Reiseführer Puerto Rico

  • Boot auf Puerto Rico Foto: CC0
  • Puerto Rico Foto: CC0
  • Strand auf Puerto Rico Foto: CC0

Puerto Rico

Teilen
1 1

Puerto Rico ist ein beliebtes Reiseziel bei allen, die gerne in der Wildnis unterwegs sind – sei es, um zu wandern, zu raften oder um eine der zahlreichen Höhlen zu erkunden. Einen gelungenen Kontrast dazu bilden exotische Strände aus dem Bilderbuch, die zum Surfen, Tauchen – oder einfach zum Entspannen einladen. Trotz des relativ hohen Touristenaufkommens hat sich die Insel viel von ihrer Ursprünglichkeit bewahrt und ist bis heute das einst von Kolumbus entdeckte, tropische Paradies.

Verantwortlich für diesen Inhalt
Outdooractive Redaktion


Highlights


Die Region entdecken

Das Zentrum von Puerto Rico besteht aus einer Gebirgslandschaft, die von tropischem Regenwald umflossen wird. Die Strände der Insel sind aus himmlisch weißem Sand, oft gesäumt von Kokosnusspalmen, und mit perfektem Wasser zum Schwimmen.

San Juan war während der Spanischen Besatzungszeit eines der wichtigsten Zentren – bis heute findet sich dort eindrucksvolle Kolonialarchitektur (UNESCO Weltkulturerbe) neben Festungen und historischen Sakralbauten. Bei einem Spaziergang über die gepflasterten Straßen fühlt man sich beinahe wie in einem Piratenfilm.

Das an der Südküste liegende Ponce ist mit über 200.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt der Insel. Dort findet ihr sehenswerte, neoklassizistische Bauwerke und zahlreiche Museen – sowie eine bunt gestreifte Feuerwache, die mittlerweile zu einem richtigen Emblem der Stadt geworden ist. 

Vor der Küste von La Puerta del Sol liegen die beiden Inseln Mona und Desecheo. Die Region ist vor allem für ihre Tauchreviere bekannt. Mona trägt nicht umsonst den Beinamen "Galapagos der Karibik". Dort findet man riesige Leguane, die bis zu 1,80 m lang werden können. Meeresschildkröten, Seevögel und Buckelwale tummeln sich vor der Küste. Das große Korallenriff, ein Mangrovenwald und bis zu 100 m hohe Klippen lohnen ebenso eine Entdeckungstour wie riesige Unterwasserhöhlen und traumhafte Strände. 

Das nörlich von Mayaguez gelegende Rincon ist ein beliebter Spot für Surfer. Große Teile des tropischen Regenwaldes stehen heutzutage unter Natuschutz, beispielsweise El Yunque, wo jedes Jahr bis zu 6000 mm Niederschlag fallen. Im Río Camuy Cave Park entdeckt ihr ein verschlungenes Labyrinth unterirdischer Höhlen, das zu den weitläufigsten Systemen der Welt zählt. 

Im Westen ist das Arecibo Astronomical Observatory einen Besuch wert. Das gigantische Teleskop dürfte dem ein oder anderen aus den Schlussszenen von "Golden Eye" bekannt sein, dem ersten James Bond Film mit Pierce Brosnan in der Hauptrolle.

Zwischen Maunabo im Osten und Mayaguez im Westen verläuft eine 265 km lange Panoramastraße direkt durch die Cordillera Central. Die atemberaubenden Ausblicke sind absolut sehenswert – auch wenn die teilweise sehr engen Kurven nicht immer leicht zu meistern sind.