Auf dem Neckarweg von Deißlingen nach Rottweil - Wanderung - Schwarzwald

Start Touren Auf dem Neckarweg von Deißlingen nach Rottweil
Zu Liste hinzufügen
 Gemeinsam planen
 Teilen
Wanderung

Auf dem Neckarweg von Deißlingen nach Rottweil

Wanderung • Schwarzwald
  • Deißlingen, Beim Bären
    / Deißlingen, Beim Bären
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • Deißlingen, Brücke über den Neckar
    / Deißlingen, Brücke über den Neckar
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • Indianerhaus in Deißlingen
    / Indianerhaus in Deißlingen
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • Blick zur Schwäbischen Alb
    / Blick zur Schwäbischen Alb
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • An der Eschach
    / An der Eschach
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • Landgasthof Eckhof
    / Landgasthof Eckhof
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • Naturschutzgebiet oberhalb des Eckhofs
    / Naturschutzgebiet oberhalb des Eckhofs
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • Hangweg oberhalb der Eschach
    / Hangweg oberhalb der Eschach
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • Zeltplatz Eschachtal
    / Zeltplatz Eschachtal
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • Muschelkalkwand im Eschachtal
    / Muschelkalkwand im Eschachtal
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • Vorsicht, Steinschlag!
    / Vorsicht, Steinschlag!
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • Friseur mit eigener Bushaltestelle
    / Friseur mit eigener Bushaltestelle
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • Pürschgerichtslinde
    / Pürschgerichtslinde
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • Grenzsteine unter der Pürschgerichtslinde
    / Grenzsteine unter der Pürschgerichtslinde
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • Römerbad auf dem Nikolausfeld
    / Römerbad auf dem Nikolausfeld
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • Villa Duttenhofer
    / Villa Duttenhofer
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • Der Hochturm in Rottweil
    / Der Hochturm in Rottweil
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
Karte / Auf dem Neckarweg von Deißlingen nach Rottweil
300 450 600 750 900 m km 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Bühlingen Rottweil
Wetter

Die zweite Etappe auf dem "Neckarweg" führt gleich vom Neckar weg. Wir folgen seiner romantischen Tochter Eschach, die sich bis zur Mündung in den Neckar bei Rottweil in ihrem natürlichen Bett schlängelt.

Schwarzwald: Aussichtsreiche Wanderung

leicht
9,5 km
2:30 Std
100 m
175 m

Bis Rottweil-Bühlingen formte die bis zu 100 Meter tief in den Muschelkalk eingeschnittene Eschach eine beeindruckende und vegetationsreiche Landschaft bevor sie zum linken Nebenfluss des Oberen Neckars degradiert wird. Obwohl sie bis dahin nach 38 km einen fast doppelt so langen Weg wie dieser zurückgelegt hat, gilt dennoch der Neckar als Hauptfluss.

Üppige Wälder, weite Wiesen und sanfte Hügel mit Wacholderheiden prägen unterwegs das Landschaftsbild. Diese abwechslungsreiche Wanderung ist ideal für Naturliebhaber und Erholungssuchende! 

Endpunkt der Wanderung ist Rottweil, ehemaliges "Municipium Arae Flaviae" an der Römerstraße Neckar-Alb-Aare. Sie war die einzige Stadt im deutschen Südwesten mit römischem Stadtrecht und ist heute die älteste Stadt Baden-Württembergs. Kurz vor dem Ziel der Tour kommen wir am freigelegten Römischen Bad auf dem heutigen Gelände des Friedhofs vorbei.

Dank der kurzen Tagesetappe bleibt genügend Zeit zur Besichtigung der historischen Altstadt.

Autorentipp

2017 erhält die „Stadt der Türme" einen neuen "Höhepunkt" mit der höchsten Besucherplattform Deutschlands im Aufzugtestturm von Thyssen-Krupp

outdooractive.com User
Autor
Walter Biselli
Aktualisierung: 13.12.2016

Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
650 m
557 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Eckhof

Sicherheitshinweise

Die Pfade im Eschachtal können nach starken Niederschlägen rutschig sein. Daher sollte die Tour nur bei trockener Witterung durchgeführt werden. Trittsicherheit ist unbedingt erforderlich.

