Gleirschklamm und Hochwaldweg Runde - Wanderung - Seefeld

Start Touren Gleirschklamm und Hochwaldweg Runde
Zu Liste hinzufügen
 Gemeinsam planen
 Teilen
Wanderung

Gleirschklamm und Hochwaldweg Runde

(1) Wanderung • Seefeld
  • Auf kleinen Steigen in der Klamm entlang
    / Auf kleinen Steigen in der Klamm entlang
    Foto: Naturpark Karwendel, AV-alpenvereinaktiv.com
  • Der Alpensalamander (auch
    / Der Alpensalamander (auch "Tattermandl") kommt bei feuchter Witterung hervor
    Foto: Otto Leiner, AV-alpenvereinaktiv.com
  • Die seltene Türkenbund-Lilie kann man hier entdecken
    / Die seltene Türkenbund-Lilie kann man hier entdecken
    Foto: Naturpark Karwendel, AV-alpenvereinaktiv.com
  • In der Gleirschklamm
    / In der Gleirschklamm
    Foto: Naturpark Karwendel, AV-alpenvereinaktiv.com
  • In der Gleirschklamm
    / In der Gleirschklamm
    Foto: Naturpark Karwendel, AV-alpenvereinaktiv.com
  • Alpen-Kugelblumen am Wegesrand
    / Alpen-Kugelblumen am Wegesrand
    Foto: Naturpark Karwendel, AV-alpenvereinaktiv.com
  • Das obere Ende der Klamm
    / Das obere Ende der Klamm
    Foto: Franz Straubinger, AV-alpenvereinaktiv.com
  • Ausblick vom Hochwaldweg auf den Brunnstein
    / Ausblick vom Hochwaldweg auf den Brunnstein
    Foto: Franz Straubinger, AV-alpenvereinaktiv.com
  • Die Isar kurz vor Scharnitz
    / Die Isar kurz vor Scharnitz
    Foto: Naturpark Karwendel, AV-alpenvereinaktiv.com
Karte / Gleirschklamm und Hochwaldweg Runde
900 1050 1200 1350 1500 m km 2 4 6 8 10 12 Bahnhof in Scharnitz Gleirschklamm
Wetter

Karwendel pur: zuerst auf Augenhöhe mit dem Wildbach in der Gleirschklamm, dann mit Weitblick in die Karwendeltäler zurück. In der Klamm ist Trittsicherheit erforderlich.

Seefeld: Beliebter Rundwanderweg

mittel
13,9km
5:00
470 m
470 m
alle Details
Auf dieser gemütlichen, aber doch ausgedehnten Runde folgen wir der Isar in ihr Ursprungsgebiet. Zumindest bis zum Zufluss der Gleirsch, hier biegen wir nämlich nach Süden ab und durchwandern die beeindruckende, wildromantische Gleirschklamm. Zurück geht es dann aussichtsreich und bequem über den Hochwaldweg. Ein Kneippbecken und die Isar selbst laden kurz vor Scharnitz zur Erfrischung der müden Füße ein.

Autorentipp

Beachte all die zahlreichen verschiedenen Blumen, die hier am Wegesrand blühen! Auf wieviele verschiedene Arten kommst Du?
outdooractive.com User
Autor
Naturpark Karwendel
Aktualisierung: 06.04.2017

Schwierigkeit mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
1.259 m
958 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Rundtour Rundtour
Einkehrmöglichkeit Einkehrmöglichkeit
familienfreundlich familienfreundlich
mit Bahn und Bus erreichbar
aussichtsreich
geologische Highlights
botanische Highlights

Sicherheitshinweise

Bei Gewitter sollte die Klamm nicht begangen werden, ein Ausstieg ist erst an ihrem Ende möglich.

Ausrüstung

Kleidung: Wanderhose, Pulli, Funktionswäsche, Jacke (wind- und wasserdicht), Mütze, Handschuhe, 2 Paar Socken, evtl. Wechselwäsche

Bergschuhe: knöchelhoch, Einsatzbereich B-C 

Sonnenschutz: Brille, Creme, Lippenschutz, Sonnenkappe

Rucksack: 30-40 Liter, Erste-Hilfe-Paket, evtl. Fernglas (sehr lohnenswert in Österreichs größtem Naturpark), Biwaksack, Taschen-/Stirnlampe, Trinkflasche, Jausenbehälter, Karten, Ausweis, Mitgliedskarte (DAV/ÖAV/Naturfreunde/ÖTK), Taschengeld und E-Card/Krankenkassenkarte, Mobiltelefon, evtl. Kamera


Weitere Infos und Links

Einkehren: Gasthof Wiesenhof, weiter taleinwärts die Möslalm

Alles rund um die Anreise: Die aktuellen Fahrpläne, sowie die Kontakte der Hütten und mehr Informationen zum Naturpark Karwendel findest Du hier:

www.karwendel.org/anreise

Start

Bahnhof Scharnitz (958 m)
Koordinaten:
Geogr. 47.392040 N 11.266357 E
UTM 32T 671033 5251221

Ziel

Bahnhof Scharnitz

Wegbeschreibung

Vom Bahnhof kommend folgen wir der Bundesstraße zunächst über die Isar nach Süden, kurz nach der Brücke und vor der Kirche noch biegen wir nach Süd-Südost auf die Hinterautalstraße, die uns zum großen Parkplatz "In der Länd" führt. Hier geht es nun nach Osten geradewegs Richtung Karwendel! Kurz vor Ortsausgang biegen wir aber rechts auf einen kleinen Weg ab, den "Isarsteig", der oberhalb der Isar aussichtsreich zur Scharnitzer Alm führt.

