Auf dem Neckarweg von Rottweil nach Epfendorf - Wanderung - Schwarzwald

Start Touren Auf dem Neckarweg von Rottweil nach Epfendorf
Zu Liste hinzufügen
 Gemeinsam planen
 Teilen
Wanderung

Auf dem Neckarweg von Rottweil nach Epfendorf

Wanderung • Schwarzwald
  • Villa Duttenhofer
    / Villa Duttenhofer
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • Ehemaliges Kraftwerk der Pulverfabrik Rottweil
    / Ehemaliges Kraftwerk der Pulverfabrik Rottweil
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • Ehemaliges Kraftwerk der Pulverfabrik Rottweil
    / Ehemaliges Kraftwerk der Pulverfabrik Rottweil
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • Industriekultur im Neckartal Rottweil
    / Industriekultur im Neckartal Rottweil
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • Im Neckartal bei Rottweil
    / Im Neckartal bei Rottweil
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • Auf dem Neckarweg
    / Auf dem Neckarweg
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • Der Neckar bei Tierstein
    / Der Neckar bei Tierstein
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • Der Neckar bei Tierstein
    / Der Neckar bei Tierstein
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • Holzbrücke Neckarburg
    / Holzbrücke Neckarburg
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • Ruine Neckarburg
    / Ruine Neckarburg
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • Die Neckarburgkapelle
    / Die Neckarburgkapelle
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • Trinkwasserbrunnen am Wasserwerk Neckarburg
    / Trinkwasserbrunnen am Wasserwerk Neckarburg
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • Das Naturschutzgebiet Neckarburg (Bergle)
    / Das Naturschutzgebiet Neckarburg (Bergle)
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • Der Neckar bei Epfendorf
    / Der Neckar bei Epfendorf
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
Karte / Auf dem Neckarweg von Rottweil nach Epfendorf
200 400 600 800 m km 2 4 6 8 10 12 14 16 Gewerbepark Neckartal Ruine Neckarburg Talhausen
Wetter

Auf der dritten Etappe des Neckarwegs wandern wir von der ältesten Stadt Baden-Württembergs durch das von der Industriekultur geprägte Neckartal. Von seiner natürlichen Seite zeigt sich der Neckar wieder bei der Neckarburg.

Schwarzwald: Aussichtsreiche Wanderung

mittel
16,4 km
4:30 Std
250 m
300 m

Große Kontraste prägen diese Etappe:

Rottweil, ehemaliges "Municipium Arae Flaviae" an der Römerstraße Neckar-Alb-Aare, war die einzige Stadt im deutschen Südwesten mit römischem Stadtrecht und ist heute die älteste Stadt Baden-Württembergs.

Außerhalb der historischen Kernstadt baute der Apotheker Max Duttenhofer zusammen mit seinem Bruder Carl 1872 die Rottweiler Pulvermühle im Neckartal zur strategisch bedeutenden Pulverfabrik aus. Im Ersten Weltkrieg wurde Pulver aus Rottweil auf fast allen Schlachtfeldern der Welt verschossen. Aus dieser Zeit stammt auch das markante Gebäude des Kraftwerks. Der Stuttgarter Architekt Paul Bonatz hat es ebenso entworfen wie den Stuttgarter Hauptbahnhof. Während dieser dem Bahnprojekt S21 weichen musste, entschlossen sich die Rottweiler für die Bewahrung ihrer Industriekultur. An acht Stationen dokumentieren Tafeln entlang des Industriepfads die Geschichte der ehemaligen Pulverfabrik. Neue Unternehmen haben sich im Tal angesiedelt. Auf der gegenüberliegenden Seite erhält die „Stadt der Türme" 2017 einen neuen "Höhepunkt" mit dem Aufzugtestturm von Thyssen-Krupp.

Hinter Rottweil wandelt sich das von der Industrie geprägte Neckartal in seine natürliche Form bis zum Naturschutzgebiet Neckarburg.

Autorentipp

Die „Stadt der Türme" kann ab Mitte 2017 von der höchsten Besucherplattform Deutschlands im Aufzugtestturm von Thyssen-Krupp überblickt werden.

outdooractive.com User
Autor
Walter Biselli
Aktualisierung: 14.12.2016

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
604 m
484 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Hofgut Neckarburg

Sicherheitshinweise

Die Route verläuft auf unkritischen Wegen.

