Spiegelberg Tour: Räuberweg - Wanderung - Stuttgart und Umgebung

Start Touren Spiegelberg Tour: Räuberweg
Zu Liste hinzufügen
 Gemeinsam planen
 Teilen
Wanderung

Spiegelberg Tour: Räuberweg

Wanderung • Stuttgart und Umgebung
  • Rundwanderwegmarkierung in der Natur
    / Rundwanderwegmarkierung in der Natur
    Foto: Rainer Esslinger, Community
Karte / Spiegelberg Tour: Räuberweg
150 300 450 600 750 m km 10 20 30 40 50
Wetter

folgt

Stuttgart und Umgebung: Aussichtsreicher Rundwanderweg

mittel
51,3 km
16:30 Std
1630 m
1630 m
alle Details
folgt

Autorentipp

Sehenswertes:

            Schöne Aussichtpunkte, romantische Täler, Silberstollen,

            Burgruine Warthof, Winterlautertal, Wetzsteinstollen, Juxkopf,

            Wildromantisches Krebsbachtal,

            Hohlen Stein, Tobelschlucht, Bodenbachschlucht, Kuhnbachtal

            Glasmuseum

outdooractive.com User
Autor
Rainer Esslinger
Aktualisierung: 23.10.2016

Schwierigkeit mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
566 m
304 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Rundtour Rundtour
Einkehrmöglichkeit Einkehrmöglichkeit
Etappentour
aussichtsreich
kulturell / historisch
geologische Highlights
botanische Highlights
Geheimtipp

Sicherheitshinweise

Die Wege können matschig und rutschig sein. Tour nur in Pfeilrichtung begehen.

Ausrüstung

Griffige Wanderschuhe. Stöcke können hilfreich sein.

Start

Marktplatz in Spiegelberg (321 m)
Koordinaten:
Geogr. 49.038304 N 9.446624 E
UTM 32U 532642 5431810

Ziel

Marktplatz in Spiegelberg

Wegbeschreibung

Start:

Wandertafel 1

Marktplatz-Spiegelberg  (Entfernung =  0 m)

Von der Wandertafeln Marktplatz Siegelberg (km Stand 0) gehen rechts am Buswartehäuschen vorbei und biegen links in der „Winterseitenweg“ ab. Der „Winterseitenweg“ bringt Sie rasch bergwärts aus dem Ort hinaus. Bei der Abzweigung auf der Höhe gehen Sie geradeaus weiter zum Schafstall. Dem Waldpfad folgen Sie  erst links, dann rechts talwärts. Am Waldrand gehen Sie rechts auf dem Forstweg talwärts bis Sie zur Wandertafel kommen. 

Wandertafel 2

Prevorster Strasse (Entfernung = 1250m).

Von der Wandertafel gehen Sie zur Strasse der Sie links in Richtung Prevorst bis zum Brunnen folgen. Am Brunnen geht es rechts bergwärts die Treppenstufen hoch und Sie folgen einem schmalen Pfad bis zur Bergstrasse. Der „Bergstrasse“ folgen sie links und am Ortsende geht es talwärts ca. 70 m weiter. Dann verlassen Sie die Strasse und biegen rechts in den unbefestigten Hohlweg ab. Steil bergwärts kommen Sie auf den Roßstaigweg. Dem „Roßstaigweg“ folgen  Sie rechts bergwärts bis zur Oberen Roßstaig. Im Ortteil angekommen, wählen Sie bei der Gabelung die untere Strasse, die Sie geradeaus durch die Ansiedlung zum Waldrand führt. Bei der Gabelung folgen Sie der Strasse links am Waldrand entlang. Nach dem Brunnen geht die Strasse in einen geschotterten Forstweg über dem Sie geradeaus folgen. Bis zur Abzweigung bei der Kreuzbuche bleiben Sie auf diesem Weg(folgen Sie der Markierung R  und Rad Schild Nr. 5). An der Kreuzbuche biegen Sie links ab und folgen dem Wegweiser Schild „Silberstollen“. An der nächsten Abzweigung gehen Sie geradeaus über den Aschenberg. Wenn Sie möchten, können Sie einen Kurzen Abstecher zu dem in nur 200 m entfernten Silberstollen machen. Dann müssen Sie dem Wegweiser „Silberstollen“ folgen und den gleichen Weg zurück wandern. Weiter führt uns der Forstweg an der Forsthütte vorbei. Am Ende der geraden verlassen Sie den Forstweg. Fast gerade (Markierung R und Rad-Schild Nr. 5) treffen wir auf einen weiteren Forstweg, dem Sie talwärts folgen. Bei den Fischteichen gehen Sie links auf dem unbefestigten Waldweg Wegweiser „Räuberweg“ am Hang entlang weiter. An dessen Ende gehen Sie rechts und gleich links talwärts zur Strasse, überqueren diese vorsichtig. Über eine Brücke wandern Sie über den Senzenbach. An dieser Gabelung gehen Sie geradeaus und folgen dem „Seewiesenweg“ bergwärts (Markierung R und Rad-Schild Nr. 5). Sie überqueren einen kleinen Bach und dann geht bergwärts bis zu der Abzweigung auf der Höhe weiter. Hier biegen Sie links auf den asphaltierten Wirtschaftsweg ab. Entlang der Wochenendhäuser kommen Sie auf den „Hüttlenwaldweg“, dem

