Genießerpfad Sauschwänzle-Weg - Wanderung - Schwarzwald

Start Touren Genießerpfad Sauschwänzle-Weg
Zu Liste hinzufügen
 Gemeinsam planen
 Teilen
Wanderung

Genießerpfad Sauschwänzle-Weg

Wanderung • Schwarzwald
  • Blick auf die Wutachbrücke
    / Blick auf die Wutachbrücke
    Foto: Rad- und WanderParadies Schwarzwald und Alb
  • Urnatur in den Wutachflühen
    / Urnatur in den Wutachflühen
    Foto: Rad- und WanderParadies Schwarzwald und Alb
  • Start am Bahnhof Blumberg-Zollhaus
    / Start am Bahnhof Blumberg-Zollhaus
    Foto: Rad- und WanderParadies Schwarzwald und Alb
  • Auf dem Genießerpfad Sauschwänzle-Weg
    / Auf dem Genießerpfad Sauschwänzle-Weg
    Foto: Rad- und WanderParadies Schwarzwald und Alb
  • Station Schwarzwälder Schinken
    / Station Schwarzwälder Schinken
    Foto: Rad- und WanderParadies Schwarzwald und Alb
  • Rast an der Bielwasenhütte
    / Rast an der Bielwasenhütte
    Foto: Rad- und WanderParadies Schwarzwald und Alb
  • Urnatur in den Wutachflühen
    / Urnatur in den Wutachflühen
    Foto: Rad- und WanderParadies Schwarzwald und Alb
  • Weg in der Schlucht
    / Weg in der Schlucht
    Foto: Rad- und WanderParadies Schwarzwald und Alb
  • Talübergang Fützen
    / Talübergang Fützen
    Foto: Rad- und WanderParadies Schwarzwald und Alb
  • Sauschwänzlebahn beim Bahnhof Epfenhofen
    / Sauschwänzlebahn beim Bahnhof Epfenhofen
    Foto: Rad- und WanderParadies Schwarzwald und Alb
Karte / Genießerpfad Sauschwänzle-Weg
300 450 600 750 900 m km 2 4 6 8 10 12 Eisenbahnmuseum mit Reiterstellwerk 1. Station Schwarzwälder Schinken 2. Station Schwarzwälder Schinken
Wetter

Premiumweg Deutsches Wandersiegel

Der Genießerpfad Sauschwänzle-Weg, nostalgisches Flair gepaart mit wunderschöner Natur. Der einzigartige Panoramablick auf die Schweizer Alpen, die urwüchsige Naturlandschaft der Wutachflühen und die historische Dampfzugfahrt machen den Reiz dieser Tour aus.

 

Schwarzwald: Aussichtsreiche Wanderung

schwer
12,4 km
4:30 Std
302 m
532 m
alle Details

Ein besonderes Naturerlebnis ist die Wanderung über den Genießerpfad Sauschwänzle-Weg. Er führt durch Felder und Wiesen mit einzigartigem Panoramablick auf die Schweizer Alpen und die urwüchsige Naturlandschaft der Wutachflühen. Entlang der Strecke erfahren wir auf interaktive Weise Wissenswertes über den Schwarzwälder Schinken. Der Genießerpfad Sauschwänzle-Weg führt an drei Installationen vorbei, die Interessantes über Heimat, Tradition und Herstellung des Schwarzwälder Schinkens erzählen. Die perfekte Kombination aus Bewegung und Erlebnis bietet der Genießerpfad Sauschwänzle-Weg mit der Sauschwänzlebahn. Nach der Wanderung genießen wir die historische Dampfzugfahrt zurück zum Bahnhof Blumberg- Zollhaus. Hier erleben wir nostalgisches Flair umgeben von wunderschöner Natur.

Autorentipp

Genießen Sie nach der Wanderung die historische Dampfzugfahrt mit der Sauschwänzlebahn

outdooractive.com User
Autor
Antje Benzing
Aktualisierung: 30.03.2017

Schwierigkeit schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
808 m
479 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit Einkehrmöglichkeit
Premiumweg Deutsches Wandersiegel Premiumweg Deutsches Wandersiegel
Streckentour
aussichtsreich
geologische Highlights
botanische Highlights
faunistische Highlights

Sicherheitshinweise

Trittsicherheit und gutes Schuhwerk ist zwingend erforderlich! Schwindelfreiheit wird vorausgesetzt. Bitte erkundigen Sie sich, vor allem nach Regenfällen, vor Beginn der Tour unter  www.wutachschlucht.de über den Wegezustand in den Wutachflühen. 

Schätzen Sie Ihr Können realistisch ein.


