Durch die Schlucht von Masca - Hiking Trail - Tenerife

Start Tours Durch die Schlucht von Masca
Add to list
 Plan joint trip
 Share
Hiking Trail

Durch die Schlucht von Masca

(25) Hiking Trail • Tenerife
  • Über uns sind beeindruckende hohe Felsformationen
    / Über uns sind beeindruckende hohe Felsformationen
    Photo: Outdooractive Editors
  • Der Elefant - eine bizzare Felsformation
    / Der Elefant - eine bizzare Felsformation
    Photo: Outdooractive Editors
  • Ein Boot holt uns am Ende der Wanderung ab
    / Ein Boot holt uns am Ende der Wanderung ab
    Photo: Outdooractive Editors
  • Vielfältige Vegetation rund um Masca
    / Vielfältige Vegetation rund um Masca
    Photo: Outdooractive Editors
  • Ob der Fels wohl hält?
    / Ob der Fels wohl hält?
    Photo: Outdooractive Editors
Map / Durch die Schlucht von Masca
200 400 600 800 m km 1 2 3 4 5 6 7 8 Bar La Piedra Staumauer "Der Elefant" Playa de Masca Brücke
Weather

difficult
8.5 km
5:30 h
806 m
806 m

Author's recommendation

outdooractive.com User
Author

Aventura Wandern

Updated: 2017-12-20

Difficulty
difficult
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Altitude
586 m
34 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Safety information

Equipment

Tips, hints and links

Start

Am Kirchplatz in Masca (586 m)
Coordinates:
Geographic
28.305489 N -16.840529 E
UTM
28R 319530 3132418

Turn-by-turn directions

Public transport

Getting there

Parking

Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendations for this region:

show more

Community

 Comment
 Current condition
Publish
  Back to edit
Set point on map
(Click on Map)
or
Tip:
The point is movable directly on the map
Delete X
Edit
Cancel X
Edit
Change geometry on map
Videos
*Mandatory field
Publish
Please enter a title.
Please type a description text under "current condition".
Lukas Goodlife
2018-01-02
Wir haben die Tour als Rundwanderung einen Tag nach Neujahr gemacht. Es ist insgesamt eine schöne und besondere Tour, die wir gerne weiterempfehlen. Hinweis: Die hier angegebene Strecke von ca. 8 km trifft wohl eher für jeweils einen Weg zu. Wir haben eine Strecke mit 8,5 km gemessen vom Parkplatz im Ort bis zum Wasser. Die ca. 800 hm runter und wieder hoch kommen aber hin. Die Tour ist als Rundwanderung mit Rückweg entgegen den Warnungen vieler Auskünfte vor Ort gut machbar, wenn man ein wenig fit ist und die Puste für die Strecke mit einigen Hürden hat sowie etwas Erfahrung mitbringt. Ich würde die Tour höchstens als mittelschwer bezeichnen. Wir haben sehr gelassen und oft hinter Gruppen her runter 3 Std und rauf 2,5 Std gebraucht. Das geht dann auch ohne übermäßige Anstrengung. Man muss nur die notwendige Zeit einplanen und bedenken, dass zu den Stoßzeiten etliche langsamere Touristengruppen durch das Tal geführt werden und teilweise Engstellen versperren. Oft führt der Weg über größere Felsen, die man überwinden muss. Streckenweise müssen dabei die Hände eingesetzt werden. Und an mehrere Stellen sind kleine Bachläufe zu passieren. Das ist alles machbar, runter sicherlich auch für Kinder und auch nicht so Fitte. Darüber hinaus gibt es keine besonderen Hürden, die es zu einer schweren Tour machen könnten. Feste Schuhe sind wegen der vielen unebenen Felsen und feuchten Stellen sehr ratsam. Stöcker sind sicherlich hilfreich, aber keineswegs notwendig. Die Tour überzeugt dadurch, dass sich der Weg tief durch das steile, begrünte Tal bis hin zum Meer windet. Dad Spiel von Licht und Schatten, besonders gegen Sonnenuntergang, aber auch sonst, sorgt für eindrucksvolle Szenen. Auch wenn es nicht viel Abwechslung gibt, sorgen die hohen Felsen immer wieder für einen besonderen Eindruck. Schade, dass der Wasserlauf und die Vegetation nicht an die anderer Schluchten heranreichen. Das und der Touristenandrang führen für uns zu nur 4 Sternen. Beachten: Sie sollten entweder zeitig vor Ort sein, um einen Parkplatz in Ort zu erwischen (bis schätzungsweise 9/10 Uhr möglich) oder direkt öffentlich oder mit dem Taxi ab Santiago del Teide.
Reviews

