Der Försterweg - Wanderung - Region Köln-Bonn

Start Touren Der Försterweg
Zu Liste hinzufügen
 Gemeinsam planen
 Teilen
Wanderung

Der Försterweg

(1) Wanderung • Region Köln-Bonn
Karte / Der Försterweg
0 150 300 450 600 m km 2 4 6 8 10 12 14 16 17,1 km Länge Schutzhütte Hüppelröttchen PP Melchiorweg Friedrichsquellen
Wetter

Wald, Quellen, Kerbtäler und eine historische Stätte

Region Köln-Bonn: Beliebter Rundwanderweg

mittel
17,1 km
5:00 Std
462 m
466 m
Der Wald lebt – auf dem Försterweg können sich Wanderer von der Vitalität aktiv überzeugen. Der Weg verläuft durch das Naturschutzgebiet Leuscheid, das größte zusammenhängende Waldgebiet der Region. Hier merkt man, dass nachhaltige Forstwirtschaft nicht nur für den Wald, sondern auch für den Erholungsuchenden gut ist – ein intakter Wald macht einfach glücklich! Für alle, die neben Kraft auch gerne ein wenig
„Naturwissen“ tanken wollen, wurden zwei Naturlehrpfade zu den Themen Wald und Tiere des Waldes eingerichtet. Bei soviel Natur und Erlebnis – da stimmt die
Gleichung!

Autorentipp

Zwei Naturlehrpfade mit den Themen Wald und Tiere des Waldes, im Herzen des Naturschutzgebietes Leuscheid.  

Eröfnnung des Weges im September 2012

 

outdooractive.com User
Autor
Reiner Penther
Aktualisierung: 22.02.2014

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
338 m
107 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

keine

Ausrüstung

Die Tour erfordert keine Vorbereitung, ist auch für Familien mit Kindern geeignet (auch für Kinderwagen), meist befestigte breite Forstwege; schöne Rastplätze.  

Weitere Infos und Links

Tourist-Info, Markt 1, 53783 Eitorf

Tel. 02243/1 94 33, touristinfo@eitorf.de, www.touristservice-eitorf.de

www.naturregion-sieg.de

Start

Parkplatz Ringwallstraße in Windeck-Stromberg (113 m)
Koordinaten:
Geographisch
50.757128 N 7.515842 E
UTM
32U 395316 5623867

Ziel

Parkplatz Ringwallstraße in Windeck-Stromberg

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz (S) aus folgt man ca. 250 m dem Forstweg in einer Linkskurve bis zu einer T-Kreuzung und trifft dort auf den Erlebnisweg. Zunächst führt ein breiter Forstweg im Tal des Kesselbaches leicht bergan. Dieser wird bald verlassen und es beginnt der Anstieg auf einem angenehmen Waldweg zum Quaden. An der flachen Kuppe vorbei. Es folgt ein kurzer Abstieg zur Schutzhütte (1) an einer großen Wegkreuzung. Noch einmal geht es sanft bergan, der Mönchskopf wird gestreift. Auf der gleichen Höhe bleibend, wird der Oberlauf des hier bereits tief eingeschnittenen Mühlenbaches umrundet. Nächstes Ziel ist die Schutzhütte „Mooshütte“. Etwas später, an einem dreieckigen Forststein (kein Dreiherrenstein, er markiert nur die 90° Änderung des Verlaufs der Forstgrenze) auf dessen Beschriftung nur das Wort „Wald“ eindeutig lesbar ist, geht es rechts abwärts, bald in Begleitung des murmelnden Wohnbaches. Dieser speist einen kleinen Weiher. Über mehrere Serpentinen gelangt man einen Waldwiesenhang hinauf zum Platz des ehemaligen Forsthauses Hüppelröttchen. Die Schutzhütte (2) dort ist ein idealer Rastplatz mit Aussicht.
Dahinter gibt es einen kleinen Kräutergarten. Auf diesem Teilstück wurden zwei Naturlehrpfade zu den Themen Wald und Tiere eingerichtet, die sich u.a. mit dem Leben der Hummeln und Spinnen im Wald beschäftigen. In einem leichten Bogen abwärts geht es Richtung Parkplatz Melchiorweg (alternativer Einstiegspunkt in den Försterweg). Und ganz plötzlich ist der Wald zu Ende und es öffnet sich eine schöne Aussicht in Richtung Obenroth. Vom Parkplatz (3) aus weiter auf der Forststraße, die ohne nennenswerten Höhenunterschied am nördlichen Hang des Berges Schaden entlang zu den Friedrichsquellen (4) führt. Hier gibt es interessante Infos zum Lebensraum rund um die Quellen. Es folgen noch vier Kehren in der Nähe der Quellen kleiner Bäche, dann ist, etwa 80 m tiefer als zuvor, der Mühlenbach erreicht. Seinem Lauf bis zum Einfluss in die Sieg folgen. Das anfänglich tief eingeschnittene Kerbtal wird zunehmend flacher, der Bach mäandert und hat sich an einigen Stellen ein neues Bett gesucht. Weiter unten am Waldrand werden die Wiesen zu beiden Seiten des Wassers immer breiter. Am Steilufer der Sieg gelangt man zur T-Kreuzung und zum Parkplatz (S) zurück.   

Öffentliche Verkehrsmittel

Linien 572 (VRS) Bhf. Herchen - Bhf. Eitorf und 579 Hennef (Sieg) - Schladern  

Anfahrt

A560, AS Hennef (Sieg) (Ost) – LS 333 über Eitorf nach Stromberg  

Parken

Parkplatz Ringwallstraße in Windeck-Stromberg  
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Siehe "Weitere Infos"

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarte NRW „Sieghöhenwege“, hg. von der Stadt Hennef, 1:25.000, 7,60€, erhältlich bei den Touristinformationen, Audio-Guides in den TI ab Frühjahr 2013

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte einen Beschreibungstext unter "Aktuelle Bedingung" eingeben.
Klaus Kuttig
16.07.2016
Bewertung
Mooshütte
Mooshütte
Foto: Klaus Kuttig, Community

Weiterlesen

Keine aktuellen Bedingungen in der Umgebung gefunden.
Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
17,1 km
Dauer
5:00 Std
Aufstieg
462 m
Abstieg
466 m
Rundtour familienfreundlich kulturell / historisch

Wetter Heute

Statistik

: Std
 km
 m
 m
Höchster Punkt
 m
Tiefster Punkt
 m
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.
Gewinne einen Osprey Transporter 95