Ausrüstung

Feste Wanderschuhe mit gutem Profil, ausreichende Verpflegung und Getränke für unterwegs

Weitere Infos und Links

Tourist-Information Rottweil
Hauptstraße 21, 78628 Rottweil
Tel: 0741 - 49 42 80
www.rottweil.de

 

Testturm Besuche: http://testturm.thyssenkrupp-elevator.com/besuche/

Rottweiler Bilder: http://rottweil.net/

Kerstin Renz: Wissen schafft Wertschätzung. Industriepfad führt Besucher durch die ehemalige Pulverfabrik Rottweil. In: Denkmalpflege in Baden-Württemberg, 38. Jg. 2009, Heft 3, S. 147–152 (PDF; 4,6 MB)

Start

Bahnhof Rottweil (560 m)
Koordinaten:
Geographisch
48.164794 N 8.641757 E
UTM
32U 473361 5334678

Ziel

Epfendorf Rathaus

Wegbeschreibung

Vom Bahnhof Rottweil folgen wir der Bahnhofstraße bis zur Villa Duttenhofer am Rand der Altstadt von Rottweil. Nach rechts gelangen wir über die Brücke zum sehenswerten Zentrum mit Kapellenkirche, Evangelischer Predigerkirche und Dominikanerkirche. Hinter dem Dominikanermuseum biegen wir am Kreisverkehr nach rechts durch die Duttenhoferstraße zum Gewerbepark Neckartal ab. Schon von weitem kündigen die hohen Schlote das Kraftwerksgebäude an. Wo einst die Pulverfabrik von Max Duttenhofer stand finden heute Kulturveranstaltungen statt. Gut erhaltene Gebäude bezeugen die einstige Industriekultur im Neckartal. Auf befestigen Wegen wandern wir auf der linken Seite am Neckar entlang bis zur Brücke der B27, die wir dreimal unterqueren. Danach dürfen wir in der Linkskurve den Abzweig nicht verpassen. Endlich wird der Neckarweg zum Pfad! Kurz darauf queren wir den Neckar zur rechten Seite und noch einmal über eine Holzbrücke zum Umlaufberg mit der Neckarburg. Auf der linken Seite der Bahnlinie können wir einen Abstecher zum Hofgut Neckarburg machen. Der Biergarten ist von Freitag bis Sonntag ab 11 Uhr geöffnet. Alternativ spendet das Wasserwerk Neckarburg kostenlos frisches Trinkwasser aus einem Brunnen. Wieder queren wir den Neckar und gehen wenig später unter der Neckartalbrücke der A81 hindurch bis zum „Schlossberg“. Vor dem Bahntunnel führt der Neckarweg nach links hinauf und dem Sträßchen entlang über die nächste gedeckte Holzbrücke zum ehemaligen Bahnhof Talhausen. Bis dahin verlief die Strecke der Gäubahn eingleisig – Folge der Reparationsleistungen aus dem Zweiten Weltkrieg. Siebzig Jahre nach seinem Ende hat es die Deutsche Bahn nicht geschafft, das zweite Gleis wieder zu errichten! Entlang der Straße und auf dem Neckar­tal­rad­weg erreichen wir die Ro­sen-Hüt­te beim Spiel- und Grill­platz. Sie wird in den Som­mer­mo­na­ten be­wir­tet. In Talhausen queren wir wiederum den Neckar und gehen auf seiner rechten Seite bis zum Sportplatz und dem Wanderparkplatz. Hier beginnt das Naturschutzgebiet Schlichemtal. Über die Ne­ckar­brücke und kurz darauf die Bahngleise, endet die Etappe in Epfendorf bei der Bushaltestelle Rathaus.

Öffentliche Verkehrsmittel

Hinfahrt zum Bahnhof Rottweil

Rückfahrt ab Bushaltestelle Rathaus, Epfendorf. Achtung: am Wochenende nur mit AnrufSammelTaxi. Bestellung mind. 1 Std. vorher unter (01806)777272

Fahrplanauskunft:

Nahverkehr Baden-Württemberg: www.efa-bw.de

Deutsche Bahn AG: www.reiseauskunft.bahn.de

Anfahrt

Anfahrt zu Bahnhofstraße 1, 78628 Rottweil

Parken

Parkplatz am Bahnhof Rottweil

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte einen Beschreibungstext unter "Aktuelle Bedingung" eingeben.
Weiterlesen

Keine aktuellen Bedingungen in der Umgebung gefunden.
Schwierigkeit
mittel
Strecke
16,4 km
Dauer
4:30 Std
Aufstieg
250 m
Abstieg
300 m
Streckentour Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch botanische Highlights

Wetter Heute

Statistik

: Std
 km
 m
 m
Höchster Punkt
 m
Tiefster Punkt
 m
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.
Gewinne Ausrüstung von RaidLight