Urwald-Tour - Wanderung - Saarland

Start Touren Urwald-Tour
Zu Liste hinzufügen
 Gemeinsam planen
 Teilen
Wanderung

Urwald-Tour

5 Wanderung • Saarland
  • Hier wird die Natur sich selbst überlassen
    / Hier wird die Natur sich selbst überlassen
    Foto: Daniel Maier
  • Auf schmalen Pfaden
    / Auf schmalen Pfaden
    Foto: Tourismuszentrale Saarland
  • Im Steinbachtal
    / Im Steinbachtal
    Foto: Achim Später, St. Gilgen Tourenerfassung
Karte / Urwald-Tour
0 150 300 450 600 m km 1 2 3 4 5 6 7 8 Steinbachtal Gouvys-Weiher Kleiner Fuji Naturfreundehaus Kirschheck
Wetter

Premiumweg Deutsches Wandersiegel
Vor den Toren Saarbrückens wandert man auf schmalen Pfaden durch ein naturbelassenes, wildromantisches Waldgebiet.

Saarland: Beliebter Rundwanderweg

mittel
8,5 km
2:45 Std
171 m
171 m
Seit 1997 wird in einem Teil des Saarkohlenwaldes keine Forstwirtschaft mehr betrieben und daher kann sich die Natur hier urwaldartig entfalten. So erleben wir bei dieser Tour entwurzelte und liegengelassene Bäume, malerische Biotope, bemooste Pfade und Wildwuchs, der sich über die Wege legt. 
outdooractive.com User
Autor
Daniel Maier
Aktualisierung: 21.03.2016

Premiumweg Deutsches Wandersiegel Premiumweg Deutsches Wandersiegel
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
346 m
238 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Ausrüstung

Festes Schuhwerk

Start

Wanderparkplatz Urwaldtour, Saarbrücken (344 m)
Koordinaten:
Geographisch
49.289849 N 6.981871 E
UTM
32U 353251 5461637

Ziel

Wanderparkplatz Urwaldtour, Saarbrücken

Wegbeschreibung

Nördlich der Landeshauptstadt begeben wir uns auf eine abenteuerliche Tour durch einen unberührten und rund 1 000 ha großen Teil des Saarkohlenwaldes. Nach dem Start am Wanderparkplatz Urwaldtour geht man ca. 100 m auf dem Saar-Nahe-Weg und biegt dann nach links auf den Urwaldpfad ab, den man im Uhrzeigersinn begeht. Der Pfad ist über die gesamte Wegstrecke mit dem Logo der Premiumwege Saarbrücken gekennzeichnet, trotzdem sollte man aber die Augen offen halten, denn durch den Wildwuchs können manche Markierungen eventuell verdeckt sein. Zu Beginn der Tour wandert man leicht bergab. Wir queren nochmals den Saar-Nahe-Weg und gelangen so kurzerhand hinab in das wildromantische Steinbachtal.

Nun folgt man dem Weg durch das Tal und erblickt wenige Augenblicke später den Gouvys-Weiher, an dem man verschiedene Wildblumen bestaunen kann. Der Name des Gewässers geht auf den Industriellen Pierre Gouvy zurück, der Mitte des 18. Jh. Die stillgelegte Glashütte an der Rußhütte pachtete, diese zu einem Bauernhof umbaute und auch im Steinbachtal Rinder- und Schweinezucht betrieb. Vermutlich wurde der Weiher zu dieser Zeit als Viehtränke genutzt. Entlang des Steinbachtal Biotops laufen wir weiter in das sogenannte „Tal der Stille“, wo lediglich Vögel und Libellen zu hören sind. Ab jetzt wird es hügelig und unser Weg verläuft über schmale Stege und eine Himmelsleiter etwas abenteuerlich weiter. Ein kleiner Abstecher lohnt sich dann auf den Kleinen Fuji, eine im Wald gelegene Spitzkegelhalde.