Sie links zum Wald folgen. Sie bleiben auf dem Forstweg bis Sie zu einer Lichtung kommen. Hier biegen Sie rechts ab und wandern über einen Wiesenweg bergwärts zur „Nassacher Ebene“. Hier gehen Sie geradeaus  bis zur Abzweigung und folgen dann rechts diesem Forstweg bis zur „Nassacher Eiche“. Bei der „Nassacher Eichen“ gehen Sie links am Wasserbehälter vorbei. Der befestigte Feldweg führt Sie talwärts zu der „Frankenbergstrasse“. Der „Frankenbergstrasse“ folgen Sie links talwärts. Beim Friedhof stoßen Sie auf die „Sandwaldstrasse“ der Sie rechts bis zur Gaststätte Krone folgen. An der Gaststätte Krone vorbei und über den Fußweg erreichen Sie  die Wandertafel.

Wandertafel 3

 „Altes Schulhaus“ Nassach (Entfernung = 10170 m)

In Nassach können Sie im Gasthaus Löwen oder Landgaststätte Krone einkehren.( Bitte Öffnungszeiten beachten)

Von der Wandertafel gehen Sie rechts ein kurzes Stück gerade („ Sandwaldstrasse“). Bei der Linkskurve biegen Sie rechts in die Ortsstraße „ Im Weiler“ ab. Am Gasthaus Löwen gehen Sie links vorbei und kommen so auf den „Warthofweg“. Dieser führt Sie geradeaus aus dem Dorf hinaus. Sie bleiben auf dem asphaltierten Weg, dem Sie bis zum Waldrand folgen. Hier verlassen Sie den asphaltieren Weg und gehen geradeaus in den Wald. Sie folgen diesem Weg talwärts und gehen dann rechts den steilen Abstieg weiter talwärts bis zur Strasse. Sie überqueren die Strasse vorsichtig und gehen rechts der Strasse nach und biegen dann links in die „Wolfsklingentalstrasse“ ab. An der ersten Abzweigung gehen Sie  geradeaus bergwärts weiter. Am Parkplatz gehen Sie geradeaus weiter bis zur nächsten Gabelung. Hier gehen Sie links weiter. Nach einem kurzen Anstieg erreichen Sie das Forsthaus und die Burgruine Warthof. Geradeaus, am Forsthaus vorbei, folgen Sie dem „Warthoferweg“ talwärts. Nach ca. 1 km kommen Sie auf die “Schicksche Planie“, der Sie rechts folgen. Der Weg führt Sie oberhalb entlang der Winterlauter. Nach ca. 800 m biegen Sie links talwärts ab und gehen ein kurzes Stück den Bergbaulehrpfad entlang. Sie überqueren die Winterlauter und kommen auf die Landstrasse L1117, der Sie rechts und dann gleich wieder links in den „Dornrainweg“ folgen. Ein kurzes Stück entlang folgen Sie dem Nassachbaches. An dem Wegweiserschild „Wetzsteinstollen“ folgen Sie rechts bergwärts dem Waldpfad  zum Wetzsteinstollen. Vom Wetzsteinstollen wandern Sie den Gleisen folgend bis zur Weiche. Hier gehen Sie links talwärts weiter bis Sie den Forstweg erreichen. Sie biegen nach rechts und es geht entlang des Nassachbaches bis Sie zu einer Brücke kommen. Die Brücke überqueren Sie nach links und gehen bergwärts auf dem „Winterlauterweg“  ca. 1600 m weiter. Bei der zweiten Abzweigung biegen Sie rechts in den „Sandweg“ ab. Die folgende Abzweigung beachten Sie nicht und gehen geradeaus  auf dem „Sandweg“ weiter. Nach ca. 500 m erreichen Sie die Strasse nach Nassach. Sie überqueren die Strasse und folgen dem unbefestigten Wiesenweg bergwärts auf die Nassacher Ebene. Bei der Abzweigung an der Ruhebank biegen  Sie rechts auf den Wirtschaftsweg ab. Die folgenden Abzweigungen beachten Sie nicht. Sie bleiben auf diesen Weg bis Sie zu dem Wegweiserschild „P-Zollstock“ kommen. Sie folgen diesem Wegweiserschild Der Waldweg führte Sie talwärts am Grillplatz vorbei und Sie erreichen die Wandertafel. 

