlichen und dem kleinen Ort Morshausen auf den Höhen des Hunsrücks am westlichen Rand der Region Hunsrück-Mittelrhein. Genau dazwischen, zwischen dem Murscher Stahlesel und dem Oberwesel-Langscheider Sauzahn, erschließt sich eine Wanderregion par excellence. Die Anbindung an Fernwanderwege wie den Saar-Hunsrück-Steig oder Rhein-Burgen-Weg sowie die zahlreichen – im oberen Bereich der Werteskala angesiedelten – zertifizierten Traumschleifen, machen die Region zum perfekten Wandererlebnis. Mit klammartigen Tälern und Panoramawegen mit weiten Aussichten ist Abwechslung garantiert.

Foto: Klaus-Peter Kappest

Ob Etappentour oder Rundweg - Sie haben die Wahl!

Erleben Sie die Etappen 20-24 des Saar-Hunsrück-Steigs mit Ehr- und Baybachklamm, Hängeseilbrücke Geierlay oder Vierseenblick. Oder den Rheinburgenweg mit Loreley und einer Burg nach der anderen. Oder gleich beides von uns organisiert in unserem Wanderpaket. Oder Sie lassen es rundgehen: Unsere Traumchleifen Ehrbachklamm, Murscher Eselsche oder Baybachklamm warten alle mit über 80 Erlebnispunkten auf und haben in den letzten Jahren vordere Plätze bei der Wahl zu Deutschlands schönstem Wanderweg belegt. Der Prädikatsweg Schwede-Bure-Tour bietet tolle Aussichten auf den Rhein und kulturhistorische Highlights wie die Oberweseler Stadtmauer.


Vom Schinderhannes-Radweg zur Rhein-Radroute

Was der Höhenunterschied möglicherweise nicht vermuten lässt: auch die Radfahrer kommen auf ihre Kosten, kann doch die Höhendifferenz bequem mit diversen „Aufstiegshilfen“ wie Bus und Hunsrückbahn überwunden werden. Oder man macht eine Rundtour entlang des Rheins unter Zuhilfenahme der vielen Fähren.

Foto: Bernhard Vogt

Mit den Pauschalangeboten Rhein-Mosel-Schinderhannes oder Hunsrück-Mittelrhein kann man in nur drei Tagen Mittelrhein, Hunsrück und die Untermosel erradeln.


Mittelrhein Wein und Hunsrücker Spezialitäten

Sie ahnen es: Die Region ist auch kulinarisch sehr abwechslungsreich. Nachdem Sie tagsüber durch steile Rebhänge, vorbei an Burgen und Schlössern, gewandert sind, können Sie sich abends in einem gemütlichen Weinlokal einen Schoppen aus den Lagen Schönburg oder Burg Rheinfels gönnen. Oder Sie besichtigen im Rahmen einer Weinprobe eines unserer Weingüter.

Foto: TI-Oberwesel

Deftiges von regionalen Produzenten, Wild oder fangfrische Forellen kommen in den Mühlen der Wandertäler von Ehr- und Baybachklamm auf den Tisch. Planen Sie also bei Ihrer Wanderung auf den Traumschleifen eine längere Pause ein.


Verantwortlich für diesen Inhalt:
Tourist-Info Hunsrück-Mittelrhein