RheinhessenWunderTour Selztalwanderung Ingelheim-Selzen - Wanderung - Rheinhessen

Start Touren RheinhessenWunderTour Selztalwanderung Ingelheim-Selzen
Zu Liste hinzufügen
 Gemeinsam planen
 Teilen
Wanderung

RheinhessenWunderTour Selztalwanderung Ingelheim-Selzen

Wanderung • Rheinhessen
  • In Ingelheim an der Selz
    / In Ingelheim an der Selz
    Foto: Frank Hamm, Community
  • Eulenmühle, Großwinternheim
    / Eulenmühle, Großwinternheim
    Foto: Frank Hamm, Community
  • Die Selz bei Großwinternheim
    / Die Selz bei Großwinternheim
    Foto: Frank Hamm, Community
  • Selztal bei Schwabenheim
    / Selztal bei Schwabenheim
    Foto: Frank Hamm, Community
  • Selztal bei Schwabenheim
    / Selztal bei Schwabenheim
    Foto: Frank Hamm, Community
  • Im Selztal bei Elsheim
    / Im Selztal bei Elsheim
    Foto: Frank Hamm, Community
  • Schlittschuh-Brückelche bei Nieder-Olm
    / Schlittschuh-Brückelche bei Nieder-Olm
    Foto: Frank Hamm, Community
  • Selztal bei Nieder-Olm
    / Selztal bei Nieder-Olm
    Foto: Frank Hamm, Community
  • Im Selztal zwischen Sörgenloch und Hahnheimer Bruch
    / Im Selztal zwischen Sörgenloch und Hahnheimer Bruch
    Foto: Frank Hamm, Community
  • Hahnheimer Bruch
    / Hahnheimer Bruch
    Foto: Frank Hamm, Community
  • Selztal beim Wahlheimer Hof
    / Selztal beim Wahlheimer Hof
    Foto: Frank Hamm, Community
  • Selztal bei Hahnheim
    / Selztal bei Hahnheim
    Foto: Frank Hamm, Community
Karte / RheinhessenWunderTour Selztalwanderung Ingelheim-Selzen
0 150 300 450 m km 5 10 15 20 25 30
Wetter

Die Wanderung führt von Ingelheim aus über Groß-Winternheim, Schwabenheim, Elsheim, Nieder-Olm, Sörgenloch, Hahnheimer Bruch, Wahlheimer Hof und Hahnheim nach Selzen. Außer in Ingelheim, wo die Tour am Bahnhof startet, geht es jedoch an Ortschaften vorbei, oder die Tour streift sie nur am Ortsrand.

Einkehrmöglichkeiten gibt es in Groß-Winternheim, Schwabenheim und Elsheim, ohne allzu weit von unserer Wanderstrecke abzuweichen. Für Nieder-Olm wäre ein Abstecher von etwa ein bis zwei Kilometern nötig, dort gibt es ebenfalls einige Einkehrmöglichkeiten. In Hahnheim und Selzen gibt es je nach Saison ebenfalls ein paar Einkehrmöglichkeiten.

Große Höhenmeter gibt es im Selztal nicht, auch keine Wasserfälle oder Felsendome. Im ganzen Selztal verteilt gibt es jedoch viele Feucht- und Naturschutzgebiete. Die Wanderung gleicht in einigen Teilen dem Selztal-Radweg, der von der Mündung der Selz in den Rhein bei Ingelheim bis zur Quelle der Selz bei Orbis führt.

Rheinhessen: Wanderung

mittel
31,8 km
7:16 Std
56 m
20 m
alle Details

Eine ausführliche Tourbeschreibung mit vielen Fotos gibt es beim Entspannenden:

>>> Wandern im Selztal (3): Von Ingelheim nach Selzen <<<

Aufgezeichnete Tour

Samstag, 29. Oktober 2016, 18:07

Strecke: 31,8 km
Zeit insgesamt: 7 Stunden 16 Minuten
Zeit in Bewegung: 5 Stunden 53 Minuten

Gesamtgeschwindigkeit: 4,4 km/h
Geschwindigkeit in Bewegung: 5,4 km/h
Geschwindigkeit max.: 15,8 km/h

Aufstieg: 860 m
Abstieg: 842 m
Niedrigster Punkt: 27 m
Höchster Punkt: 136 m

Allgemeines

Große Höhenmeter gibt es im Selztal nicht, auch keine Wasserfälle oder Felsendome. Im ganzen Selztal verteilt gibt es jedoch viele Feucht- und Naturschutzgebiete. Unsere Wanderung glich in einigen Teilen dem Selztal-Radweg, der von der Mündung der Selz in den Rhein bei Ingelheim bis zur Quelle der Selz bei Orbis führt.

