Von Tübingen zur Wurmlinger Kapelle und zurück über den Schwärzlocher Hof - Wanderung - Schwäbische Alb

Start Touren Von Tübingen zur Wurmlinger Kapelle und zurück über den Schwärzlocher Hof
Zu Liste hinzufügen
 Gemeinsam planen
 Teilen
Wanderung

Von Tübingen zur Wurmlinger Kapelle und zurück über den Schwärzlocher Hof

(1) Wanderung • Schwäbische Alb
  • Wurmlinger Kapelle
    / Wurmlinger Kapelle
    Foto: Klaus Wachter, Community
  • Tübinger Rathaus
    / Tübinger Rathaus
    Foto: Klaus Wachter, Community
  • Links vom Tübinger Rathaus geht es in die Haaggasse
    / Links vom Tübinger Rathaus geht es in die Haaggasse
    Foto: Klaus Wachter, Community
  • Restaurant Mauganeschtle an der Burgsteige (Gehweg 1. Alternative)
    / Restaurant Mauganeschtle an der Burgsteige (Gehweg 1. Alternative)
    Foto: Klaus Wachter, Community
  • Ausblick vom Schloss (Gehweg 1. Alternative)
    / Ausblick vom Schloss (Gehweg 1. Alternative)
    Foto: Klaus Wachter, Community
  • Ausblick vom Tübinger Schloss (Gehweg 1. Alternative)
    / Ausblick vom Tübinger Schloss (Gehweg 1. Alternative)
    Foto: Klaus Wachter, Community
  • Schloss Hohentübingen (Gehweg 1. Alternative)
    / Schloss Hohentübingen (Gehweg 1. Alternative)
    Foto: Klaus Wachter, Community
  • Tunnel unter dem Schloss (Gehweg 1. Alternative)
    / Tunnel unter dem Schloss (Gehweg 1. Alternative)
    Foto: Klaus Wachter, Community
  • Gehweg 2. Alternative zur Westseite des Schlosses
    / Gehweg 2. Alternative zur Westseite des Schlosses
    Foto: Klaus Wachter, Community
  • Ausblick nach der Abzweigung vom Lichtenberger Weg auf den Bergkamm
    / Ausblick nach der Abzweigung vom Lichtenberger Weg auf den Bergkamm
    Foto: Klaus Wachter, Community
  • Wegweiser
    / Wegweiser
    Foto: Klaus Wachter, Community
  • Goethehäuschen
    / Goethehäuschen
    Foto: Klaus Wachter, Community
  • Bismarckturm
    / Bismarckturm
    Foto: Klaus Wachter, Community
  • Wurmlinger Kapelle
    / Wurmlinger Kapelle
    Foto: Klaus Wachter, Community
  • Blick zurück von der Wurmlinger Kapelle auf den Gehweg
    / Blick zurück von der Wurmlinger Kapelle auf den Gehweg
    Foto: Klaus Wachter, Community
  • Friedhof Wurmlinger Kapelle
    / Friedhof Wurmlinger Kapelle
    Foto: Klaus Wachter, Community
Karte / Von Tübingen zur Wurmlinger Kapelle und zurück über den Schwärzlocher Hof
150 300 450 600 750 m km 2 4 6 8 10 12 12,9 km Länge
Wetter

Aussichtsreiche Wanderung auf einem Bergrücken von Tübingen zur Wurmlinger Kapelle und zurück über Waldwege zum Schwärzlocher Hof mit Einkehrmöglichkeit im Biergarten und tollem Blick auf das Ammertal. Schon der Dichter Ludwig Uhland war von der Wurmlinger Kapelle, die eigentlich St. Remigius-Kapelle heißt, fasziniert und widmete ihr auf seinem Spaziergang von Tübingen nach Wurmlingen im Jahr 1805 ein Gedicht:

Droben stehet die Kapelle
schauet still ins Tal hinab.
Drunten singt bei Wies und Quelle
froh und hell der Hirtenknab. 

Traurig tönt das Glöcklein nieder,
schauerlich der Leichenchor.
Stille sind die frohen Lieder
und der Knabe lauscht empor. 