Weiter geht es nun auf dem Nederweg, einem ebenso gut ausgebautem Schotterweg, bis zur Gleirsch,  kurz bevor sie in die Isar mündet. Auf einer großen Holzbrücke überqueren wir den Fluss und sind an einem Rastplatz angekommen. Vom Bahnhof hierher sollte man gut 1 1/3 h rechnen.

Hier biegt nun, der Gleirsch logischerweise folgend, nach Süden der Gleirschklamm-Steig ab. Dieser Abschnitt ist als schwarzer Weg markiert, da er teilweise ausgesetzt verläuft und Trittsicherheit erforderlich ist. Wer sich diesen Weg nicht zutraut, kann auch etwas oberhalb auf der Forststraße die Klamm umgehen und an ihrem oberen Ende wieder auf den Weg treffen.

Nach einer reizvollen Wanderung über kleine Brücken, meist aber unverbaut auf sandig-kiesigen Steigen durch die Klamm, zweigt rechts der Hochwaldweg ab, ein Forstweg. Hier steigen wir in Kehren sanft bergan und wandern mit schönem Ausblick auf den Brunnsteinkopf zurück zur Scharnitzer Alm.

Das letzte Stück zur Scharnitzer Alm ist relativ steil, hier kann man zwischen einem abkürzenden (und besonders steilen) Steig und der Forststraße wählen.

Nach der Scharnitzer Alm kann man sich entweder an der Kneippstation oder direkt and der Isar am Wiesenhof erholen, bevor es zurück zum Bahnhof geht.

Öffentliche Verkehrsmittel:

Diese Tour ist gut mit Bahn und Bus erreichbar.

Der Bahnhof Scharnitz (Startpunkt der Tour) ist regelmäßig von München wie von Innsbruck aus erreichbar.

Mehr Informationen zur öffentlichen Anreise ins Karwendel, wie die aktuellen Fahrpläne und unseren Öffi-Wanderführer zum Download gibt es hier:

www.karwendel.org/anreise

Anfahrt:

Auf der Bundesstraße von München über Garmisch-Partenkirchen nach Innsbruck passiert man an der Staatsgrenze das Dorf Scharnitz. Hier bei der Kirche Richtung Osten abbiegen zum Parkplatz "Länd".

Parken:

Der große Parkplatz "in der Länd" ist ein idealer Ausgangspunkt für Touren in der Region

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

  • Wandern im Naturpark Karwendel mit öffentlicher Anreise, Naturpark Karwendel, Franz Straubinger, 2. Auflage, Hall 2016
  • Kompass-Wanderführer Alpenpark Karwendel (WF 5660) Siegfried Garnweidner und Hermann Sonntag, Kompass-Karten, 2. Auflage, Innsbruck 2015

     
  • Kosmos-Naturführer für unterwegs Frank Hecker, Katrin Hecker. Kosmos: Stuttgart 2014
     
  • Welche Alpenblume ist das? 168 Alpenblumen einfach bestimmen Manuel Werner, Kosmos: Stuttgart 2011

  • Vögel. 300 Arten entdecken & bestimmen Jonathan Elphick, John Woodward, DK Natur Kompakt: London 2012

Kartenempfehlungen des Autors

Erste Wahl für genaue Tourenplanung sind Karten im Maßstab 1 : 25.000. Hier empfiehlt sich die Alpenvereinskarte „Karwendelgebirge West“ (Nr. 5/1). Folgt man der hier beschriebenen Route, genügt auch der Maßstab 1:50.000. Empfehlenswert ist hier die Kompass-Wanderkarte „Karwendelgebirge“ (WK 26).

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen
Alle Bücher und Karten

Community


 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte einen Beschreibungstext unter "Aktuelle Bedingung" eingeben.
Anna Zhdan
13.09.2016
Bewertung
Gemacht am
09.09.2016

Weiterlesen

Keine aktuellen Bedingungen in der Umgebung gefunden.
Schwierigkeit mittel
Strecke 13,9 km
Dauer 5:00 Std.
Aufstieg 470 m
Abstieg 470 m

Eigenschaften

mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich

Wetter Heute

Statistik

: Std.
 km
 m
 m
Höchster Punkt
 m
Tiefster Punkt
 m
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.