Via Adrina bei Bad Berleburg - Wanderung - Siegerland-Wittgenstein

Start Touren Via Adrina bei Bad Berleburg
Zu Liste hinzufügen
 Teilen
Wanderung

Via Adrina bei Bad Berleburg

(7) Wanderung • Siegerland-Wittgenstein
  • Die Eder im Edersee bei Niedrigwasser.
    / Die Eder im Edersee bei Niedrigwasser.
    Foto: AxelHH, public domain, Outdooractive Redaktion
Karte / Via Adrina bei Bad Berleburg
150 300 450 600 750 m km 2 4 6 8 10 12 14 16 18 20 20,1 km Unbekannt Aussichtspunkt Biotop Heide Herrenhaus Schwarzenau
Wetter

Premiumweg Deutsches Wandersiegel

Der Premiumwanderweg Via Adrina beginnt in Arfeld, einem Ortsteil von Bad Berleburg und führt uns an den Ederschleifen entlang durch die schöne Natur des Siegerlands. Dabei passieren wir herrliche Aussichtspunkte sowie das Schloss Schwarzenau, in dessen Park wir den alten Baumbestand bewundern können.

Siegerland-Wittgenstein: Beliebter Rundwanderweg

schwer
20,1km
6:45
719 m
719 m
alle Details

Beim Premiumwanderweg Via Adrina stehen zwei Dinge im Vordergrund: die schöne Natur am Ufer der Eder sowie herrliche Aussichtspunkte.

Die Wanderung führt uns auf angenehmen Wegen durch abwechslungsreiches Gelände: Wir durchlaufen offenes Gelände, das immer wieder von Waldstücken durchbrochen wird. Entlang der Strecke kommen wir durch die Orte Schwarzenau und Oberes Hüttental, in denen wir eine Pause einlegen können.

In Schwarzenau können wir uns die gepflegte Parkanlage von Schloss Schwarzenau anschauen, in der sich ein schöner alter Baumbestand befindet.

Autorentipp

Nach der Wanderung bietet sich noch ein Rundgang durch Bad Berleburg an. Dort ist der Besuch von Schloss Berleburg mit Schlossmuseum sowie des Stadtmuseums empfehlenswert.

outdooractive.com User
Autor
Jana Bohlmann
Aktualisierung: 21.02.2014

Schwierigkeit schwer
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
556 m
362 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Premiumweg Deutsches Wandersiegel Premiumweg Deutsches Wandersiegel
Rundtour Rundtour
Einkehrmöglichkeit Einkehrmöglichkeit
aussichtsreich
kulturell / historisch

Ausrüstung

Gutes Schuhwerk, wetterfeste Kleidung, Proviant, Getränke


Weitere Infos und Links

Weitere Infos gibt es auf der Internetseite von Tourimus Bad Berleburg.