Wandertafel 4

Wandertafel Zollstock (Entfernung = 18600 m).

Hinter der Wandertafel gehen Sie links neben  dem Vogellehrpfad bergwärts zum Aussichtsturm auf dem Juxkopf. Sonntag und Feiertags in der Zeit vom 01. Mai bis 03. Oktober ist der  Turm geöffnet. Am Juxkopf gehen Sie geradeaus dem Wirtschaftsweg weiter, der Sie talwärts  zur Wandertafel bringt.

Wandertafel 5

Wandertafel Friedhof in Jux (Entfernung = 19580 m).

Von dort gehen Sie geradeaus auf der „Juxkopfstrasse“ talwärts ins Dorf. Im Dorf gehen Sie zwischen den Gaststätten Löwen und Hirsch, dann links an der Gaststätte Hirsch vorbei und kommen dann am Ortsende rechts zur Wandertafel 

Wandertafel 6

Wandertafel Gemeindehalle in Jux(Entfernung = 19650 m).

In Jux können Sie im Gasthaus Löwen oder Hirsch einkehren. (Bitte Öffnungszeiten beachten) 

Von der Wandertafel Gemeindehalle in Jux gehen links in Pfeilrichtung zur Strasse und dann auf dieser ein kurzes Stück rechts talwärts. Vorsicht. Wegen der unübersichtlichen Kurve ist es besser rechts zu gehen. Gleich bei der Ruhebank (Markierung R und Radschild Nr.5) biegen Sie links in den unbefestigten Feldweg ab, der Sie oberhalb der Strasse am Waldrand entlang führt. Nach ca. 800 m kommen Sie in den Wald hinein und auf dem unbefestigten Waldweg der Sie steil talwärts zur Strasse führt. Sie folgen der Strasse links ein Stück und biegen dann rechts in den befestigten „Reiterweg“ ab. Erst leicht talwärts und dann immer leicht bergwärts führt Sie dieser oberhalb entlang des Lautertals. Auf ca. 2 km Länge bleiben Sie auf dem „Reiterweg“ und biegen dann links talwärts auf den befestigten Forstweg ab. Dieser bringt Sie rasch zu einer Gabelung. Sie biegen links talwärts auf den „Juxwaldweg“ ab und bleiben auf diesem auf ca. 2 km Länge. Oberhalb der Strasse (L1066) nach Sulzbach/Murr biegen Sie links zur Strasse ab und überqueren diese Strasse vorsichtig. Der weitere Weg führt Sie am Klärwerk vorbei. Sie folgen der Markierung R bergwärts bis  Sie auf den „Dauernbergweg“ erreichen. Hier gehen Sie rechts auf dem „Dauernbergweg“ weiter bis Sie die Strasse nach Dauernberg erreichen. Sie überqueren die Strasse und gehen geradeaus und folgen dem „Teichweg“  bis zu dem Wegweiserschild „Räuberweg“. Sie biegen links ab und es geht bergwärts durch den Wald Richtung  Dauernberg. Markierung R folgen. Nach dem Sie den Waldrand erreich haben kommen Sie auf einen asphaltierten Wirtschaftsweg. Diesem Weg folgen Sie bis Sie Dauernberg erreicht haben. Sie wandern geradeaus durch den Ort. Vom Ortsende aus sehen Sie die Wandertafel.

Wandertafel 8

Wandertafel Dauernberg (Entfernung = 27285 m).

