Die wilde Ehrbachklamm nahe Boppard - Wanderung - Romantischer Rhein

Start Touren Die wilde Ehrbachklamm nahe Boppard
Zu Liste hinzufügen
 Gemeinsam planen
 Teilen
Wanderung

Die wilde Ehrbachklamm nahe Boppard

(7) Wanderung • Romantischer Rhein
  • Die Ehrbachklamm zählt zu den schönsten Schluchten Südwestdeutschlands.
    / Die Ehrbachklamm zählt zu den schönsten Schluchten Südwestdeutschlands.
    Foto: Jo Pfister, Jo Pfister
  • Felsen in der Ehrbachklamm.
    / Felsen in der Ehrbachklamm.
    Foto: Jo Pfister, Jo Pfister
  • Stetes Wasser höhlt den Stein - auch hier in der Ehrbachklamm.
    / Stetes Wasser höhlt den Stein - auch hier in der Ehrbachklamm.
    Foto: Jo Pfister, Jo Pfister
  • Auf schmalen Wegen und kleinen Holzbrücken passieren wir die Klamm.
    / Auf schmalen Wegen und kleinen Holzbrücken passieren wir die Klamm.
    Foto: Jo Pfister, Jo Pfister
  • Feucht und grün ist es in der Ehrbachklamm.
    / Feucht und grün ist es in der Ehrbachklamm.
    Foto: © Herman Schimmel, © Herman Schimmel
Karte / Die wilde Ehrbachklamm nahe Boppard
0 150 300 450 m km 2 4 6 8 10 1,5 km Asphalt 5,2 km Weg 4,1 km Pfad Wallfahrtskirche Schloss Schöneck Schönecker Mühle Rauschenburg Ehrbachklamm
Wetter

Ein Schloss, eine Burg und eine wilde Klamm gehören zu dieser schönen Wanderung am nördlichen Rand des Hunsrücks.

Romantischer Rhein: Beliebter Rundwanderweg

mittel
10,7km
3:15
349 m
349 m
alle Details
Die Ehrbachklamm, ein Seitental der Mosel, zählt zu den reizvollsten Schluchten im Süd-Westen Deutschlands. Sie wurde bereits 1909 von dem Apotheker Georg Frank aus Boppard erschlossen. Die Rauschenburg, heute nur noch eine Ruine, wurde 1332 von Erzbischof Balduin von Trier als Gegengewicht zur Ehrenburg im unteren Ehrbachtal, zur Burg Waldeck im Baybachtal und dem Schloss Schöneck errichtet. Letzteres wurde bereits 1222 als Reichsburg erstmals urkundlich erwähnt und im 19. Jahrhundert zum Schloss ausgebaut. Heute befindet es sich im Familienbesitz des Malers W. Steinhausen.
outdooractive.com User
Autor
Malin Frank
Aktualisierung: 25.07.2016

Schwierigkeit mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
343 m
141 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Rundtour Rundtour
Einkehrmöglichkeit Einkehrmöglichkeit
familienfreundlich familienfreundlich
aussichtsreich
kulturell / historisch
geologische Highlights

Start

Niederkirchspielhalle in Oppenhausen (335 m)
Koordinaten:
Geogr. 50.203581 N 7.489180 E
UTM 32U 392184 5562358