Wegbeschreibung

Unsere Wanderung beginnt auf der Ederbrücke in Arfeld. Wir kehren dem Ort den Rücken, überqueren die Straße „Im Ahlen“ und steigen auf einem schmalen Pfad den bewaldeten Hang des 483 m hohen „Meisbach“ hinauf. Am Gipfel begeben wir uns in einem Rechtsbogen vorbei, wandern aus dem Wald hinaus und biegen an einem breiten Feldweg nach links ab. Dann gehen wir an einer Viehweide vorbei und halten uns an der Waldecke rechts. Nach wenigen Metern, auf Höhe des alleinstehenden Baumes können wir kurz inne halten und die Aussicht genießen. Durch das Tal windet sich die Eder. Der Weg führt uns nun hinauf zum Waldrand und zunächst links daran entlang, ehe wir schließlich im spitzen Winkel nach rechts in den Wald hinein gehen. Schon nach wenigen Metern lichten sich die Bäume jedoch wieder und wir setzen unsere Route durchs Hainbachtal fort. Abwechselnd im Wald und an dessen Rand entlang wandern wir in einem weiten Rechtsbogen weiter ins Mühlbachtal. Dort weidet das „Rote Wittgensteiner Höhenvieh“, das auch „Keltenvieh“ genannt wird. Hierbei handelt es sich um eine alte Rinderrasse, die man durch Rückzüchtung vor dem Aussterben bewahren konnte. Unser Weg windet sich weiterhin abwechselnd durch Wald und über offenes Gelände und führt uns schließlich ins Biotop Heide. Bald erreichen wir eine Straßenkreuzung, an der wir uns nach rechts wenden und sogleich den Leisebach überqueren. Dahinter wandern wir in den Wald hinein und folgen dem kurvenreichen Naturpfad. Nach einer Weile gelangen wir an der Stelle „Vor der Klause“ zu einer Weggabelung, an der wir theoretisch den Rückweg nach Arfeld einschlagen können. Wir setzen jedoch unsere Route in östlicher Richtung entlang der Ederschleife fort. Im Wald werden wir von einem alten Wassergraben begleitet. Bald laufen wir in den Ort Schwarzenau hinein, überqueren die Eder und kommen am Schloss vorbei, das direkt am Ufer des Flusses steht. Hier bietet sich der Rundgang durch den gepflegten Schlosspark mit seinem alten Baumbestand an. Anschließend steigen wir durch den Ort bergauf, passieren die Kirche und folgen dem Linksbogen der Straße „Forsthain“. An einer Weggabelung halten wir uns geradeaus und betreten kurz darauf den Wald. An dessen Ende geht es noch einige hundert Meter durch die Felder, ehe wir die Siedlung „Oberes Hüttental“ durchlaufen. Dahinter wandern wir zunächst am Waldrand entlang, ehe wir schräg nach rechts in den Wald einbiegen. Nun geht es am Hang des 600 m hohen „Hahnschuss“ entlang, an den Weggabelungen halten wir uns stets links und lassen bald den Wald hinter uns. An der nächsten Wegkreuzung wenden wir uns nach rechts und biegen an der darauf folgenden Abzweigung nach links ab. Nun laufen wir direkt auf ein Gebäude zu, vor dem wir uns wiederum links halten und an einer Viehweide entlang wandern. Wenig später verlassen wir den breiten Weg nach rechts und umrunden das Waldstück. Anschließend geht es abwechselnd durch Wald und Feld zurück nach Arfeld. Wir sind jedoch noch nicht am Ende unserer Wanderung angelangt, sondern passieren die Dekanatskirche sowie die Alte Schmiede, lassen die letzten Häuser hinter uns und steigen in nordwestlicher Richtung den bewaldeten Hang hinauf. Dann biegen wir im spitzen Winkel nach links ab und umrunden die ca. 504 m hohe Bergspitze. Hier treffen die Via Adrina und der Wittgensteiner Schieferpfad aufeinander. Anschließend geht es hinunter zur Eder, an deren Ufer wir uns nach links wenden und so zur Ederbrücke zurückkehren.

Öffentliche Verkehrsmittel:

Mit dem Zug bis Bad Berleburg, weiter mit dem Bus bis Arfeld Post, Bad Berleburg

Anfahrt:

A45 bis Ausfahrt Dillenburg, weiter auf der B277 in Richtung Biedenkopf, dann auf die B253 in Richtung Breidenbach, kurz hinter Breidenstein links auf die B62, hinter Niederlaasphe rechts in den Bachweg, auf der Lahn-Eder-Straße über Puderbach und weiter über Richstein nach „Im Ahlen“, dahinter rechts auf die Arfelder Hauptstraße bis Arfeld

Parken:

In Arfeld

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen
Alle Bücher und Karten

Community


 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte einen Beschreibungstext unter "Aktuelle Bedingung" eingeben.
Lutz Schröer
13.11.2016
Heute mit Holger wieder einmal diesen tollen Wanderweg abgewandert. Eingentlich sollte es eine Herbstwanderung werden, der Vorwinter kam uns zuvor. Egal, trotz den Temperaturen um 0 Grad und kaum Sonne hat es wieder viel Spaß gemacht. Vielen Dank für die tolle Streckenführung
Bewertung
Gemacht am
13.11.2016
Blick auf Arfeld
Blick auf Arfeld
Foto: Lutz Schröer, Community

Holger Werner
07.02.2016
Am 23.Januar mit Lutz bewandert. Grandiose Tour. Tolle Wegführung Impressionen: https://goo.gl/photos/HEot85UC1XSMRPVB9
Bewertung
Gemacht am
23.01.2016

Stefanie Nolte
12.09.2015
Toller Weg - wie beschrieben abwechslungsreich und gut ausgewiesen - tolle Landschaften. Auch mit Hund ideal.
Bewertung

Weiterlesen

Keine aktuellen Bedingungen in der Umgebung gefunden.
Schwierigkeit schwer
Strecke 20,1 km
Dauer 6:45 Std.
Aufstieg 719 m
Abstieg 719 m

Eigenschaften

Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit

Wetter Heute

Statistik

: Std.
 km
 m
 m
Höchster Punkt
 m
Tiefster Punkt
 m
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.
Jetzt Fan werden
Geheimtipps und Inspiration für Dein nächstes Outdoor-Abenteuer!
Jetzt Fan werden

Werde Fan und folge uns: Wir schenken Dir Geheimtipps, Träume und Inspiration für Dein nächstes Abenteuer!

 Auf Facebook folgen  Auf Twitter folgen  Auf Google+ folgen