Johannes Zaspel
2017-12-14
Die Schlucht bin ich im Laufe der Jahre schon x-fach gegangen - eigentlich immer wieder nett/ schön. Das "schwer" bezieht sich sicherlich auf den Standardtouristen, der mal schnell im Hotel so eine Wanderung gebucht hat...... ansonsten für jeden, der nur ein wenig in den Bergen unterwegs ist sicher als leicht zu beschreiben, auch wenn es ein paar Passagen gibt an denen man eventuell auch mal Arme/ Hände einsetzen muss. Die exakte Routenführung ist von abhängig, ob & wieviel Wasser fließt (meist aber sehr trocken). Ich schreibe den Kommentar aber deswegen, weil ich das erstmal einen Steinschlag im B.d. Masca erlebt habe: ca. 5m von uns entfernt ist ein sicher 3 Männerfaust großer Stein wie aus dem Nichts auf einem Felsen zerborsten! Ein Treffer wäre sicher fatal gewesen! Damit verschärft dies die Tour erheblich!!! Anzumerken bleibt, dass es die letzten Tage viel geregnet hat (was unüblich ist) und sich deswegen vielleicht leicht "Geröll" lösen kann...... Fakt ist aber, dass Steinschlag vorkommen kann! Meine Nachfragen (sicher nicht repräsentative) bei Einheimischen haben aber ergeben, dass noch keiner der befragten Personen über die Jahre zu Ohren gekommen wäre, dass je ein Mensch durch Steinschlag verletzt/ getötet worden wäre..... (z.B. Barranco del Infierno: Tote durch Steinschlag bekannt; aktuell begehbar, aber durchgehend Helmpflicht).... Ich wollte den Steinschlag jedenfalls erwähnen, da er sicher auch "schlimm" hätte enden können und es eben doch vorkommen kann.
Reviews
Done at
2017-12-13

Matthias Jäger
2017-11-17
Bin gegen 8:45Uhr gestartet und war praktisch der Erste in der Schlucht. Unbedingt zu empfehlen - alleine die Ruhe ist ein Erlebnis! Gegen 11Uhr nach einigen Foto-Stops dann am Meer. Links läde ein kleiner schwarzer Sandstrand zum baden ein - also Handtuch nicht vergessen! Gegen 12 dann zurück, wobei man in der unteren Hälfte massiven Horden von Sneakers-Wanderern begegnet die in Gruppen von 10-20 durch die Schlucht gelotst werden und unten mit dem Boot abgeholt werden. Ich hab es als Herausforderung gesehen trotzdem zügig nach oben zu kommen (ca 2h) Wer dem entgehen will, sollte noch eine Stunde länger am Strand ausharren.Denke gegen 13/14 Uhr ist das gröbste durch.
Reviews

more

No current conditions found in the area.
Reviews
Difficulty
difficult
Distance
8.5 km
Duration
5:30 h
Ascent
806 m
Descent
806 m
Tour route Nice views Geological highlights

Weather Today

Statistics

: hrs.
 km
 m
 m
Highest point
 m
Lowest point
 m
Show elevation profile Hide elevation profile
For changing the range of view, push the arrows together.
Win an Osprey Transporter 95