• Foto: Helmuth Rier, IDM Südtirol
  • Foto: Alex Filz, IDM Südtirol
  • Foto: Alex Filz, IDM Südtirol
  • Foto: Helmuth Rier, TV Kaltern
  • Foto: Frieder Blickle, IDM Südtirol
  • Foto: Helmuth Rier, IDM Südtirol
  • Foto: Frieder Blickle, IDM Südtirol
  • Foto: Alex Filz
  • Foto: Alex Filz, Kurverwaltung Meran
  • Foto: Damian Pertoll, TV Algund
Sponsored Post

Aussteiger auf Zeit in Südtirol

Um neue Kraft für den Alltag zu sammeln, braucht es ab und zu eine Auszeit. Südtirol Balance macht diese Auszeit erlebbar und bietet vom 15. März bis 30. Juni zu ausgewählten Themen und an besonderen Rückzugsorten Erlebnisse für „Aussteiger auf Zeit“. Bei den Auszeiten an Kraftplätzen in Südtirols Natur stehen Entspannen und Wohlfühlen im Mittelpunkt.


Haben Sie schon mal bewusst einer Biene beim Summen zugehört? Wissen Sie, wie sich die Energie uralter Lärchen an Ihren Händen anfühlt? Oder haben Sie schon einmal beim Weidenflechten meditiert? Im Urlaub kann man auf vielerlei Arten entspannen. Südtirol Balance bietet Ihnen eine Auszeit, wie Sie sie noch nie erlebt haben.

Vom Vinschgau über Bozen bis in die Dolomiten haben sich über 40 Experten zusammengeschlossen, um Ihnen Entschleunigung auf Südtiroler Art beizubringen. Fernab vom hektischen Alltag werden Sie zum Aussteiger auf Zeit und schärfen den Blick für das Wesentliche im Leben.

Mit sanften Aktivitäten in der Stille der Natur, tiefen Atemzügen an der frischen Luft und authentischen Produkten aus erster Hand laden Sie sich an Südtirols Kraftplätzen mit neuer Energie auf. Und profitieren von dieser Energie auch nach Ihrem Urlaub, wenn Sie das Leben mit Achtsamkeit genießen.

Für eine längere Auszeit empfiehlt sich eine Balance Woche rund um den Partschinser Wasserfall oder ein Naturerlebnis in den Ahrntaler Bergen. In der kraftvollen Landschaft der Partschinser Natur kommen Sie in den Genuss des heilsamen Wasserfallklimas und können sich beim Rauschen des Wassers beruhigen. Der Naturpark Rieserferner-Ahrn bietet die perfekte Auszeit vom Alltag und Sie können in die Einfachheit und Schönheit der Natur eintauchen.

Suedtirol Balance
Video: Südtirol bewegt - Alto Adige da vivere

Drei gute Gründe für Südtirol Balance

  1. Time-Out für das Selbst: Auszeit ist ein Gefühl, das Platz schafft für Neues und erlaubt, wieder zu sich selbst zu finden.
  2. Südtirol Balance ist ein Wohlfühl-Konzept, bei dem Sie im Frühling und im Herbst Entspannung und Entschleunigung auf Südtiroler Art erfahren.
  3. Lassen Sie sich Zeit zum Erleben: Südtirol Balance-Erlebnisse dauern mindestens einen halben Tag und finden an besonderen Kraftplätzen in Südtirols Natur statt.

Natur - Wandern

Wir begeben uns auf eine Wanderung durch die Natur und sind dem Wasser als Ursprung des Lebens auf der Spur. Wir unternehmen eine geführte Sinneswanderung und werden eins mit der Stille der Natur. Beim Waldbaden entdecken wir den Wald wieder neu als Meister der Besinnlichkeit und Achtsamkeit. Den weichen Waldboden unter den Füßen und die Berührung mit kaltem Wasser spüren wir bei einer Barfußwanderung. Unser Weg ist von Stille und philosophischen Zitaten gesäumt und wir wandern im Morgengrauen in absoluter Ruhe durch die Natur. An Kraftorten kommen wir in den Genuss unseres ganz persönlichen Klangerlebnisses und folgen dem Gesundheitsweg.

