Kleiner Mainzer Höhenweg Etappe 3: Forsthaus Ober-Olm - Gonsenheim Waldfriedhof - Wanderung - Rheinhessen

Start Touren Kleiner Mainzer Höhenweg Etappe 3: Forsthaus Ober-Olm - Gonsenheim Waldfriedhof
Zu Liste hinzufügen
 Gemeinsam planen
 Teilen
Wanderung Etappe

Kleiner Mainzer Höhenweg Etappe 3: Forsthaus Ober-Olm - Gonsenheim Waldfriedhof

Wanderung • Rheinhessen
  • Altes Forsthaus Ober-Olm
    / Altes Forsthaus Ober-Olm
    Foto: Alfons Kalteier, DAV Sektion Mainz
  • Friedenskreuz im Ober-Olmer Wald
    / Friedenskreuz im Ober-Olmer Wald
    Foto: Alfons Kalteier, DAV Sektion Mainz
  • Ober-Olmer Wald
    / Ober-Olmer Wald
    Foto: Ralph Heinrichs, DAV Sektion Mainz
  • Blühende Rapsfelder bei Finthen
    / Blühende Rapsfelder bei Finthen
    Foto: Alfons Kalteier, DAV Sektion Mainz
  • Herbst in den Finthener Obstfeldern
    / Herbst in den Finthener Obstfeldern
    Foto: Ralph Heinrichs, DAV Sektion Mainz
  • Wanderung durch die Obstfelder
    / Wanderung durch die Obstfelder
    Foto: Alfons Kalteier, DAV Sektion Mainz
  • An den Sieben Weihern
    / An den Sieben Weihern
    Foto: Ralph Heinrichs, DAV Sektion Mainz
  • Im Park des Schlosses Waldthausen
    / Im Park des Schlosses Waldthausen
    Foto: Alfons Kalteier, DAV Sektion Mainz
  • Schloss Waldthausen
    / Schloss Waldthausen
    Foto: Alfons Kalteier, DAV Sektion Mainz
Karte / Kleiner Mainzer Höhenweg Etappe 3:  Forsthaus Ober-Olm - Gonsenheim Waldfriedhof
0 150 300 450 m km 2 4 6 8 10 12 Hütte (H) Hütte (H) Schloss Waldthausen Restaurant Turm Lenneberg
Wetter

Der Kleine Mainzer Höhenweg ist mit seiner rund 31 km langen Wegstrecke mehr als nur der kleine Bruder des bekannten Mainzer alpinen Höhenweges in den Pitztaler Alpen.

Rheinhessen: Wanderung

mittel
12,7 km
3:11 Std
49 m
187 m
alle Details
Der Kleine Mainzer Höhenweg führt auf den Höhen südlich von Mainz von Laubenheim über den Gauberg, Ebersheim und Klein-Winternheim zur Haltestelle Forsthaus Ober-Olm, durch den Ober-Olmer Wald, die Finthener Obstfelder, den Lenneberg Wald und den Mainzer Sand nach Mombach. Er ist ideal für Wanderer, um die Umgebung von Mainz von ihrer schönsten Seite kennenzulernen.

Autorentipp

Einfach ein paar Minuten bei den sieben Weihern zu kommen und die Ausicht genießen.
outdooractive.com User
Autor
Raoul Taschinski
Aktualisierung: 05.08.2016

Schwierigkeit mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
235 m
98 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit Einkehrmöglichkeit
familienfreundlich familienfreundlich
mit Bahn und Bus erreichbar
Etappentour
kulturell / historisch
faunistische Highlights

Sicherheitshinweise

Alle Angaben ohne Gewähr. Das Befahren der hier beschriebenen Tour erfolgt auf eigenes Risiko und setzt entsprechende Kenntnisse und Erfahrungen voraus.


Für die Richtigkeit des GPS-Tracks kann keine Gewähr übernommen werden.


Ausrüstung

Wanderbekleidung, Rucksackverpflegung mit ausreichend Wasser, Kopfbedeckung, Sonnencreme
Eine Empfehlung für eine detaillierte Ausrüstungsliste kann hier nachgelesen werden:

www.dav-mainz.de


Weitere Infos und Links

DAV Mainz
Deutscher Alpenverein Sektion Mainz e.V.
Turmstraße 85
55120 Mainz-Mombach
Tel.: 06131 - 68 88 29
Fax: 06161 - 62 58 90
E-Mail: info@dav-mainz.de
www.dav-mainz.de

Start

Forsthaus Ober Olm (234 m)
Koordinaten:
Geogr. 49.952518 N 8.183358 E
UTM 32U 441416 5533671

