Ludwigswinkel Hohe List-Tour - Wanderung - Pfalz

Start Touren Ludwigswinkel Hohe List-Tour
Zu Liste hinzufügen
 Gemeinsam planen
 Teilen
Wanderung

Ludwigswinkel Hohe List-Tour

(2) Wanderung • Pfalz
  • ... follow me ...
    / ... follow me ...
    Foto: lise luwi, Community
  • Der Schöntalweiher
    / Der Schöntalweiher
    Foto: lise luwi, Community
  • Zigeunerfels
    / Zigeunerfels
    Foto: lise luwi, Community
  • Reitersprung
    / Reitersprung
    Foto: lise luwi, Community
  • Der Hufabdruck auf dem Reitersprung
    / Der Hufabdruck auf dem Reitersprung
    Foto: lise luwi, Community
  • Das PWV Wanderheim
    / Das PWV Wanderheim "Hohe List"
    Foto: lise luwi, Community
  • Reißlerhof
    / Reißlerhof
    Foto: lise luwi, Community
Karte / Ludwigswinkel Hohe List-Tour
0 150 300 450 600 m km 2 4 6 8 10 12 14 16
Wetter

Zum Wanderheim "Hohe List"

Pfalz: Beliebter Wanderweg

schwer
17,1 km
6:25 Std
279 m
279 m
alle Details
outdooractive.com User
Autor
lise luwi
Aktualisierung: 10.04.2016

Schwierigkeit schwer
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
452 m
229 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegbeschreibung

Start und Ziel der Hohe-List -Tour ist der Dorfplatz des Luftkurorts Ludwigswinkel. Von dort folgen wir der roten Markierung  auf der Landgrafenstraße durch den Ort Richtung Osten zum Ortsteil Schöntal. Wir erreichen den Naturbadesee Schöntalweiher, der uns als  EU-Badegewässer im Sommer zu einem erfrischenden Bad einlädt. Am Kiosk Schöntalweiher überqueren wir die Landstraße und folgen nun einem Pfad bis zum Bienenlehrstand. Bergauf, erst auf einer Fortstraße, dann auf einem verwunschenen Pfad, erklimmen wir den Biesenberg. Ein breiter, ebener Weg führt uns zum Zigeunerfels. Über einen schmalen Pfad wechseln wir auf den Weg zum Reitersprung. Der Sage nach sprang hier ein von seinen Feinden verfolgter Kosake mit seinem Pferd in die Tiefe. Die Hufabdrücke auf dem Felsen sind bis heute noch zu sehen! Weiter führt uns  der Weg  zur „Hohen-List“. Das ehemalige Forsthaus ist heute ein beliebte PWV – Wanderhütte, welche uns an Samstagen und Sonntagen zur zünftigen Einkehr einlädt.  Frisch gestärkt geht es nochmal leicht bergauf zu den sieben Kastanien. Ab hier führt ein Pfad durch das „Felseneck“ ins Reißler Tal. Wir erreichen den „Saarbrunnen“, welcher der Ursprung des Saarbachs (Sauer) ist. Nachdem wir die Landstraße überquert haben, führt unser Weg vorbei am Mummelsee zum Reißlerhof und wieder zum Schöntalweiher. Hier halten wir uns rechts und vorbei am Sportplatz geht es zurück nach Ludwigswinkel.

Anfahrt:


Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen
Alle Bücher und Karten

Community


 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte einen Beschreibungstext unter "Aktuelle Bedingung" eingeben.
Harry Stadelmann
01.07.2017
Schöne Wanderung. Wir waren ganz alleine auf der Strecke. Und das an einem Sonntag. Die Schleife durch Ludwigswinkel haben wir uns auch gespart.
Bewertung
Gemacht am
25.06.2017
Zigeunerfelsen
Zigeunerfelsen
Foto: Harry Stadelmann, Community
Zigeunerfelsen
Zigeunerfelsen
Foto: Harry Stadelmann, Community

Horst J.
29.05.2016
Am 7. Mai 2016, einem sonnigen und milden Frühlingstag, absolvierten wir die Hohe-List-Tour als Nacktwandergruppe, allerdings verkürzten wir die Srecke um ca. 3,5 km. Die m.E. auch als Textilträger nicht sonderlich lohnenswerte Schleife ab Schöntalweiher nach und durch Ludwigswinkel und wieder zurück ersparten wir uns und bevorzugten es, während unserer Wanderung ganz in der Natur zu verbleiben. Statt wie in der Wegbeschreibung ab Dorfplatz Ludwigswinkel zu starten, wählten wir als Ausgangspunkt den direkt an der Wanderstrecke gelegenen Parkplatz gegenüber dem Schöntalweiher und wanderten die Strecke entgegen dem Uhrzeigersinn. Über schöne Trampelpfade und breitere Wege gelangten wir zum Zigeunerfels und kurz danach zum Reitersprung. Mit Bänken und einem Tisch ausgestattet sowie sehr schönem Blick auf die weitere Umgebung ist der Reitersprung für Selbstverpfleger bestens zur Mittagsrast geeignet. Nachdem wir das Wanderheim Hohe List rechts liegen ließen, erreichten wir über einen wunderschönen längeren Pfad das Felseneck und danach das Reißler Tal. Die Route verläuft nun an einigen Weihern vorbei für längere Zeit paralell zur Landstraße, ca 30 - 80m von ihr entfernt, der Verkehrslärm war an diesem Samstag erträglich. Am Reißlerhof angekommen verkürzten wir die Strecke, indem wir kurz nach diesem den etwas breiteren, geradeaus verlaufender Forstweg zur Landstraße nahmen. Dort angekommen führt auf der anderen Straßenseite ein ca.20m nach links versetzter, leicht zugewachsener, aber deutlich zu erkennender kurzer Hohlweg nach wenigen Metern auf einem breiteren Weg. Auf diesen zweigten wir nach rechts ab, vorbei an einem Forstgebäude erreichten wir nach 10 Minuten wieder unseren Ausgangspunkt. Neben einer ansprechenden und abwechslungsreichen Vegetation zeichnet sich dieser Weg über weite Strecken durch Stille und Abgeschiedenheit aus. Statt den offiziellen 17,1 km betrug die Länge unserer verkürzten Strecke ca. 13,5 km, die Schwierigkeit stuften alle Teilnehmer auf 'leicht' ein. Die reine Gehzeit für unsere verkürzte Strecke betrug ca. 3 ¾ Stunden. Zur Einkehr empfehle ich die ortsansässigen Restaurants ''Blick zum Maimont'' und ''Gasthaus zum Landgrafen''.
Bewertung
Gemacht am
07.05.2016
Blick vom Reitersprung
Blick vom Reitersprung
Foto: Horst J., Community
Foto: Horst J., Community
Foto: Horst J., Community

Weiterlesen

Keine aktuellen Bedingungen in der Umgebung gefunden.
Schwierigkeit schwer
Strecke 17,1 km
Dauer 6:25 Std
Aufstieg 279 m
Abstieg 279 m

Wetter Heute

Statistik

: Std
 km
 m
 m
Höchster Punkt
 m
Tiefster Punkt
 m
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.