• Am Gipfel der Walser Hammerspitze
    Am Gipfel der Walser Hammerspitze Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • Mit Erreichen des Älpelesattels eröffnen sich fantastische Ausblicke
    Mit Erreichen des Älpelesattels eröffnen sich fantastische Ausblicke Foto: Christian Reiser, Outdooractive Redaktion
  • Hochgehrenspitze (2251 m)
    Hochgehrenspitze (2251 m) Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • Wollgras auf der Hochebene unterhalb des Daumen-Massivs
    Wollgras auf der Hochebene unterhalb des Daumen-Massivs Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • Das letzte Stück über den nun waagrechten Nordostgrat zum Gipfel der Trettachspitze
    Das letzte Stück über den nun waagrechten Nordostgrat zum Gipfel der Trettachspitze Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion

Bergtouren im Oberallgäu

Teilen

Die Allgäuer Bergwelt zeichnet sich durch ihre vielfältige Geologie aus. Es gibt sowohl Berge aus felsigem Hauptdolomit, wie die hohen Gipfel des Allgäuer Hauptkamms, als auch brüchiges Sedimentgestein wie Fleckenmergel und Flysch, aus dem die typischen Allgäuer Grasberge wie die Höfats bestehen. Für Bergsteiger sind die abwechslungsreichen Gesteinsformen besonders interessant, denn so bekommt jede Tour ihren ganz eigenen Charakter.

Verantwortlich für diesen Inhalt
Outdooractive Redaktion 

Highlights

Outdoor-Reiseführer: Bergsteigen im Oberallgäu
Video: Outdooractive

Wilde Überschreitungen für Könner

Die höchsten Gipfel im Oberallgäu sind Hochfrottspitze und Mädelegabel mit 2648 und 2644 m. Wer nach einer bergsteigerischen Herausforderung sucht, sollte allerdings nicht nur auf die Höhenmeter achten. Die technisch anspruchsvollsten Touren finden sich oft an Bergen wie der Höfats, deren von Schrofen durchzogene und mit Gras bedeckte Steilhänge oft selbst erfahrene Bergsteiger an ihre Grenzen bringen.

Touren für Bergneulinge und Familien

Doch auch Bergneulinge und Familien finden im Oberallgäu eine große Auswahl an Touren. Viele Seilbahnen sind auch in den Sommermonaten in Betrieb und ersparen den Bergsteigern lange und mühsame Zustiege. Ein schönes Beispiel ist etwa die Tour von der Nebelhornbahn bis zum Laufbacher Eck.

Wer lieber im Tal loswandert, findet bei der Tour auf das Rubihorn alles, was das Bergsteigerherz begehrt: einen wilden Gebirgsbach, gemütliche Hütten, den malerischen Gaisalpsee und die beeindruckende Panoramasicht vom Rubihorngipfel.

Eine solide Grundkondition und ein gewisses Maß an Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind bei allen Bergtouren grundsätzliche Voraussetzungen.


Alle Regionen im Überblick


Ähnliche Aktivitäten in der Region