Ausrüstung

Feste Wanderschuhe mit gutem Profil, evtl. Teleskopstöcke; ausreichende Verpflegung und Getränke für unterwegs

Weitere Infos und Links

Tourist-Information Rottweil
Hauptstraße 21, 78628 Rottweil
Tel: 0741 - 49 42 80
www.rottweil.de

Flyer „Naturerlebnis Eschachtal“ der Tourist-Information Rottweil
 

Testturm Besuche: http://testturm.thyssenkrupp-elevator.com/besuche/

Rottweiler Bilder: http://rottweil.net/

Start

Bahnhof Deißlingen (616 m)
Koordinaten:
Geographisch
48.108220 N 8.611157 E
UTM
32U 471054 5328401

Ziel

Bahnhof Rottweil

Wegbeschreibung

Vom Bahnhof Deißlingen Mitte folgen wir der Kirchbergstraße über die B27 und biegen gleich nach links in die Seestraße ein und rechts ab zum "Bären". Dann sehen wir für heute zum ersten und letzten Mal den Neckar, den wir zur Weggabelung "Gupfen" hin überqueren. Mit der Markierung des Neckarwegs wandern wir weiter durch das Zentrum von Deißlingen, an der Pfarrkirche St. Laurentius vorbei zum "Rathaus". Dort links bis zur "Schwärzenstrasse". Nach links verlassen wir Deißlingen und steigen leicht aufwärts mit dem Blick zur Schwäbischen Alb zum Wanderparkplatz „Buchwald“ hinauf. Im Wald absteigend folgen wir dem Pfad nach links zum Wildgehege im Eschachtal. Wir überqueren den Neckarzufluss und erreichen den Eckhof mitten im Naturschutzgebiet mit ausgedehnten zusammenhängenden Wacholderheiden. Hier finden bedrohte Tier- und Pflanzenarten ein Rückzugsgebiet. Ein Teil der Hänge wird heute noch zur Schafweide genutzt. Für eine Einkehr ist es noch zu früh - eine weitere Gelegenheit wird aber nicht folgen!

Hinter dem Landgasthof Eckhof steigt der Neckarweg an und verläuft dann als schmaler und mitunter aufgeweichter Pfad hangparallel und immer in Sichtweite zur Fahrstraße bis zum Zeltplatz im Eschachtal. Wir folgen stets dem Lauf der mäandrierenden Eschach auf sanften Waldpfaden und durch offene Wiesen. Schließlich weist das Symbol des Neckarwegs nach links hinauf zu einem landwirtschaftlichen Anwesen. Über offene Flächen wandern wir zur Weggabelung "Bühlingen" und halten uns links an der Straße entlang bis zur Bushaltestelle "Friseur Uhl". Dort steuern wir links auf die Brücke der B14 zu, unterquern diese und steigen links aufwärts auf die aussichtsreiche Hochebene mit Blick auf die Türme von Rottweil. Mit der Königstreße haben wir Rottweil erreicht. Nach links geht es ins historische Zentrum. Geradeaus führt der Neckarweg zur Ruhe-Christi-Kirche. Rechts davor liegt das Römerbad auf dem Nikolausfeld beim Rottweiler Friedhof. Die 45 x 42 m große Badeanlage ist eine der größten römischen Thermen im südwestdeutschen Raum.

Über die Hölderstraße erreichen wir schließlich das Ziel der Wanderung, den Bahnhof Rottweil.

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Hinfahrt zum Bahnhof Deißlingen bei Trossingen.

Rückfahrt ab Bahnhof Rottweil (Deutsche Bahn AG: www.reiseauskunft.bahn.de)

Anfahrt

Anfahrt zum Zielpunkt der Tour: Bahnhofstraße 1, 78628 Rottweil (Parkplatz am Bahnhof Rottweil) Weiter mit der Bahn zum Ausgangspunkt

Parken

Parkplätze am Bahnhof Rottweil

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarte Schwarzwald-Baar (Villingen-Schwenningen), Maßstab 1:35 000 (grüne Reihe); Karte des Schwäbischen Albvereins und des Schwarzwaldvereins; Herausgeber: Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Baden-Württemberg, 2010, ISBN 978-3-89021-787-1

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte einen Beschreibungstext unter "Aktuelle Bedingung" eingeben.
Weiterlesen

Keine aktuellen Bedingungen in der Umgebung gefunden.
Schwierigkeit
leicht
Strecke
9,5 km
Dauer
2:30 Std
Aufstieg
100 m
Abstieg
175 m
mit Bahn und Bus erreichbar Streckentour Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights

Wetter Heute

Statistik

: Std
 km
 m
 m
Höchster Punkt
 m
Tiefster Punkt
 m
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.
Gewinne Ausrüstung von RaidLight