• Vastavalo
    Vastavalo Foto: Markku Pajulahti, Visit Finland
  • Noormarkun-Ruukki
    Noormarkun-Ruukki Foto: Julia Kivelä, Visit Finland
  • Kajakfahren
    Kajakfahren Foto: Visit Finland
  • The Archipelago Trail Foto: Juho Kuva, Visit Finland
  • Abend im Schärengarten Foto: Juho Kuva, Visit Finland
  • Archipelago Raid Foto: Visit Finland
  • Altstadt von Porvoo Foto: Visit Porvoo
Sponsored Post

Finnischer Schärengarten – Land der tausend Inseln

Finnland ist das Land der unendlichen Weiten, der tausend Seen und auch der tausend Inseln. Vor der Küste des nordischen Landes erstreckt sich die größte Schärenlandschaft der Welt. Über 40.000 bewohnte Inseln, kleine Inselchen und Felsen ragen aus dem Meer und sorgen für ein ganz besonderes Lebensgefühl. Die Schärenlandschaft ist geprägt von alten Holzstädten, Eisenhüttendörfern und natürlich zahlreichen Leuchttürmen – Natur und Kultur sind an der Süd- und Westküste Finnlands besonders eindrucksvoll.

Das Land der tausend Inseln zieht sich entlang der mehr als 1000 km langen Küste Finnlands von Oulu, der heimlichen Hauptstadt des Nordens, vor der Einsamkeit Lapplands bis an die Grenze zu Russland im Osten. Die Westküste wird auch als „Riviera des Nordens“ bezeichnet. Schären und Sandstrände, sehenswerte Holzstädte, historische Herrenhäuser, Steinkirchen und Leuchttürme prägen das Landschaftsbild. Der höchste Leuchtturm der nordischen Länder, Bengtskär, ist das südlichste Ziel Finnlands auf einer kleinen, baumlosen Insel. Söderskär im Porvoo-Archipel bei Helsinki ist schon 150 Jahre alt. Gleich drei der sieben UNESCO-Welterbestätten Finnlands befinden sich an der Küste: die Seefestung Suomenlinna bei Helsinki, der Kvarken-Archipel bei Vaasa sowie die bekannte hölzerne Stadt Rauma. Ganz in der Nähe befinden sich auch die bronzezeitlichen Grabanlagen von Sammallahdenmäki.

Söderskär Leuchtturm
Foto: Visit Finland

Unterwegs im Schärengarten

Im finnischen Schärengarten rund um Turku, die ehemalige Hauptstadt und älteste Stadt des Landes, findet man die beiden Städte Naantali und Parainen. Das Leben der Inselbewohner kann man auch hier gut beim Inselhüpfen kennenlernen. Während man das Labyrinth des Schärengartens durchquert, entdeckt man Holzhäuser, Kirchen und Nationalparks mit Weiden, Wäldern und kargen Felsen. Naantali ist eine der ältesten Städte Finnlands, bei Touristen ist die Stadt vor allem für ihre malerische Altstadt mit den bunten Holzhäusern bekannt. Parainen umfasst ein Gebiet der inneren und äußeren Schären, das die Insel Utö mit dem ältesten Leuchtturm des Landes sowie einen Teil der St Olav Waterway Pilgerroute einschließt.

Geographische Region · Finnland

Finnischer Schärengarten

Die finnische Schärenlandschaft an der Westküste des Landes wird von mehr Inseln bevölkert als jeder andere Archipel ...
Ellare Oy

Die Region Pietasaari / Jakobstad liegt fernab der lauten Großstädte. Hier braucht man nur wenige Atemzüge, um in Einklang mit der Natur zu kommen. Einsame Wege führen durch Wälder und entlang von Flüssen zu abgelegen Buchten und kulturellen Städten. Von Insel zu Insel gelangt man am schönsten auf dem Wasserweg. Die harmonische Gemeinschaft in der Region zeichnet sich durch eine besondere Zusammengehörigkeit aus. Hier musizieren und singen Familien und Bekannte miteinander, Handwerkermärkte und das arktische Museum bringen uns in eine andere Zeit und auch Gartenliebhaber fühlen sich hier wohl.

Geographische Region · Finnland

Pietarsaari / Jakobstad Region

Die geballte Kraft des skandinavischen Flairs sammelt sich in der Region Pietarsaari, die im Schwedischen auch als ...
Ellare Oy

Kokkola liegt an der nördlichen Westküste Finnlands, in der Region Mittelösterbotten. Weit weg vom Trubel der Großstädte findet man hier die malerische hölzerne Altstadt Neristan, die Besucher in ihren Bann zieht. Vor der Küste tummeln sich zahlreiche Inseln – wie überall im finnischen Schärengarten. Einen Besuch wert ist Tankar mit einem Leuchtturm, einem Robbenjagdmuseum und einem wunderschönen Naturpfad über die vogelreiche Insel.

Gemeinde · Mittelösterbotten, Western and Inland Finland, Finnland

Kokkola

Die Küstenstadt Kokkola liegt im nördlichen Schärengarten an der Westküste Finnlands. Die vollständig erhaltene ...
Ellare Oy

Die Region Vaasa rund um die gleichnamige historische Stadt an der finnischen Westküste umfasst acht Gemeinden. Alle sind einzigartig und lassen Besucher Neues entdecken. Bekannt ist Vaasa aber vor allem für den Kvarken-Archipel, der sich im Bottnischen Meer direkt vor den Toren der Stadt erstreckt. Spuren der letzten Eiszeit können hier entdeckt werden, die Landhebung beträgt 0,8 cm pro Jahr. Der Schärengarten zählt zum UNESCO-Weltnaturerbe, ist Heimat zahlreicher Vogelarten und zieht auch die Menschen in seinen Bann: mit glatten und rauen Felsen, malerischen Dörfern, hoch aufragenden Leuchttürmen und Naturpfaden durch üppige Wälder. Besonders schön lässt sich der Kvarken-Archipel mit dem Boot, Kajak oder Kanu erkunden – dann erreicht man nämlich auch abgelegene Inselchen und kann die Ruhe und Einsamkeit des Schärengebiets genießen.