Von der Wandertafel gehen Sie links  dem Feldweg leicht bergwärts zum Wasserbehälter. Über den Höhenrücken kommen Sie talwärts zum Waldanfang. An der ersten Gabelung halten Sie sich links talwärts und gehen an geradeaus weiter. Der „Dauernbergerhangweg“ bringt Sie rasch in wildromantisches Krebsbachtal. Sie folgen rechts dem „Krebsbachweg“ talwärts und bleiben auf diesem bis kurz vor Siebersbach. Hier biegen Sie links ab. Über den Krebsbach, vorbei an der Fischscheune, geht es nun bergwärts weiter. Bei der folgenden Abzweigung  nach ca. 200 m biegen Sie links in den „Unteren Sturzweg“ ab. An den folgenden Abzweigungen im Wald gehen Sie zuerst rechts und dann links weiter. Nach kurzer Zeit kommen Sie zum Rastplatz Sturz, wo Sie eine Rast einlegen können. Der „Sturzweg“ geht leicht links talwärts weiter. Sie bleiben auf diesem Forstweg, der sich immer am Hang entlang schlängelt, auf ca. 2 km Länge. Bei der Abzweigung, schon fast im Tal, biegen Sie rechts in den „Hambergweg“ ab, der Sie entlang  des Hanges führt. Bei der nächsten Abzweigung biegen Sie bergwärts in den „Eschachweg“ ab. Die folgenden Abzweigungen beachten Sie nicht und gehen geradeaus weiter. Auf der Hochfläche angekommen halten Sie sich an der Abzweigung links. Der „Eschachweg“ führt Sie nun leicht steigend zu einer Kreuzung, die Sie geradeaus überqueren. Nach der Schranke gehen Sie geradeaus bergwärts weiter. Oben halten Sie sich leicht links und gehen an der Gärtnerei und dem Bauernhof vorbei. Geradeaus folgen Sie dem „Kleinhöchberger Weg“ bis zur Straßenkreuzung beim Dorfgemeinschaftshaus. Hier biegen Sie links auf die „Hauptstrasse“ ab und folgen Ihr durch das malerische Dorf bis kurz nach dem Ortsende. Nun biegen Sie rechts ab und Sie erreichen die Wandertafel.

Wandertafel 9

Wandertafel Friedhof in Großhöchberg(Entfernung = 38095 m).

Von der Wandertafel gehen Sie rechts am Friedhof vorbei zum Wald. Dort folgen Sie dem befestigten „Dentelwaldweg“ in vielen Kehren talwärts. Bei der Abzweigung (Markierung R; dem Radschild Nr. 5 und G3) biegen Sie rechts in den „Kalkbrunnenweg“ ab. Diesem Weg folgenden Sie bis Gabelung und gehen Sie rechts auf  dem „Eierbergweg“ weiter. Stetig ansteigend, schlängelt sich der Forstweg an vielen Klingen vorbei. Bei der Abzweigung, schon fast auf der Höhe, biegen Sie links in den Forstweg talwärts ab.(Markierung Rund Radschild Nr. 5). An dessen Ende kommen Sie auf den „Hohlensteinweg“ dem Sie rechts bergwärts zum Naturdenkmal Hohlen Stein folgen. Wenn Sie möchten, können Sie einen Kurzen Abstecher zu dem in nur wenige Meter entfernten Hohlen Stein machen. Dann müssen Sie dem Wegweiser „Hohlen Stein“ folgen und den gleichen Weg zurück wandern. Sie folgen nun dem Wegweiserschild „Tobelschlucht“. Sie durchwandern die Tobelschlucht talwärts. Am Brunnen können Sie eine kurze Rast einlegen. An der Abzweigung gehen Sie links weiter. Sie erreichen den Denteltalhangweg dem Sie rechts talwärts folgen. An der nächsten Abzweigung folgen Sie dem Wegweiserschild rechts „Bodenbachschlucht“. Sie durchwandern das Naturschutzgebiet Bodenbachtschlucht bergwärts. Immer der Markierung R und V2 folgen bis Sie  die Wandertafel Seewiese erreichen.

Wandertafel 11

Wandertafel  Vorderbüchelberg (Entfernung = 44595m).

Von der Wandertafel gehen Sie zunächst links und dann gleich wieder rechts zum befestigten „Greutweg“ dem Sie talwärts folgen. Nach kurzer Zeit kommen Sie am „Seewiesenbrunnen“ mit sehr kaltem Quellwasser vorbei. Weiter talwärts folgt Ihr Weg immer dem reizvollen Kuhnbach. Dabei kommen Sie geradeaus an der Wasserpumpstation der Gemeinde  Spiegelberg und an dem „Hirtenwaldhütte“ vorbei. Bei der folgenden Gabelung halten Sie sich rechts und folgen weiter dem Kuhnbach auf dem gleichnamigen „Kuhnbachweg“. Hier ist auch der Grillplatz „Bahnhöfle“ eingerichtet. Sie folgen weiter dem Kuhnbach und am Talende halten Sie sich links und folgen dem Wegweiserschild Räuberweg bergwärts auf dem unbefestigten Weg bis nach Kuhnweiler. Dort gehen Sie links ein kurzes Stück der Strasse entlang und biegen dann links in den „Greutweg“ ein. Bei der zweiten Abzweigung biegen Sie rechts steil bergwärts ab. Diesem befestigten Weg folgen Sie immer geradeaus bis kurz vor der Strasse und biegen dort links in den „Manöverweg“ ab. Erst geradeaus und dann links bringt Sie dieser zum ehemaligen Pflanzengarten. Dort halten Sie sich links in Richtung Hütte und gehen am ehemaligen Pflanzengarten dem „Pflanzenschulweg“ entlang geradeaus bergwärts weiter. An der Gabelung auf der Höhe, gehen Sie geradeaus bergwärts auf den „Steinberg“ weiter, mit 566 m die höchste Erhebung der Löwensteiner Berge. Am Ende der Hochfläche verlassen Sie den befestigten Forstweg nach links. Der unbefestigte, reizvolle Fußpfad bringt Sie talwärts. Beim Friedhof kommen Sie auf die Strasse, der Sie rechts und an der Kreuzung links nach Vorderbüchelberg folgen Sie folgen der Wüstenroter Strasse und biegen rechts in die „Schulstrasse“ ein. Vorbei beim Goldenen Ritter gehen Sie geradeaus in die „Brunnenstrasse“. Vorbei an der Gaststätte Siller folgen Sie der „Brunnenstrasse“ bis Sie die „ Lindenstrasse“ erreichen.