Der Pfad windet sich weiter leicht bergauf und nach 1 km, kurz bevor wir die Siedlung Heinrichshaus erreichen, führt unser Weg nach rechts. 500 m weiter und auf etwa der Hälfte der Strecke findet man rechter Hand das Naturfreundehaus Kirschheck vor, das ganzjährig bewirtschaftet ist und zu einer gemütlichen Einkehr einlädt. Nach einer kleinen Stärkung wandern wir weiter und gelangen rechter Hand am Friedwald vorbei auf einen breiteren Weg, der uns ein Stück geradeaus führt. Dann betritt man wieder einen naturbelassenen Pfad, auf dem man nach rechts in das Steinbachtal hinunter geht. Nach ca. 500 m führt unsere Tour noch vor dem Steinbach scharf nach links. Nach einem weiteren Kilometer überqueren wir einen verträumten Bachlauf und steigen noch einmal leicht bergauf. In einer Schleife schlängelt sich der Weg weiter bis man das  Wildnis-Camp erreicht. Hier finden Veranstaltungen für Schüler statt. Von dort sind es nur noch 200 m bis zu unserem Ausgangspunkt.

   

Anfahrt

Auf der A8 bis zum Kreuz Saarbrücken, weiter auf der A1 in Richtung Quierschied/Riegelsberg bis zur Ausfahrt Riegelsberg/Püttlingen/Völklingen/Fischbach, weiter auf der L139/L256 bis zur Zufahrt zum Wanderparkplatz Urwaldtour 

Parken

Wanderparkplatz Urwaldtour, Saarbrücken
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte einen Beschreibungstext unter "Aktuelle Bedingung" eingeben.
Martin Wengerodt
15.04.2017
Sehr schöne Tour wir (51,45,9) fanden das es sich um eine sehr Abwechslung`s reichte Tour handelt die auch von unserem Jüngsten Wanderer bequem zu schaffen war. Als guter Rastplatz auch bei weniger gutem Wetter bietet sich die Holzhütte oberhalb des Friedewaldes an.... das überklettern ist für Menschen ohne Handikap kein Problem. also viel Spaß... beim erwandern.. Leider ist das Restaurant vorübergehen geschlossen....
Bewertung
Gemacht am
15.04.2017

Sascha Kugel
26.03.2017
Bewertung

Konrad Friedgen
21.02.2017
Bei der Urwaldtour handelt es sich um ein uneingeschränkt erlebnisreiches Wandervergnügen durch einen heranwachsenden "Urwald", in dem man noch in eine unberührte Waldlandschaft eintauchen und die Abgeschiedenheit in vollen Zügen genießen kann. Die Wanderung empfiehlt sich in besonderem Maße während oder nach einer Trockenperiode. Dann ist dieses abenteuerliche und naturnahe Terrain, mit seinen entwurzelten Bäumen, seinen morastigen Sumpflandschaften, den idyllischen Waldseen, den mäandernden Bachläufen und den weichen Waldpfaden viel schöner zu durchwandern als in der "Regenzeit". Die angeblich atemberaubenden Aussichten vom Kleinen Fuji sind dann bei strahlendem Sonnenschein aller Voraussicht nach kaum noch zu toppen. Die Wehrer Watzmänner hingegen haben die Tour bei Starkregen unternommen. Wir sind praktisch durch einen Regenwald marschiert. Hier der Link zum bebilderten Wanderbericht: http://www.die-wehrer-watzmaenner.de/index.php?option=com_content&view=article&id=270:urwaldtour-durch-den-saarkohlenwald&catid=21:saarland-und-saargau&Itemid=116
Bewertung
Gemacht am
11.06.2016
Unterwegs in der Urwaldtour im Saarkohlenwald
Unterwegs in der Urwaldtour im Saarkohlenwald
Foto: Konrad Friedgen, Community
Die Watzmänner in der Urwaldtour
Die Watzmänner in der Urwaldtour
Foto: Konrad Friedgen, Community
Am verregneten Waldsee in der Urwaldtour
Am verregneten Waldsee in der Urwaldtour
Foto: Konrad Friedgen, Community
Aufstieg zum Kleinen Fuji
Aufstieg zum Kleinen Fuji
Foto: Konrad Friedgen, Community
Das Wegezeichen der Urwaldtour
Das Wegezeichen der Urwaldtour
Foto: Konrad Friedgen, Community

Weiterlesen

Keine aktuellen Bedingungen in der Umgebung gefunden.
Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
8,5 km
Dauer
2:45 Std
Aufstieg
171 m
Abstieg
171 m
Rundtour Einkehrmöglichkeit familienfreundlich geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights

Wetter Heute

Statistik

: Std
 km
 m
 m
Höchster Punkt
 m
Tiefster Punkt
 m
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.