Geographische Region · Finnland

Vaasa

Die Region Vaasa kreist die gleichnamige finnische Stadt am Bottnischen Meerbusen an der Westküste Finnlands ein und ...
Outdooractive Redaktion

Die Natur im Schärengarten

Die Natur des finnischen Schärengartens ist etwas ganz Besonderes. Mit unzähligen kleinen, kargen Felsen, dichten Wäldern und weiten Weiden auf den Inseln zeigt sich die Landschaft doch abwechslungsreich. Die frische Meeresluft, der beständige Wind und die Rufe der Seevögel lassen ein Gefühl der Ruhe aufkommen. Das Leben auf den Inseln geht entspannt zu, ohne Stress und im Einklang mit dem Meer. Die Inselbewohner leben in einer ausgeprägten maritimen Kultur und lassen sich durch fast nichts aus der Ruhe bringen. In den Nationalparks kann man die Natur des Schärengartens in ihrer vollen Schönheit und Stille erkunden.

Vor der alten Stadt Vaasa an der Westküste erstreckt sich der Kvarken-Archipel mit seinen Seen und Lagunen über 80 km zwischen Finnland und Schweden. Der Prozess der Landhebung ist hier immer noch in Gang und hat schon so manchen Hafen trockengelegt. Von Vaasa gelangt man über die Replot-Brücke auf die Inseln, die schwedische Küste ist hier nur 50 km entfernt.

Besonders gut lassen sich die tausenden Inseln beim Inselhüpfen erkunden. Egal ob zu Fuß oder mit dem Rad – auf entschleunigte Weise kann man die Natur und Kultur der Schärenlandschaft entdecken. Besonders beliebt ist dazu der Archipelago Trail, der sich von Turku über 250 km über die Inseln des Schärenmeers zieht.

Reisebericht · 17.06.2019
Finnland wird oft als „Land der tausend Seen“ bezeichnet. Genauso gut könnte das nordische Land jedoch den Namen „Land der tausend Inseln“ tragen. ...
von Wiebke Hillen,   Outdooractive Redaktion

Die Åland-Inseln

Ein ganz besonderes Fleckchen Erde sind die Åland-Inseln inmitten der Ostsee zwischen Finnland und Schweden. Die autonome Region ist hauptsächlich schwedischsprachig und umfasst über 6700 Inseln, von denen aber nur 60 bewohnt sind. Die meisten Menschen leben in der Hauptstadt Mariehamn, die die einzige Stadt in diesem fast unberührten Schärengebiet darstellt. Die Åland-Inseln sind der Schnittpunkt der Handelsrouten über die Ostsee und bekannt für ihre artenreiche Flora und Fauna. Einsame Buchten, flache Strände und die typischen abgeschliffenen Felsen machen das Gebiet zu einem beliebten Urlaubsziel.

The Archipelago Trail
Foto: Juho Kuva, Visit Finland

Hölzerne Städte im Schärengarten

Das finnische Schärengebiet ist nicht nur für seine zahlreichen Inseln und umwerfende Natur bekannt, sondern auch für die hölzernen Städte. Bis ins letzte Jahrhundert wurden Häuser in Finnland fast ausschließlich aus Holz gebaut, weil das Land so reich an Wäldern ist. Überall im Land treffen wir daher auf Stadtviertel oder ganze Städte aus Holz, die genauso aussehen wie vor einigen Jahrzehnten oder sogar Jahrhunderten. Entlang der Küste kann man sich von Pikasaari in Oulu ganz im Norden über Pietasaari bis nach Rauma, der vielleicht bekanntesten hölzernen Stadt und UNESCO-Weltkulturerbe, bewegen. Weiter geht es dann über Naantali bei Turku und Turku selbst nach Hanko ganz im Süden des Schärengebiets. An der Südküste bis an die Grenze zu Russland finden wir Tammisaari, Loviisa und schließlich Hamina bei Kotka.


Tove Jansson im Schärengarten

Die wahrscheinlich berühmteste finnische Illustratorin, Künstlerin und Schriftstellerin aller Zeiten – Tove Jansson, Schöpferin der Mumins – fühlte sich im Schärengebiet besonders wohl. Sie liebte das Meer und besonders die Pellinge-Inseln. Bei einem Besuch der Inselgruppe vor Porvoo kommt man der Künstlerin ganz nah, die hier seit ihrer Kindheit die meisten Sommer verbrachte, und vielleicht versteht man ihren Blick auf die Welt etwas besser. Auf der abgelegenen Insel Klovharun steht noch heute ihr Haus, das man im Sommer bei entsprechenden Wetterbedingungen besuchen kann. Dieser Rückzugsort zeigt deutlich, dass Tove Jansson nicht viel zum Leben brauchte und sich von ihrer Umgebung, der wunderschönen Natur des finnischen Schärengartens, inspirieren ließ.

Verla-Ruukki
Foto: Julia Kivelä, Visit Finland
Verantwortlich für diesen Inhalt:
Ellare Oy