Unsere Wanderung führte uns von Ingelheim aus über Großwinternheim, Schwabenheim, Elsheim, Nieder-Olm, Sörgenloch, Hahnheimer Bruch, Wahlheimer Hof und Hahnheim nach Selzen. Außer in Ingelheim, wo wir nach unserer Anfahrt am Bahnhof starteten, gingen wir jedoch an Ortschaften vorbei oder streiften wir sie nur am Ortsrand. Einkehrmöglichkeiten gibt es in Großwinternheim, Schwabenheim und Elsheim, ohne allzu weit von unserer Wanderstrecke abzuweichen. Für Nieder-Olm wäre ein Abstecher von etwa ein bis zwei Kilometern nötig, dort gibt es ebenfalls einige Einkehrmöglichkeiten. Sörgenloch kenne ich nicht gut genug, um das zu beurteilen. In Hahnheim und Selzen gibt es je nach Saison ebenfalls ein paar Einkehrmöglichkeiten.

Anfahrt und Ingelheim

Wir starteten am Bahnhof in Ingelheim. Auf der linken Seite der Selz entlang in Richtung Süden führt ein gut ausgebauter Radweg. Wir verließen ihn irgendwann und bogen nach links ein bisschen nach Ingelheim hinein. An einer alten Mauer oberhalb der Selz ging es bis zum Ohrenbrücker Tor, wo wir die Edelgasse hinauf und am Weingut Wasem vorbei liefen. An einigen gut erhaltenen älteren Häusern vorbei verließen wir dann irgendwann Ingelheim in Richtung Großwinternheim. Schnell traten Häuser und Bebauung in den Hintergrund und machten Platz für Natur.

Vorbei an der Layenmühle, in der es einen Agrarhandel gibt, blieben wir weiter auf der linken Seite (d.h. in Laufrichtung).

Großwinternheim

Kurz vor Großwinternheim wechselten wir an der Eulenmühle (mit Landrestaurant Eulenschänke) auf die rechte Seite der Selz. In Richtung Westen blickten wir den Hang hinauf auf das Schloss Westerhaus (seit 1900 Weingut der Familie von Opel).

Auf der Höhe von Großwinternheim wechselten wir wieder über die Selz. Inzwischen riss auch die Wolkendecke etwas auf, und die Temperatur ging langsam aber stetig leicht nach oben. Jetzt nahm der Baumbestand stark zu, und dann liefen wir wie in einem Märchenwald an der Selz entlang. Leise rauschte der Wind in den Bäumen, und schon segelten Blätter auf den Boden. Die Sonne schien und schimmerte durch die Bäume.

Nachdem wir wieder im Freien liefen, machten wir am Wegesrand an zwei Bänken unsere erste Rast und stärkten uns mit ein paar belegten Brötchen. Wir hatten aufgrund der Wettervorhersage extra Regenklamotten eingepackt. Und dann das! Die Sonne schien kräftig, die Temperaturen waren mild. Das sollte sich den ganzen Tag nicht ändern.

Schwabenheim an der Selz

Eigentlich hätten weiter an der Selz entlanglaufen können und dabei Schwabenheim links liegen lassen können. Doch nach den Schrebergärten bogen wir nach links ab. Bis 2012 hatten wir in Schwabenheim an der Selz gewohnt. Im Hotel & Restaurant Pfaffenhofen waren wir früher gerne zum Essen. Vorbei ging es am Weingut Margaretenhof vorbei. Dort hatten wir früher nicht nur Wein geholt, sondern uns zu einem Kaffee auf die Terrasse gesetzt oder im Restaurant gegessen.

Von Schwabenheim aus folgten wir dem asphaltierten Radweg bis nach Elsheim, vorbei an der Gutsschänke Bacchushof. Auf diesem Weg und auch ein paar Meter weiter unten, direkt an der Selz, war ich früher oft gejoggt.

Elsheim

Elsheim gehört zur Ortsgemeinde Stadecken-Elsheim. Gleich am Anfang passierten wir das Weingut Elftausend-Mägde-Mühle. Das Weingut hat seinen Namen vom 11.000-Mägde-Turm, direkt an der Selz.

Wir bogen vor Elsheim in Richtung Selz ab und stießen kurz vor der L428 wieder zur Selz. Wir wanderten die Selz entlang in Richtung Nieder-Olm. Auch hier gibt es immer wieder Naturschutzgebiete. Die Luft schien im Sonnenschein eine gute Thermik zu bieten, denn immer wieder sahen wir Greifvögel und hörten ihre Schreie.

Nieder-Olm

Kurz vor dem Gewerbegebiet von Nieder-Olm konnten wir auf Essenheim blicken, das an der Anhöhe liegt. Wir liefen an der L428 entlang und durch die Autobahn-Unterführung. Kurz danach bogen wir wieder zur Selz und folgten dem Weg an der Selz bis zum Rheinhessenbad.

Dort rasteten wir am Parkplatz an ein paar Findlingen und vertilgten die restlichen Brötchen. Weiter ging es dann an Schreberkolonien und der Selz entlang.

