Geheimtipp: Der Butzmühlenweg - Wanderung - Waldecker Land

Start Touren Geheimtipp: Der Butzmühlenweg
Zu Liste hinzufügen
 Gemeinsam planen
 Teilen
Wanderung

Geheimtipp: Der Butzmühlenweg

(2) Wanderung • Waldecker Land
  • Die Fachwerkkirche von Hommershausen musste 1817 ihren Standort wechseln.
    / Die Fachwerkkirche von Hommershausen musste 1817 ihren Standort wechseln.
    Foto: Wandermagazin
Karte / Geheimtipp: Der Butzmühlenweg
0 150 300 450 600 m km 2 4 6 8 10 12 14 14,2 km Länge Kneippbecken Schreufa Untere Butzmühle Obere Butzmühle Fachwerkkirche Hommershausen Hommerhauser Heide
Wetter

Auf dem Weg, den einst die Kirchgänger von Hommershausen gingen, wandern wir durch das Ederbergland. Dabei lernen wir nicht nur die interessante Geschichte der alten Fachwerkkirche kennen, sondern entdecken auch herrliche Heidegebiete.

 

Waldecker Land: Beliebter Rundwanderweg

mittel
14,2 km
4:00 Std
270 m
270 m
alle Details
Im Ederbergland wandern nicht nur die mit Beinen ausgestatteten Lebewesen sondern auch Fachwerkkirchen! Einer solch spannenden wie ungewöhnlichen Reise kommen Sie mit dem Butzmühlenweg auf die Spur. Das Fachwerkkirchlein auf dem linken Nuhne-Ufer bei der Unteren Butzmühle war die Pfarrkirche von Hommershausen oben auf dem Berg, zudem noch auf der anderen Talseite. Die Wanderungen durch den Wald gehörten zum Alltag der Dorfbewohner: Auf dem kürzeren steilen Kirchweg gingen sie zum Gottesdienst, einen weniger steilen nahmen sie, wenn sie einen Sarg zum Friedhof an der Butzkirche tragen mussten. 1817 kam ihnen die Kirche entgegen: Auf Geheiß der Obrigkeit baute man die Kirche an der Nuhne ab, trug die Balken auf den Berg und eröffnete 1818 die neu-alte Butzkirche in Hommershausen. Auf dem Weg von Hommershausen lohnt die Hommershäuser Heide an den Hängen des Schmittebergs so manchen Stopp – und das nicht nur für die Fotografen! Die Blüte der Wacholderheide im Spätsommer sollte man nicht versäumen.

Autorentipp

Einkehr / Übernachtung:

Gasthof Thiele (Qualitätsgastgeber Wanderbares Deutschland), Tel. 06451/8834

Gasthof-Pension Zur Mühle, Tel. 06451/82 19

Schwierigkeit mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
427 m
273 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Rundtour Rundtour
aussichtsreich
kulturell / historisch
botanische Highlights
TopTipps

Ausrüstung

Feste Wanderschuhe, Rucksackverpflegung, vor allem Getränke (keine Einkehrmöglichkeit unterwegs)

Weitere Infos und Links

Tourist – Information Ederbergland Touristik e. V., Untermarkt 12, 35066 Frankenberg (Eder), Tel. 06451/7 17 67-2, Fax -4, info@ederbergland-touristik.de, www.ederberglandtouristik.de

Start

Schreufa, Kneipp-Tretstelle (277 m)
Koordinaten:
Geogr. 51.085875 N 8.794029 E
UTM 32U 485573 5659394