Ziel

Bushaltestelle Waldfriedhof

Wegbeschreibung

Die neue Wegführung führt nun durch den Ober-Olmer Wald zu den renaturierten Flächen mit Holzstegen und moorähnliches Gelände, einem Frieden-Gedenkkreuz und einem Aussichtspunkt in die Finthener Obstfelder. Wir überqueren die Flugplatzstraße in Finthen und setzen die Wanderung durch die Obstfelder fort. Bald tauchen wir in den Lennebergwald ein (ca. 630 ha Fläche, auch Gonsenheimer oder Budenheimer Wald genannt). Dies ist ein ganz spezieller Wald, mit einem sandigen Boden, eine der grünen Lungen von Mainz. Vorbei an einigen angelegten Weiher, die sich zu Biotopen entwickelt haben, wandern wir bis in die Nähe der "Rheingoldruhe". Dort stoßen wir auf den mit einem "R" markierten Rheinhöhenweg und unterqueren die A 60. Bald treffen wir auf eine Hinweistafel zum "Grünen Haus" (Ausstellung von Tier- präparaten und Verkauf von Wildprodukten). Kurz darauf geht es bergauf und wir treffen auf eine Allee, die ehemalige Schlossauffahrt von Heidesheim aus. Kurz darauf stehen wir vor dem Schloss Waldthausen (1909 von Martin Wilhelm Freiherr von Waldthausen, Sohn einer begüterten Industriellenfamilie, erbaut). Heute Sitz der Sparkassenakademie. Der Park des Schlossgeländes ist öffentlich zugänglich, so dass wir
die Anlage durchqueren können. Am Pförtnerhaus (Relief "Steinerner Torwächter" und schwere Torflügel) verlassen wir das Schlossgelände.

Wir überqueren an den Überwegen die K 10 nach Finthen und die L 422 nach Gonsenheim. Kurz darauf erreichen wir die Lennebergkuppe (225 m) mit ihrem 1880 errichteten Lennbergturm, von dessen Plattform hat man einen grandiosen Ausblick auf den Rheingau und den Taunus bis zum Feldberg. Die Errichtung des Aussichtsturms ist dem Mainzer Bürger Adam Allendorf zu verdanken. Er kam aus der Turnerbewegung, war u.a. Mitglied des Deutschen und Österreichischen Alpenvereins und gründete den Lennebergverein mit einer noch heute aktiven Wandergruppe. Nebenan befindet sich in Nachfolge der abgebrannten Lennberg Gaststätte ein neues Restaurant und Cafe.Wir wandern links am Lennebergturm vorbei, etliche Stufen hinunter zur Karl-Brand-Hütte und erreichen bald darauf eine neue schöne Schutzhütte in der Wendelinusschneiße. Hier stoßen wir auf einige Jogger-Strecken (Vorsicht geboten). Bald erreichen wir die Einfriedung des Mombacher Waldfriedhofs. Wir gehen an der Einfriedung entlang und erreichen den Eingang zum Waldfriedhof, wo wieder eine Infotafel steht und über den Weg informiert. Unweit sind ein Cafe und die Bushaltestelle Waldfriedhof. Von hier aus können die Wanderer entweder zu Fuß am "Fatzerbrünnchen" und dem Naturschutzgebiet Mainzer Sand (Dünengelände mit besonderer Flora, ein Relikt aus asiatisch-europäischer Steppenzeit vor ca. 12.000 Jahren) zum AV-Haus der Sektion Mainz laufen, wo eine weitere Infotafel steht oder mit dem Busohne umzusteigen über den Hauptbahnhof bis zum Ausgangspunkt der Wanderung über die Gesamtstrecke in Laubenheim zurückfahren.

Öffentliche Verkehrsmittel:

Diese Tour ist gut mit Bahn und Bus erreichbar.

ÖPNV: Vom MZ HBF mit Buslinie 650,  bis Forsthaus Ober Olm

Zurück vom Waldfriedhof mit Linie 60 zum HBF Mainz.

Anfahrt:

A 60 bis Abfahrt MZ Finthen. Über Drais (L427 ) rechts abbiegen und am Lerchenberg vorbei, bis zum Abzweig „Forstahaus Ober Olm“.  Ausreichend Parkplätze vorahnden.

Parken:

Am Forsthaus im Ober-Olmer Wald gibt es einen großen kostenlosen Parkplatz.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Topographische Karte Mainz und Rheinhessen (1:50.000) Herausgeber: Landesamt für Vermessung und Geobasisinformation Rheinland-Pfalz

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen
Alle Bücher und Karten

Community


 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte einen Beschreibungstext unter "Aktuelle Bedingung" eingeben.
Tina Kron
28.03.2016
Bin den Mainzer Höhenweg von Mombach nach Laubenheim in 2 Etappen gelaufen und war begeistert was so vor meiner Haustür an schöner Rheinhessischer Gegend vorhanden ist.
Gemacht am
24.02.2016

Weiterlesen

Keine aktuellen Bedingungen in der Umgebung gefunden.
Schwierigkeit mittel
Strecke 12,7 km
Dauer 3:11 Std
Aufstieg 49 m
Abstieg 187 m

Eigenschaften

mit Bahn und Bus erreichbar Einkehrmöglichkeit familienfreundlich

Wetter Heute

Statistik

: Std
 km
 m
 m
Höchster Punkt
 m
Tiefster Punkt
 m
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.