Durch drei wilde Schluchten im Schwarzwald - Wanderung - Schwarzwald

Start Touren Durch drei wilde Schluchten im Schwarzwald
Zu Liste hinzufügen
 Gemeinsam planen
 Teilen
Wanderung

Durch drei wilde Schluchten im Schwarzwald

Wanderung • Schwarzwald
  • Bitte beachten!
    / Bitte beachten!
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • Weiher in Rötenbach
    / Weiher in Rötenbach
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • Rötenbacher Steinbruch
    / Rötenbacher Steinbruch
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • Rötenbachschluchthütte
    / Rötenbachschluchthütte
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • Wasserfall in der Rötenbachschlucht
    / Wasserfall in der Rötenbachschlucht
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • Wasserfall in der Rötenbachschlucht
    / Wasserfall in der Rötenbachschlucht
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • /
    Foto: Hochschwarzwald Tourismus
  • Pestwurz bei der Rötenbachmündung
    / Pestwurz bei der Rötenbachmündung
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • Die Wutach bei der Rötenbachmündung
    / Die Wutach bei der Rötenbachmündung
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • Stausee des Kraftwerks Stallegg
    / Stausee des Kraftwerks Stallegg
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • Staumauer des Kraftwerks Stallegg
    / Staumauer des Kraftwerks Stallegg
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • Flusskraftwerk Stallegg
    / Flusskraftwerk Stallegg
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • Stallegger Tanne
    / Stallegger Tanne
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • Stallegger Tanne
    / Stallegger Tanne
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • Stallegger Brücke
    / Stallegger Brücke
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • Porphyrfelsen des Räuberschlössles
    / Porphyrfelsen des Räuberschlössles
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • /
    Foto: Klaus Nieke, Landkreis Waldshut
  • Wasserfall in der Lotenbachklamm
    / Wasserfall in der Lotenbachklamm
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • Wasserfall in der Lotenbachklamm
    / Wasserfall in der Lotenbachklamm
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
Karte / Durch drei wilde Schluchten im Schwarzwald
450 600 750 900 1050 m km 2 4 6 8 10 12 Rötenbachschlucht Rötenbachmündung Flusskraftwerk Stallegg Schattenmühle
Wetter

Geologisch und botanisch abwechslungsreiche Tour durch die Rötenbach- und Wutachschlucht sowie die Lotenbachklamm.

Schwarzwald: Wanderung

mittel
12,9 km
4:30 Std
270 m
440 m
alle Details
Der kleine Ort Friedenweiler-Rötenbach ist Ausgangspunkt der Schluchtenwanderung. Immer am Rötenbach entlang wandern wir zunächst durch die schmale Rötenbachschlucht und überqueren mehrmals über Stege den wilden Bach mit seinen beeindruckenden Stromschnellen und kleinen Wasserfällen. Schließlich erreichen wir die Wutachmündung und damit die Wutachschlucht. Sie wurde bereits 1939 als eines der ältesten Naturschutzgebiete Baden-Württembergs ausgewiesen.

Zuvor wurde schon 1895 das enorme Gefälle der „wütenden Ach“ zur Stromerzeugung genutzt. Das Flusskraftwerk Stallegg, das älteste seiner Art in Baden, versorgte bis 1979 die Stadt Donaueschingen mit Strom. Noch älter ist die ca. 300 Jahre alte Stallegger Tanne. Für den Fernhandel bedeutend war schon früh die Furt bei Stalleg, wo heute die „Stallegger Brücke“ steht. Hier verlief ein Teil des alten Fernhandelsweges vom Neckar zum Hochrhein. Hoch über dem Fluss steht das „Räuberschlössle“, die ehemalige Burg Neu-Blumberg. Nach ihrer Zerstörung im Bauernkrieg wurde sie von üblem Gesindel als Unterschlupf genutzt, wie ein Schild vor Ort erläutert. Nur noch wenige Mauerreste sind erhalten. Dafür lohnt der Tiefblick hinab in die Wutachschlucht.

Zwischenziel der Wanderung ist nach ca. 11 km Wegstrecke das Gasthaus Schattenmühle inmitten der Wutachschlucht. Von hier aus lohnt sich noch eine kleine Rundwanderung von ca. zwei Kilometern durch die weniger bekannte Lotenbachklamm.

Autorentipp

Die Wanderung durch die schattigen Schluchten eignet sich auch an heißen Sommertagen. Erfrischung bietet die Einkehr im Gasthaus Schattenmühle.
outdooractive.com User
Autor
Walter Biselli
Aktualisierung: 23.07.2017

Schwierigkeit mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
828 m
653 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit Einkehrmöglichkeit
familienfreundlich familienfreundlich
mit Bahn und Bus erreichbar
Streckentour
kulturell / historisch
geologische Highlights
botanische Highlights
faunistische Highlights

Einkehrmöglichkeit


Sicherheitshinweise

Die Wanderwege in den Schluchten sind teilweise schmal und bei Nässe rutschig. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind erforderlich. Bitte weitere Hinweise zur Sicherheit auf www.wutachschlucht.de/Info-Service/Sicherheit-in-der-Schlucht und aktuelle Informationen zur Begehbarkeit auf www.wutachschlucht.de beachten!