Wegbeschreibung

Von der Kneipp-Tretstelle im Wald westlich von Schreufa (1), wo die Nienze in die Nuhne mündet, geht es – solange die Fußgängerbrücke über die Nuhne noch nicht fertig gestellt ist, erst noch einmal zurück in den Ort, über die Autobrücke auf der Sachsenberger Str. zum Ortsrand. Direkt vor dem hölzernen Ortsschild steigt man einige Stufen hoch in den Wald, um dann parallel zur Landstr. (L3076) durch den Wald zu wandern. Man durchquert den Festplatz und wandert weiter oberhalb der L3076. Am Wegende re hoch, an der 1. Abzweigung li und weiter steil in den Wald hinauf. An der 1. Möglichkeit re abbiegen und an der nächsten Gabelung den li Weg weiter hoch nehmen. Diesem folgt man, bis zu einem geschotterten Waldweg. Hier li abwärts zum Eichelbachtal (2). Man überquert den Bach und nimmt nach dem Teich li den Weg hinunter durch das Eichelbachtal. An dessen Ende ist die L3076 erreicht und nach ein paar Schritten stößt man li auf den Zugang zu einer Fußgängerbrücke über die Nuhne. Es geht durch die Talaue und am Waldrand re das Nuhne-Tal aufwärts. Re liegt die Untere Butzmühle (3, nicht zugänglich), oberhalb kann man den einstigen Standort der Butzkirche erahnen. Wir bleiben auf dem rechten Ufer und biegen kurznach der Oberen Butzmühle (Privathaus) li vor dem Knappbach ab, um in die Höhe zu gelangen. Auf steilem Grasweg durch den Buchenwald geht es zum Waldrand, dort oben li zum Hochstand und von dort auf einem Wiesenweg hinunter nach Hommershausen (4). Die offizielle Extratour umgeht das Dorf, doch den Abstecher zur Butzkirche sollte man sich nicht entgehen lassen. An dem alten Waagehäuschen li kommt man durch die Weiden und die 1. li auch wieder auf den offi ziellen Butzmühlenweg. Hinter einer kleinen Erhebung geht es langsam absteigend in die Hommershäuser Heide (5). Eine Sitzgruppe am Weg mit Panoramablick sollte man nutzen, anschließend wandern wir den Südhang des Schmittebergs mit seiner 12 ha großen Wacholderheide abwärts. Vom Weg, der noch die K126 quert, hat man schönste Blicke auf die Heidefl ächen. Vorbei an der rund 300 Jahre alten Schäferbuche geht es R Talaue der Nienze. Diesem Bachlauf folgt man bis zur Kneipp-Tretstelle Schreufa (1) und hat den Ausgangspunkt wieder erreicht.

Öffentliche Verkehrsmittel:

Anrufsammeltaxi (Tel. 0180/505-0180, mind. 30 Min. vor Fahrtbeginn) ab Bhf. Frankenberg

Anfahrt:

B252/B253 bis Frankenberg und L3076 nach Scheufa. Am Ortseingang links über die Sachsenberger Str. zur Kneipp-Tretstelle (die L3076 heißt Sachsenberger Str. und die Nebenstraße zur Wassertretstelle auch!)

Parken:

Schreufa, Kneipp-Tretstelle

 


Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Waldecker Land – Kellerwald – Edersee – Naturpark Diemelsee (WL), Top. Freizeitkarte mit Wanderwegen, 1:50.000, Hess. Landesamt f. Bod.-Geoinfo., ISBN 9783894463205, € 9,50

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen
Alle Bücher und Karten

Community


 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte einen Beschreibungstext unter "Aktuelle Bedingung" eingeben.
Frank und Ulrike Schierenberg
04.05.2015
Sehr zu empfehlen. Wir sind diese Tour am 02.05.2015 gewandert. Der einzige Wermutstropfen waren die doch teilweise sehr zerfahrenen Waldwege. Hier haben die Waldarbeiter ganz schön gewütet.
Bewertung
Bei der "Wüstung Guntershausen".
Bei der "Wüstung Guntershausen".
Foto: Frank und Ulrike Schierenberg, Community

Holger Werner
17.01.2015
tolle abwechslungsreiche Wanderung durch herrliche Heidelandschaft und durchs Orketal
Bewertung

Weiterlesen

Keine aktuellen Bedingungen in der Umgebung gefunden.
Schwierigkeit mittel
Strecke 14,2 km
Dauer 4:00 Std
Aufstieg 270 m
Abstieg 270 m

Eigenschaften

Rundtour aussichtsreich

Wetter Heute

Statistik

: Std
 km
 m
 m
Höchster Punkt
 m
Tiefster Punkt
 m
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.