Ausrüstung

gutes Schuhwerk zwingend erforderlich, evtl. Wanderstöcke


Weitere Infos und Links

Sehenswertes:
Die Sauschwänzlebahn ist eine Zugstrecke wie aus einem berühmten deutschen Kinderbuch: Gleise schlängeln sich durch die Landschaft, Tunnels führen durch Berge, mit stattlichen Brücken werden Täler überwunden und mitten auf der Strecke eine historische Lok. Die Strecke führt 25 Kilometer von Blumberg-Zollhaus nach Weizen über vier Brücken, durch sechs Tunnels und wieder zurück. Ist von der Sauschwänzlebahn die Rede, sind damit allerdings nicht die Loks gemeint, sondern die Strecke selbst. Auch wer beim Namensgeber der Sauschwänzlebahn an ein Schweinchen denkt liegt falsch. Die Museumsbahn hat ihren Namen vielmehr von einem ihrer Tunnel. Die „Große Stockhalde“ bildet in ihrem Verlauf eine Spirale. Der Zug fährt im Tunnel sozusagen einmal im Kreis und überwindet dabei über 15 Höhenmeter. Und weil dieser Streckenverlauf im Tunnel als Ganzes betrachtet an ein geringeltes Schweineschwänzchen erinnert, heißt die Bahnstrecke Sauschwänzlebahn. Auch wenn der Name der Bahn eigentlich nichts mit „Schweinchen“ zu tun hat, wird entlang des Weges doch in diesem Zusammenhang ein bedeutendes Schwarzwälder Produkt präsentiert: der Schwarzwälder Schinken. Mit drei interessant gestalteten Stationen, die man während
der Tour passiert, werden die Historie und die Herstellung des weltweit bekannten Erzeugnisses vorgestellt. Das Blumberger Eisenbahnmuseum und das Reiterstellwerk am Bahnhof Blumberg-Zollhaus sollte man sich zu Beginn der Tour oder nach der Fahrt nicht entgehen lassen. Das Museum, im ehemaligen Güterschuppen des Bahnhofes Blumberg-Zollhaus untergebracht, führt durch
die Entstehungsgeschichte der Sauschwänzlebahn und zeigt viele nostalgische Erinnerungsstücke aus der vergangenen Dampfeisenbahnzeit.

Start

Bahnhof Blumberg-Zollhaus (702 m)
Koordinaten:
Geogr. 47.837818 N 8.555648 E
UTM 32T 466749 5298370

Ziel

Haltepunkt Lausheim-Blumegg (10,5 km, Wanderzeit ca. 3,5 Std.) oder Grimmelshofen (12,4 km)

Wegbeschreibung

Startpunkt ist am Bahnhof Blumberg-Zollhaus. Nach Überquerung der B27 geht es links der Bahnlinie bis zur Straßenüberschreitung am Buchbergtunnel. Der kunstvolle Steinquaderbau des Nordportals ist vom Wanderweg gut einsehbar. Weiter geht es über den kleinen Trampelpfad bis zum Feldweg unterhalb des Waldrandes entlang in südlicher Richtung bis zum Zusammentreffen mit dem Wanderweg des Schwarzwaldvereins (Raute weiß-rot auf gelb). Auf diesem Weg in Westrichtung folgend kommt man bis zur Ottilienhöhe. In Südrichtung talwärts geht es weiter zum Rastplatz „Bühl“. Die Bielwasenhütte lädt mit Grillmöglichkeit zur Rast ein. Bevor man nun in die Wutachflühen einsteigt, gibt es zu Beginn einen tollen Tiefblick. Die  Wutachflühen stehen für steil aufragende Felstürme, gigantische Farne, bemooste Steine und knorrige Wurzeln. Diesen „Urwaldabschnitt“ passiert man auf teils etwas ausgesetzten schmalen Pfaden. Wer nicht so trittsicher und schwindelfrei ist, kann auch den unteren Flühenweg nutzen, der mit der Beschilderung „Alternative Sauschwänzle-Weg“ ausgeschildert ist. Der Weg führt entlang der Wutach bis zur Wutachbrücke. Hier treffen die beiden Wege wieder zusammen. Über den Steg geht es weiter zum Haltepunkt Lausheim-Blumegg. Ab hier besteht die Möglichkeit mit der Sauschwänzlebahn zurück zum Bahnhof Blumberg-Zollhaus zu fahren (bitte Fahrplan beachten, Bahn fährt nicht täglich, www.sauschwaenzlebahn.de). Alternativ kann die Wanderung bis nach Grimmelshofen fortgesetzt werden. Ab der Bushaltestelle „Grimmelshofen Ort“ fährt der Bus mit der Nr. 7338 ebenfalls zurück zum Ausgangspunkt (auch hier bitte den Fahrplan beachten Fahrplanauskunft).

Öffentliche Verkehrsmittel:

Haltepunkt Lausheim-Blumegg mit der Sauschwänzlebahn zurück zum Start der Wanderung www.sauschwaenzlebahn.de

Ab der Bushaltestelle "Grimmelshofen Ort" zurück zum Start der Wanderung, Bus Nr. 7338 Fahrplanauskunft

Anfahrt:

Bahnhof Blumberg-Zollhaus, Bahnhofstraße 1, 78176 Blumberg

Parken:

direkt am Bahnhof-Zollhaus (Sauschwänzlebahn)


Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen
Alle Bücher und Karten

Community


 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte einen Beschreibungstext unter "Aktuelle Bedingung" eingeben.
Martin Krohn
16.10.2015
Der Weg war trotz schlechten Wetters ein Erlebnis. Ist uneingeschränkt zu empfehlen. Der Weg endet direkt an der Bushaltestelle. Ich habe dann den Rückweg über den Eisenbahnlehrpfad gewählt, der sich dann aber gezogen hat. (Ab Grimmelshofen direkt nach Fützen)
Gemacht am
15.10.2015

Weiterlesen

Keine aktuellen Bedingungen in der Umgebung gefunden.
Schwierigkeit schwer
Strecke 12,4 km
Dauer 4:30 Std
Aufstieg 302 m
Abstieg 532 m

Eigenschaften

aussichtsreich Einkehrmöglichkeit

Wetter Heute

Statistik

: Std
 km
 m
 m
Höchster Punkt
 m
Tiefster Punkt
 m
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.