Ausrüstung

Festes Schuhwerk, am besten knöchelhohe Wanderstiefel mit dicker Profilsohle, sind Voraussetzung für die Schluchten, evtl. Teleskopstöcke. Da es unterwegs bis zum Gasthaus Schattenmühle keine Einkehrmöglichkeiten gibt, sollte der Rucksack genügend Verpflegung und Getränke enthalten.

Weitere Infos und Links

Hochschwarzwald Tourismus GmbH

Freiburger Straße 1
79856 Hinterzarten
Tel.: +49 (0) 7652 - 1206 0
info@hochschwarzwald.de
www.hochschwarzwald.de

 

www.wutachschlucht.de

Aktuelle Wegeinformationen vom Wutachranger:
https://twitter.com/Wutachranger

 

Schwarzwaldverein e.V.
Schlossbergring 15
79098 Freiburg
Tel.: +49 (0) 761 - 380 53-0
info@schwarzwaldverein.de
www.schwarzwaldverein.de
www.wanderservice-schwarzwald.de

Start

Bahnhof Rötenbach(Baden) (827 m)
Koordinaten:
Geogr. 47.892588 N 8.290407 E
UTM 32T 446957 5304605

Ziel

Bushaltestelle Göschweiler Schattenmühle/Wanderparkplatz

Wegbeschreibung

Unsere Streckenwanderung startet am Bahnhof Rötenbach. Wir folgen kurz der Hauptstraße in den Ort, um gleich rechts in den Weg „Im Tal“ abzubiegen. Vor dem Weiher geht es links, über den Rötenbach und weiter in die Rötenbachstraße. Dem Teersträßchen folgen wir mit der blauen Raute als Wegmarkierung zum Steinbruch. Dahinter zweigt der Pfad rechts ab zur „Talwiesenhütte“. Durch ein Meer von Pestwurzpflanzen schlängelt sich der abwechslungsreiche Pfad zur Rötenbachschluchthütte, einer kleinen Schutzhütte mit Grillplatz. Nach imposanten Wasserfällen erreichen wir bald die reißende Wutach an der Rötenbachmündung.

In der Wutachschlucht treffen wir auch auf die beiden Fernwanderwege Querweg Freiburg – Bodensee und Schluchtensteig. Ihren Markierungen folgen wir „Ob der Rötenbachmündung“ am Ufer der Wutach entlang nach Osten zum Kraftwerk Stallegg. Wenig später steht links die ca. 300 Jahre alte Stallegger Tanne. Sie ist laut einer Informationstafel 52 m hoch und hat einen Umfang von 4,5 m. An der „Stallegger Brücke“ bleiben wir auf der linken Seite der Wutach und steigen einen Pfad hinauf, der uns hoch über dem Fluss zum „Räuberschlössle“ auf einem Porphyrfelsen bringt.

Danach führt der Querweg im rechten Winkel von der Wutachschlucht weg – der einstige ufernahe Wanderweg musste aus Sicherheitsgründen verlegt werden. 70 Meter oberhalb der Wutach verläuft die markierte Umleitung zu einem kleinen Rastplatz und führt schließlich wieder über die Glöcklerhalde zu dieser hinab. Beim Standort „Glöcklerhaldenweg“ steigen wir die wenigen Meter zum Gasthaus Schattenmühle hinab.

Vom benachbarten Wanderparkplatz aus bestehen Busverbindungen zum Bahnhof Löffingen. Vor der Rückfahrt lohnt sich ein kurzer Rundweg durch die romantische Lotenbachklamm mit ihren Wasserfällen.

Öffentliche Verkehrsmittel:

Diese Tour ist gut mit Bahn und Bus erreichbar.

Hinfahrt zum Bahnhof Rötenbach(Baden)

Rückfahrt ab Bushaltestelle Göschweiler Schattenmühle/Wanderparkplatz.

In der Saison verkehrt an Wochenenden der Wanderbus Wutachschlucht: www.wutachschlucht.de

Unbedingt Verkehrstage und Fahrtzeiten beachten!

 

Reiseauskunft: www.reiseauskunft.bahn.de

Anfahrt:

Die Streckenwanderung eignet sich bevorzugt für die Hin- und Rückfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Bei Pkw-Anfahrt muss die Rückfahrt zum Ausgangspunkt vorher sorgfältig geplant werden!

Parken:

In Rötenbach gibt es Parkplätze bei der Gemeindeverwaltung (Hauptstraße 24, 79877 Friedenweiler).

Am Ziel der Tour steht der große Wanderparkplatz gegenüber der Schattenmühle zur Verfügung (Schattenmühle, 79843 Löffingen)


Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Die Wutach: Wilde Wasser - steile Schluchten: 512 Seiten, Jan Thorbecke Verlag (10. September 2014). ISBN: 978-3799504492

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarte des Schwarzwaldvereins 1:35 000 (grüne Reihe): Wutachschlucht, ISBN 978-3-89021-780-2. Herausgeber: Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Baden-Württemberg

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen
Alle Bücher und Karten

Community


 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte einen Beschreibungstext unter "Aktuelle Bedingung" eingeben.
Weiterlesen

Keine aktuellen Bedingungen in der Umgebung gefunden.
Schwierigkeit mittel
Strecke 12,9 km
Dauer 4:30 Std
Aufstieg 270 m
Abstieg 440 m

Eigenschaften

mit Bahn und Bus erreichbar Einkehrmöglichkeit familienfreundlich

Wetter Heute

Statistik

: Std
 km
 m
 m
Höchster Punkt
 m
Tiefster Punkt
 m
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.