Foto: Alex Filz, IDM Südtirol

Natur - Berg

Wir sind in der Natur unterwegs und genießen die tollen Ausblicke auf die Berge oder von den Gipfeln. Wir brechen in der Dunkelheit auf und erleben den Sonnenaufgang an einem Kraftplatz. Wir lassen alles los und schaffen Platz für das Gefühl von Freiheit in unserem Körper, Geist und unserer Seele. Wir erleben den Wald mit allen Sinnen und verkosten Kräutergerichte auf dem Weg auf die Lauwandspitz. Bei einem Sonnenuntergang am Weißhorn genießen wir die wundervolle Farbpalette in den Dolomiten und ein Abendessen unter freiem Himmel.

Foto: Alex Filz, IDM Südtirol

Heilkunde - Kräuter - Natur

In der Natur finden wir alles, was wir für unser Wohlbefinden brauchen. Wenn wir aufmerksam durch die Landschaft streifen, entdecken wir so vieles. Bei einer Kräuterwanderung können wir die Kraft der wilden Kräuter kennenlernen. Denn die Natur ist die beste Apotheke. Schon im Mittelalter wusste man um die Wirkung bestimmter Kräuter. Und auch heute noch können wir diese Kräfte nutzen und die uralte Verbindung von Mensch und Natur spüren, wenn wir uns den Abstand zur Hektik des Alltags gönnen. Auf unseren Entdeckungsreisen durch die Welt der Kräuter können wir auch hinter die Klostermauern des Klosters Maria Steinach blicken, die Heilkraft des Wassers entdecken und die historischen Gemäuer von Bad Maistatt erkunden. Wir nehmen unsere Ruhe und Kraft aus der Natur und entspannen uns beim Durchatmen im Wald.

Foto: Hannes Niederkofler, IDM Südtirol

Kulinarik - Produkte

Gemeinsam mit Experten kehren wir zu unserem Ursprung in die Natur zurück. Wir erfahren, wie in Mühlen Getreide gemahlen wird und wie Kräuter schmecken. Wir spüren neue Lebenskraft beim Mahlen von Urkorn, kochen auf der Alm ein traditionelles „Muas” und backen ein Brot. Von einem Imker erfahren wir Wissenswertes über die Heilkraft von Honig und Bienenluft und genießen Gerichte aus Honig und einheimischen Produkten.

Foto: Miguel-Á.-Padriñán, Pexels

Handwerk - Brauchtum - Geschichten

In vielen Regionen sind Tradition und Brauchtum noch tief verwurzelt. Wir lernen von Experten die Techniken des historischen Weidenflechtens und tauchen in die meditative Entspannung der Handarbeit ein. Wir wandern durch die wundervolle Berglandschaft inmitten von Latschen, atmen deren Duft ein und erhalten einen Einblick in die Herstellung von Latschenöl. Wir lernen die Dorfbewohner von Lajen in den Dolomiten kennen und hören ihre Lebensgeschichte. Wir verbringen einfach Zeit in der Natur und entdecken die Arbeitswelt der Bergbauern. Schritt für Schritt lernen wir mehr auf unseren Gang zu achten, denn er beeinflusst unsere Gesundheit. Bei einer Wanderung durch den Wald richten wir den Blick auf den Boden und finden die Wurzel, die zu uns passt. Zur Sommersonnenwende blicken wir auf die Dolomiten und den Peitlerkofel und lassen die alten Traditionen dieses Festes wieder aufleben.

Foto: Robert Perathoner, IDM Südtirol
Verantwortlich für diesen Inhalt:
Südtirol - Alto Adige