Droben bringt man sie zu Grabe,
die sich freuten in dem Tal.
Hirtenknabe, Hirtenknabe, 
dir auch singt man dort einmal.

Schwäbische Alb: Beliebter Rundwanderweg

mittel
12,9km
3:30
379 m
381 m
alle Details
Die Tour von Tübingen zur Wurmlinger Kapelle verläuft größtenteils auf unbefestigtem Pilgerpfad bergauf. Kurz vor der Kapelle geht es bergab, bevor die letzten Meter zur Kapelle wieder einen kurzen Anstieg fordern. Der Rückweg über den Schwärzlocher Hof zurück nach Tübingen verläuft bis zum Ammertal im schattigen Wald.
outdooractive.com User
Autor
Klaus Wachter
Aktualisierung: 20.02.2014

Schwierigkeit mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
480 m
329 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Rundtour Rundtour
Einkehrmöglichkeit Einkehrmöglichkeit
aussichtsreich

Sicherheitshinweise

Im Winter ist Vorsicht geboten, da die Wege z. T. vereist sein können. Die Treppenstufen zur Wurmlinger Kapelle werden im Winter nicht geräumt. Aus diesem Grund ist bei Eis und Schnee dem Fahrweg zur Kapelle der Vorzug zu geben.

Ausrüstung

Gutes Schuhwerk ist auf dieser Tour ein Muss, da der Waldboden nach Regenfällen aufgeweicht ist.

Wegbeschreibung

Die Tour startet vor dem Tübinger Rathaus. Für die ersten 500 m, die uns zur Westseite (Rückseite) des Schlosses führen, gibt es 2 Alternativen:

1. Alternative (abwechslungsreicher)

Wir biegen links vom Rathaus in die Haaggasse ein und folgen ihr wenige Meter bis uns nach der Hausnummer 3 ein Schild mit der Aufschrift "Schloss" und "Restaurant Mauganeschtle" auf schmalen Stufen zur Burgsteige führt.  Oben angekommen gehen wir rechts, vorbei am Mauganeschtle mit der Bankaufschrift "Dohoggeddiadiaemmerdohogged" und weiter hoch zum Schloss, von wo wir einen grandiosen Ausblick auf die Altstadt mit Stiftskirche und Neckar genießen. Weiter durchqueren wir den Innenhof des Schlosses und finden am Ende nach dem Brunnen einen dunklen Tunnel, den es zu durchqueren gilt. Wir gelangen in einen kleinen Innenhof und verlassen diesen links durch einen weiteren Tunnel. Danach folgen wir dem Weg, der uns zur Rückseite des Schlosses führt und erklimmen eine kleine Anhöhe mit Sitzgelegenheit, von wo wir die ganzen Ausmaße der Westseite des Schlosses bestaunen können.

2. Alternative (entspricht Wanderung auf Karte)

Auch diese Tour führt uns links vom Rathaus in die Haaggasse, die wir aber im Gegensatz zur ersten Tour einige Meter weiter laufen. Vor einem Brunnen auf der linken Seite geht es links weg in den Kapitänsweg, der uns auf schmalem geteerten Weg mit Ausblicken auf Tübingens Osten zur Aussichtsplattform auf die Westseite des Schlosses bringt.

Nach Zusammenführung der Wege 1. und 2. Alternative

Nachdem die Wege der 1. und 2. Alternative auf der Aussichtplattform aufeinander treffen, folgen wir ab hier der Pilgermuschel, die uns auf der Schlossbergstraße zum Goethehäuschen führt, einem achteckigen Gartenhaus, das Goethe am 07.09.1797 während eines Spazierganges aufsuchte.

Am Ende der Schlossbergstraße biegen wir links in den Lichtenberger Weg ab. Nach wenigen Metern weist die Pilgermuschel auf einen schmalen Weg links zu einem Kamm hoch, den wir nicht verpassen sollten, da wir von hier einen tollen Ausblick auf das Neckartal haben. Auf schmalem Pfad geht es zum 1907 erbauten und 16 m hohen Bismarckturm, den die Tübinger Studentenschaft finanzierte. Wie Wikipedia zu entnehmen ist, zog sich die Fertigstellung über 8 Jahre hin, da die Kosten von urprünglich 8.000 DM auf 20.000 DM explodierten. Wer den Turm besteigen will, muss sich für 3 € Leihgebühr plus Pfand beim Touristencenter an der Neckarbrücke den Schlüssel besorgen.