Wegbeschreibung

Startpunkt unserer Wanderung ist die Niederkirchspielhalle in Oppenhausen. Wir wenden uns nach links und folgen der Pastor-Wiegand-Straße ein kurzes Stück in Richtung Zentrum, bis links in spitzem Winkel ein Wiesenpfad abzweigt. Auf diesem geht es durch die Felder in den kleinen Ort Windhausen mit seiner schönen Wallfahrtskirche (1) „Zur schwarzen Mutter Gottes“. Immer der Schönecker Straße folgend, wandern wir durch den Ort und weiter geradeaus ins Tal.
Kurz bevor das Gelände zum Schloss Schöneck wieder ansteigt, verlässt man die Straße und biegt schräg links ab. Schloss Schöneck (2) befindet sich im Familienbesitz des Malers W. Steinhausen und kann leider nicht besichtigt werden. Trotzdem folgen wir dem Weg, der um das Schloss herum führt, und genießen den schönen Blick ins Tal. Wieder zurück an der Abzweigung biegt man schräg rechts und kurze Zeit später wieder rechts ab. Steil bergab führt uns nun ein mit „WW Ehrbachklamm“ markierter Pfad hinunter zur Schönecker Mühle (3), wo es rechts auf einem breiteren Weg mit dem Wegzeichen „H“ weiter bergab geht. Nun befindet man sich im Ehrbachtal und folgt dem wilden Bach auf den nächsten Kilometern, immer dicht am Ufer entlang. So gelangt man zur Daubisberger Mühle (4), die zu einer Einkehr einlädt. Hier wird der Ehrbach überquert, man wandert weiter geradeaus an der Rauschenmühle vorbei, bis die Enge unterhalb der Ruine Rauschenburg erreicht ist. Ein Pfad führt uns links hinauf zur Rauschenburg (5) aus dem Jahr 1332. Nach diesem Abstecher steigen wir wieder hinab zum Ehrbach, dessen Tal hier zur wilden Klamm (6) wird.
Der abwechslungsreiche Weg führt nun über Holzbrücken und Stege vorbei an kleinen Wasserfällen und Strudeln.
Kurz vor der Eckmühle kommt man an eine steinerne Brücke, biegt dort rechts ab und wandert auf einem breiten Forstweg aufwärts. Durch die Felder geht es zurück nach Oppenhausen, wo wir durch die Mittelstraße und dann immer geradeaus unseren Startpunkt erreichen.

Öffentliche Verkehrsmittel:

Mit dem Zug nach Boppard, weiter mit dem Bus zur Haltestelle Pastor-Wiegand-Straße, Oppenhausen

Anfahrt:

A61 bis Ausfahrt Boppard, weiter über Buchholz nach Oppenhausen

Parken:

An der Niederkirchspielhalle in Oppenhausen

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen
Alle Bücher und Karten

Community


 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte einen Beschreibungstext unter "Aktuelle Bedingung" eingeben.
Nina
08.10.2016
Wir sind die Tour rückwärts gelaufen, also die Klamm aufwärts. Tolle Landschaft und ein recht einfacher Weg. Alle felsigen Passagen waren gut gesichert und mit trittfestem Schuhwerk gut begehbar. Der kleine Stufenpfad zur Rauschenburg war leider nicht so gut ausgeschildert. Der Ausblick vom Schloss Schöneck ist traumhaft, man konnte dort eine Treppe hochgehen und den Ausblick genießen. Diese Strecke ist mit entsprechender Kleidung auch bei Regen machbar.
Bewertung
Die Klamm
Die Klamm
Foto: Nina, Community
Schloss Schöneck
Schloss Schöneck
Foto: Nina, Community
Ausblick Schloss Schöneck
Ausblick Schloss Schöneck
Foto: Nina, Community

Stephanie Dürksen
14.02.2016
Wunderschöne Tour. Sind sie heute mit unseren zwei Hunden gelaufen. Mit guten Bergschuhen auch bei leichtem Regen machbar. Man sollte auf jedenfall die Augen offen halten und kleine Abstecher in Richtung Wasserfall machen. Den ganzen Weg durch die Klamm wurden wir von einem Eisvogel begleitet. Der Wechsel zwischen Felsigen Steig, lautem Wasser rauschen und ebener Strecke mit ruhigen Bach, macht die Wanderung sehr angenehm. Werden auf jedenfall öfter hinfahren!
Bewertung
Gemacht am
14.02.2016
Foto: Stephanie Dürksen, Community
Foto: Stephanie Dürksen, Community
Foto: Stephanie Dürksen, Community

Andrea Fischer
17.06.2012
Sehr schöne Strecke!! Wir sind den Weg in angegebener Reihenfolge gegangen und empfanden das auch als die richtige Richtung, da man sich sonst die Klamm hochackern muss. So hat man am Ende zwar ein ca. 2,5 km langes steileres Stück, aber es auch das ist kein Problem, wenn man die Klamm geschafft hat. Die Klamm ist herrlich mit ein paar Stücken, die tatsächlich auf Felsen gegangen werden müssen (keine Waldautobahnen!!).
Bewertung
Gemacht am
14.06.2012

Weiterlesen

Keine aktuellen Bedingungen in der Umgebung gefunden.
Schwierigkeit mittel
Strecke 10,7 km
Dauer 3:15 Std.
Aufstieg 349 m
Abstieg 349 m

Eigenschaften

Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich

Wetter Heute

Statistik

: Std.
 km
 m
 m
Höchster Punkt
 m
Tiefster Punkt
 m
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.