Unter der Bahnstrecke durch kamen wir auf freies Gelände. Hier trafen wir zum ersten Mal auf einige Spaziergänger und Radfahrer. Bisher hatten wir keine Wanderer, Radfahrer oder Spaziergänger angetroffen.

Sörgenloch

Weiter ging es in Richtung Sörgenloch und dann an Sörgenloch vorbei. Die Sonne dominierte immer öfter den Himmel. Sie schien die Wolken wegzujagen.

Sörgenloch schien ein Sammelpunkt für viele Stare zu sein. Ständig landeten oder starteten die Schwärme von den Feldern. An den Hängen leuchtete das farbige Herbstlaub der Weinberge. Der Radweg, dem wir folgten entfernte sich zunächst von der Selz, um sie dann später wieder zu überqueren. Wir folgten dem Radweg jedoch nicht, sondern wir bogen nach links über einen Feldweg in Richtung Hahnheimer Bruch ab.

Hahnheimer Bruch

Das Naturschutzgebiet Hahnheimer Bruch liegt etwa auf halber Strecke zwischen Sörgenloch und Hahnheim. Oft komme ich hier beim Joggen vorbei. Fast immer sehe ich irgendwelche Vögel, manchmal sind dort auch die Selztalrinder, eine Herde aus Schottischen Hochlandrindern zur extensiven Beweidung von Grünflächen aus naturschutzfachlicher Sicht eingesetzt.

Wahlheimer Hof

Weiter ging es an der Selz entlang zum Wahlheimer Hof, wo es einige alte, gut erhaltene Häuser und Höfe gibt.

Hahnheim und Selzen

Als wir den Wahlheimer Hof in Richtung Hahnheim verließen, ging gerade die Sonne unter. Wir waren inzwischen einige Stunden auf den Beinen, und so langsam sehnten wir uns nach unserem Zuhause. Direkt am Ortseingang von Hahnheim überquerten wir die Landstraße und stiegen eine kleine Treppe neben der Brücke zur Selz hinab.

Das Herbstlaub lag auf den Wegen. Es dämmerte. An Hahnheim vorbei der Selz entlang wanderten wir die restliche Strecke bis zur Brücke am Christianshof, von wo aus wir nur ein paar Meter bis nach Hause hatten.

Autorentipp

Die vielen Naturschutzgebiete bieten Gelegenheit, teilweise auch seltene, Vogelarten zu beobachten. Ein Fernglas oder eine Kamera mit starkem Zoom ist dann hilfreich.
outdooractive.com User
Autor
Frank Hamm
Aktualisierung: 29.03.2017

Schwierigkeit mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
136 m
27 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit Einkehrmöglichkeit
familienfreundlich familienfreundlich
mit Bahn und Bus erreichbar
Streckentour
botanische Highlights
faunistische Highlights

Ausrüstung

Stabile Schuhe sowie Regenbekleidung je nach Wetter reichen völlig aus. Die Strecke ist mit über 30 Kilometern recht lang, so dass Wasser in einer Flasche oder in einer Trinkblase im Rucksack mitgenommen werden sollte.

Start

Bahnhof Ingelheim (88 m)
Koordinaten:
Geogr. 49.975239 N 8.053772 E
UTM 32U 432152 5536306

Ziel

Selzen/Hahnheim

Wegbeschreibung

Die Wanderung führt von Ingelheim aus über Großwinternheim, Schwabenheim, Elsheim, Nieder-Olm, Sörgenloch, Hahnheimer Bruch, Wahlheimer Hof und Hahnheim nach Selzen. Außer in Ingelheim, wo die Tour am Bahnhof startet, geht die Tour jedoch an Ortschaften vorbei oder streift sie sie nur am Ortsrand.

Ein Großteil der Strecke ist identisch mit dem Selztal-Radweg und daher mit asphaltiertem oder betoniertem Weg. Aber oft sind es unbefestigte Wege oder Wirtschaftswege, die bei nassem Wetter leicht matschig werden können.

Öffentliche Verkehrsmittel:

Diese Tour ist gut mit Bahn und Bus erreichbar.

Mit dem Zug aus Richtung Mainz oder aus Richtung Bingen bis zum Bahnhof in Ingelheim. Dort startet die Tour. Für die Abreise gibt es von Hahnheim aus die Buslinie 660 nach Mainz oder Alzey.

Anfahrt:


Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen
Alle Bücher und Karten

Community


 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte einen Beschreibungstext unter "Aktuelle Bedingung" eingeben.
Weiterlesen

Keine aktuellen Bedingungen in der Umgebung gefunden.
Schwierigkeit mittel
Strecke 31,8 km
Dauer 7:16 Std
Aufstieg 56 m
Abstieg 20 m

Eigenschaften

mit Bahn und Bus erreichbar Einkehrmöglichkeit familienfreundlich

Wetter Heute

Statistik

: Std
 km
 m
 m
Höchster Punkt
 m
Tiefster Punkt
 m
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.