Nach wenigen Metern gelangen wir in den Wald, den wir erst wieder kurz vor der Wurmlinger Kapelle verlassen. Der Pilgerpfad weist uns auf schmale Wege in die Stille des Waldes, abseits der breiten Waldwege. Kurz nachdem der Weg steiler geht, lichtet sich der Wald und wir können einen Blick auf die Wurmlinger Kapelle werfen, die erhaben auf einer Anhöhe thront. Die letzten Meter führt uns ein steiler Gehweg zur Kapelle. Wer es komfortabler haben möchte nimmt den weniger steilen Fahrweg. Die Kapelle mit ihrer Krypta ist lediglich während den Monaten Mai bis Oktober an Sonntagen von 10:00 - 16:00 Uhr geöffnet. Evtl. weitere Öffnungszeiten sind im Pfarrbüro Wurmlingen zu erfragen.

Nachdem wir den grandiosen Rundumblick genossen haben gehen wir den Berg hinab. Bei der ersten Gabelung entscheiden wir uns für den Weg geradeaus in den Wald und bleiben auf dem Hauptweg. Wer früher den Wald verlassen will hat mehrmals die Möglichkeit links abzubiegen und entlang des Waldrandes im Ammertal zu laufen. So spaltet sich der Weg ca. 2 km nach der Wurmlinger Kapelle in der Mitte einer Schlaufe auf und zwar in einen linken Weg bergab ins Ammertal und einen Weg gerade aus. Wir nehmen den Weg gerade aus und bleiben im Wald. Nach ca. 1 km biegen wir links ins Ammertal ab und gehen am Waldrand rechts. Nach einem weiteren Kilometer erreichen wir den Schwärzlocher Hof mit großem Biergarten (Montag und Dienstag Ruhetag), von wo wir einen tollen Ausblick auf das Ammertal haben. Gut gestärkt erreichen wir nach ca. 1,5 km unseren Ausgangspunkt in Tübingen.

Öffentliche Verkehrsmittel:

Tübingen ist sowohl mit Bus als auch mit der Bahn gut zu erreichen.

Anfahrt:

Tübingen liegt südlich von Stuttgart und ist von Stuttgart aus über die B 27 zu erreichen.

Parken:

Parkhäuser in der Innenstadt

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen
Alle Bücher und Karten

Community


 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte einen Beschreibungstext unter "Aktuelle Bedingung" eingeben.
outdooractive.com User
Community
15.03.2013
Hallo Klaus! Derzeit bist Du einfach nicht zu schlagen! Wir haben Deine Tour soeben als Top-Tour der Woche ausgezeichnet. Dafür möchten wir Dich mit einer kleinen Überraschung belohnen. Schreib uns doch bitte eine kurze Mail mit Deinen Adress-Daten und wir sagen Dir dann, was Du Dir aussuchen kannst. Beste Grüße, Matthias aus der outdooractive.com Redaktion.
Top-Tour der Woche
Top-Tour der Woche
Foto: outdooractive.com Redaktion, Community

outdooractive.com User
Community
11.03.2013
Hallo Klaus, Deine Tour ist eine Top-Tour! Wie sie zur Top-Tour der Woche wird erfährst Du hier: Top-Tour der Woche. Matthias aus der outdooractive.com Redaktion.
Bewertung

Weiterlesen

Keine aktuellen Bedingungen in der Umgebung gefunden.
Schwierigkeit mittel
Strecke 12,9 km
Dauer 3:30 Std.
Aufstieg 379 m
Abstieg 381 m

Eigenschaften

Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit

Wetter Heute

Statistik

: Std.
 km
 m
 m
Höchster Punkt
 m
Tiefster Punkt
 m
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.