Reiseführer Portugal

  • Steilküste an der Algarve Foto: Svenja Rödig, Outdooractive Redaktion
  • Korkeichen in der Region Alentejo Foto: CC0, Outdooractive Redaktion
  • Blick über die Stadt Lissabon Foto: Svenja Rödig, Outdooractive Redaktion
  • Abendstimmung im Parque Natural da Peneda-Gerês Foto: Svenja Rödig, Outdooractive Redaktion
  • Küste von Madeira Foto: CC0, Outdooractive Redaktion
  • Blick über die Stadt Porto Foto: Svenja Rödig, Outdooractive Redaktion
  • Espigueiros im Norden Portugals Foto: Svenja Rödig, Outdooractive Redaktion
  • Entdecker-Monument in Lissabon Foto: Svenja Rödig, Outdooractive Redaktion
  • Azulejos im Bahnhof Porto Foto: Svenja Rödig, Outdooractive Redaktion
  • Typische "Garrafeira" in Porto Foto: Svenja Rödig, Outdooractive Redaktion

Portugal

Teilen
183 183

Portugal liegt im Westen der Iberischen Halbinsel – und damit am Übergang des europäischen Festlandes zum Atlantischen Ozean. In seiner langen Vergangenheit machte sich das ehemalige Königreich vor allem durch Seefahrer und Entdecker einen Namen. Heute ist Portugal beliebtes Ziel für Touristen, die eine ausgewogene Mischung aus Aktiv- und Kulturreise suchen. Zum Staatsgebiet gehört auch die bei Wanderern sehr beliebten Atlantikinseln Madeira und die Azoren.

Verantwortlich für diesen Inhalt
Outdooractive Redaktion


Highlights


Die Region entdecken

Naturraum Portugals: vom Gebirge bis zum Meer

Der Norden Portugals ist zum einen von einer schroffen Gebirgslandschaften geprägt. An der Grenze zu Spanien liegen mehrere National- und Naturparks, wo wilde Rinder und Pferde auf kargen Hochebenen weiden. In den Flusstälern von Douro und Minho ist die Landschaft dagegen grün und üppig. Hier gedeihen die Trauben für Portwein und Vinho Verde sowie zahlreiche Obst- und Gemüsesorten.

Die Landesmitte wird von ausgedehnten Hügellandschaften bestimmt. Portugals höchste Berge finden sich in der Serra da Estrela, wo im Winter sogar Schnee liegt. An den Ufern des oberen Tejo liegt der "Garten Lissabons" mit riesigen Getreidefeldern und Weinbergen. Südlich schließt sich die Region Alentejo an, in der Oliven- und Korkeichenhaine dominieren. 

Im äußersten Süden befindet sich die reizvolle Küstenlandschaft der Algarve. Steilküsten, Sandstrände und malerische Ortschaften wie Lagos und Albufeira werden gerne von Touristen besucht. Doch findet man auch vielerorts noch unberührte Strände, die ein begehrtes Ziel von Surfern sind.

Zu Portugal gehört außerdem die beiden Inselgruppen Madeira und Azoren. Ein Großteil dieser Archipele ist vulkanischen Ursprungs und daher von schroffen Gipfeln und tiefen Schluchten sowie einer bedingt durch die Nähe zum afrikanischen Kontinent subtropischen Vegetation geprägt.

Sport in Portugal: mit Wanderschuhen oder Surfbrett?

Das Landesinnere Portugals ist vom Grenzgebirge zu Spanien geprägt. Wanderer finden im Nationalpark Peneda-Gerês geeignetes Terrain für ausgedehnte Touren.

Die Serra da Estrela kann mit ihren bis zu 2000 m hohen Gipfeln sogar Wintersportler locken. Die Atlantikküste liegt dagegen bei Wassersportlern hoch im Kurs während auf Madeira und den Azoren jede Menge unberührter Wildnis auf Entdecker wartet.

Lissabon: Seefahrergeschichten und kleine Leckereien

Die Hauptstadt Portugals liegt – ebenso wie Rom – auf sieben Hügeln und mehreren kleinen Anhöhen. Die historische Altstadt Lissabons teilt sich in eine Unterstadt am Tejo-Ufer sowie eine Oberstadt auf den Hügeln. Im Norden der Stadt liegt das ehemalige Expo-Gelände "Parque das Nações", das heute einen eigenen Stadtteil darstellt. Belém im Westen des Stadtzentrums erinnert an die Zeit der Seefahrer und Entdecker und ist außerdem namensgebend für die leckeren "Pasteis de Belém". 

Porto: auf den Spuren des bekannten Weines

Die UNESCO-Welterbe-Stadt Porto ist wichtigstes Zentrum im Norden. Bekanntheit erlangte sie nicht zuletzt durch den Portwein, der in den Weinkellern der Stadt am Douro reift. Bei einer Stadttour durch Porto sollte mindestens eine Portweinprobe fester Bestandteil des Tagesprogramms sein. In Porto gibt es außerdem alte Kirchen, wie die Kathedrale "Sé do Porto" und Baudenkmäler, wie die von einem Zeitgenossen Gustav Eiffels erbaute Brücke "Ponte Dom Luis I." zu entdecken.