In Vorderbüchelberg können Sie im Gasthaus zum Goldenen Ritter oder im Gasthaus Siller einkehren.

Der „Lindenstrasse“ folgen Sie links talwärts bis zur Wandertafel

Wandertafel 12

Wandertafel Linde Vorderbüchelberg(Entfernung = 52100 m)

Von der Wandertafel gehen auf dem asphaltierten Wirtschafsweg weiter. Sie sehen am Waldrand das Wegweiserschild „Verlobungswegle“. Diesem folgen Sie auf einem unbefestigten Wiesenweg und beim Hochsitz biegen Sie rechts talwärts ab. Das romantische „Verlobungswegle“ bringt Sie in zahlreichen Kehren zum „Sumperweg“ dem Sie rechts folgen. Sie haben einen Blick auf Neulautern. An der Gabelung gehen Sie geradeaus  und folgen dem befestigten „ Lauterwaldweg“.

Mehrere unbefestigte Waldwege kreuzen Ihren Weg. Erst beim „Rohrwiesenbrunnen“ biegen Sie links bergwärts in den „Gießwasenweg“ ab (Markierung R; Rad-Schild Nr. 5und V2) und folgen ihm. Nach einem weiten Linksbogen kommen Sie zu einem Wegweiser im Denteltal. Hier biegen Sie rechts ab und folgen dem Waldweg bergwärts und den Wochenendhäuser vorbei bis zur Strasse. Sie folgen rechts der Strasse Richtung Spiegelberg bis Sie zur Brücke über die Lauter kommen. Vor dieser Brücke biegen Sie links auf den Wiesenpfad ab (Markierung R; Rad-Schild Nr. 5 und Wegweiserschild Spiegelberg). Sie überqueren die Brücke und folgen dem Feldweg –Wiesenweg bis zur nächsten Brücke. Sie gehen über dies Brücke und   wandern links auf dem Weg weiter. Sie gehen nicht hoch zur Strasse sondern Sie folgen der (Markierung R und Rad-Schild Nr. 5). Vorbei am Musikvereinshaus, dem Bauhof und der Feuerwehr stoßen Sie auf die „Löwensteinerstrasse“, der Sie links Richtung  Marktplatz in Spiegelberg folgen.

Am Marktplatz angekommen haben Sie Ihr Ziel erreicht! 

Anfahrt:

Nach 71579 Spiegelberg (Rems-Murr-Kreis)

Parken:

Marktplatz in Spiegelberg oder beim Feuerwehrgerätehaus

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Heimatbuch Spiegelberg erhältlich im Rathaus in Spiegelberg

Kulturgut Glas und Spiegel von Manfred E. Theilacker (ISBN: 978-3-7995-5575-3)

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarte 1 : 35 000 Schwäbisch Hall / Backnang, Blatt 8

(LGL, ISBN: 978-3-920801-75-9)

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen
Alle Bücher und Karten

Community


 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte einen Beschreibungstext unter "Aktuelle Bedingung" eingeben.
Weiterlesen

Keine aktuellen Bedingungen in der Umgebung gefunden.
Schwierigkeit mittel
Strecke 51,3 km
Dauer 16:30 Std
Aufstieg 1630 m
Abstieg 1630 m

Eigenschaften

Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit

Wetter Heute

Statistik

: Std
 km
 m
 m
Höchster Punkt
 m
Tiefster Punkt
 m
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.
Gewinne einen ORTOVOX ASCENT 32
Zum Gewinnspiel